THC Abbauprodukt im Fett

Guten Tag. Ich habe seit gut 3 Wochen nicht mehr geraucht. Das war ein Joint. Ich habe bis vor kurzem alle paar Wochen 1-2 Joints geraucht. Ich wollte fragen wie es genau aussieht mit Sport und thc im Fett. Ich bin 105 Kilo schwer und würde gerne abnehmen und Sport machen, aber Angst das dadurch mein thc im Fett ins blut/Urin geht und ein Test positiv wäre obwohl ich nicht konsumiert habe. Wie lang genau ist Thc im Fett und wiesehr beeinflusst Fett Verbrennung (Sport Diät) das thc zurück in den Urin geht und nachweisbar ist? LG


Dr.-Frühling-Team:

Hallo,

Du möchtest von uns wissen, ob die Nachweisbarkeit von THC im Blut / Urin durch Fettverbrennung beeinflusst wird.

Du hast beschrieben, dass Du seit 3 Wochen nicht mehr konsumiert hast und zuvor alle paar Wochen 1-2 Joints geraucht hast.

Zu den Nachweiszeiten von Cannabis kannst Du Dich hier belesen:
https://drugscouts.de/de/page/nachweiszeiten

Ob Dein Cannabiskonsum aktuell (ohne Sport) noch nachweisbar ist, können wir Dir nicht mit Sicherheit sagen. Da Du seit 3 Wochen nicht mehr geraucht hast, ist es wahrscheinlich, dass ein Drogentest bereits negativ ausfallen würde.

Allerdings hängt die Nachweisbarkeit neben der Dauer der Abstinenz auch von der Flüssigkeitszufuhr, körperlicher Betätigung und von Deinem Stoffwechsel ab, also davon wie schnell Dein Körper Stoffe aufnimmt, abbaut und wieder ausscheidet. Das ist bei jedem Menschen unterschiedlich. Bei regelmäßigem Konsum werden THC und vor allem sein Abbauprodukt, die THC-Carbonsäure im Körperfett gespeichert, da Cannabinoide gut in Fett löslich sind. Wird der Konsum eingestellt, so gelangen diese Substanzen nur sehr langsam wieder zurück ins Blut und von dort in den Urin. Dabei ist ihre Konzentration im Blut so gering, dass sie mit den üblichen Nachweisverfahren nicht nachweisbar sind. Im Urin wird das Abbauprodukt THC-COOH jedoch wieder konzentriert. Es kann dort nachgewiesen werden, bis nur noch minimalste Mengen über die Nieren ausgeschieden werden.

Da die Labortests bereits kleinste Mengen der Abbauprodukte im Nanogramm-Bereich (also schon ein Milliardstel Gramm) feststellen können, kann es also sein, dass Dein früherer Konsum durch viel Sport und körperliche Betätigung wieder kurz leicht über die Nachweisgrenze kommt. Einen Richtwert können wir Dir dabei leider nicht nennen, da auch dies von körperlichen Faktoren abhängt, die von Person zu Person unterschiedlich sein können.

Uns sind jedenfalls einzelne Berichte bekannt, nach denen immer mal wieder Urintests leicht positiv ausfielen, weil die getesteten Personen sich in den Stunden bis Tagen vor dem Test besonders ausgiebig körperlich betätigt haben. Insofern können wir nur empfehlen, vor einem solchen Urintest schweißtreibende Tätigkeiten - wenn möglich - zu vermeiden.

Viele Grüße
Dein Dr.-Frühling-Team


Die Informationen in unserer Antwort sind keine Anleitung oder Motivierung zum Drogenkonsum! Aufgeführte Substanzen können dem BtMG [Betäubungsmittelgesetz] unterliegen. Besitz, Erwerb und Handel damit sind strafbar! Wenn die Stoffe frei verfügbar sind, heißt das nicht, dass ihr Gebrauch ungefährlich wäre. Dieser Text wurde nach bestem Wissen und Gewissen verfasst. Dennoch können Irrtümer nicht ausgeschlossen werden. Die Drug Scouts übernehmen keine Haftung für Schäden, die durch irgendeine Art der Nutzung der Informationen dieses Textes entstehen.