Ärztliches Gutachten - Urin oder Haaranalyse?

Hallo liebes Drugscout-Team,

vergangenen Sommer hatte ich 2 gr MDMA bei mir ohne Bezug zum Verkehr. Nun hat die Polizei, nachdem der Staatsanwalt den Fall eingestellt hat, die Führerscheinstelle konsultiert. Im Schreiben steht drin, dass meine Fahreignung entweder durch zweimaliger Urinabgabe ODER durch Haaranalyse bewiesen werden kann. Das Problem; ich konsumiere seit 4-5 Monaten nicht mehr und bin ein Mädchen mit ganz langen Haaren. Habe bis jetzt 2-3 Mal konsumiert bin noch nie in Erscheinung getreten. Nun die Frage; wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass mir Haare entnommen werden? Was heißt das Wortlaut „oder“? Ist mir das überlassen oder entscheidet der Arzt fallspezifisch? Darf ich die Haaranalyse ablehnen auf UK bestehen? Wie viel Haarlänge darf maximal entnommen werden? Ich will meine Haare nicht kürzen und will meinen FS behalten... Desten Dank vorab für die Hilfe!!

Substanzen: 

Add new comment

Plain text

  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
This question is for testing whether you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.