Richtig Muskatnuss oral einnehmen?

Hey, ich hab eine kurze Frage, ich will später das erste Mal Muskatnuss zu mir nehmen (oral) und hab gelesen dass man sie mit einem Getränk nehmen sollte. Muss man wie bei einer Tablette das Pulver in den Mund nehmen und dann trinken oder muss man das Pulver als erstes in das Getränk geben und dann trinken? Macht es Überhaupt einen Unterschied wenn man die zwei Möglichkeiten anders macht?

Ich hoffe ich mache euch keine Umstände. 
 


Dr.-Frühling-Team:

Hallo,

Du möchtest von uns wissen, ob es bei der oralen Einnahme von Muskatnuss einen Unterschied gibt zwischen: „Muskatnusspulver pur in den Mund nehmen und trinken“ oder „die pulverisierte Muskatnuss erst ins Getränk geben und trinken“. Zunächst: Zwischen diesen beiden Möglichkeiten gibt es von der Wirkstoffaufnahme im Körper keinen Unterschied, beide Varianten werden über den Magen aufgenommen und verstoffwechselt.

Allgemein möchten wir Dir noch ein, zwei Fakten über die Muskatnuss mitgeben und auf Safer-Use-Regeln hinweisen:

Muskatnüsse sind die 2-3 cm großen Samen des Myristica fragans (Muskatnussbaum), welcher ursprünglich auf den Molukken (einer indonesischen Inselgruppe) beheimatet ist. In größeren Mengen kann sie eine halluzinogene Wirkung im Körper entfalten. Die Muskatnuss enthält zu großen Teilen den psychotropen Wirkstoff Myristicin, dieser gilt als hauptverantwortlicher Stoff für die halluzinogene Eigenschaft der Nuss. Myristicin wird im Körper zum Psychedelikum MMDA verstoffwechselt. Dieses bewirkt im Körper die vermehrte Ausschüttung von Serotonin, einem körpereigenen Neurotransmitter, welcher als „Glückshormon“ bekannt ist. Neben Myristicin enthält die Nuss noch zwei weitere psychoaktiv wirkende Inhaltsstoffe. Elemicin und Safrol. Elemicin ähnelt in seiner Struktur Meskalin, wohin gegen Safrol strukturell mit MDMA (Ecstasy) verwandt ist.

Die ersten psychoaktiven Effekte treten bei einer Dosis von 4-6 g auf.  Um die Dosis sicher zu bestimmen, brauchst Du also eine sehr feine Waage. Die Wirkung setzt nach ca. 45 min ein und kann bis zu 12 Stunden anhalten. Wie oben schon erwähnt, wird die Muskatnuss üblicherweise oral eingenommen. Hierfür wird die Nuss pulverisiert, mit einem Getränk vermischt und getrunken. Geschmacklich ist die Muskatnuss sehr intensiv und unangenehm, weshalb es zu Übelkeit und Erbrechen kommen kann. Wir würden Dir deshalb empfehlen das Pulver der Nüsse vorher schon mit einem Getränk zu vermischen und es nicht pur in den Mund zu nehmen. Die pulverisierte Muskatnuss kann im Vorfeld auch in Leerkapseln abgefüllt werden, um so den unangenehmen Geschmack zu umgehen. Leerkapseln kann man im Internet bestellen, aber auch in der Apotheke kaufen.

Die Muskatnuss lässt sich genau wie andere Naturdrogen nur schwer dosieren, weshalb wir Dir empfehlen, Dich langsam an die gewünschte Dosis ran zu tasten und zwischen den Versuchen immer genügend Zeit zu lassen, mindestens eine Woche. Das Wirkungsspektrum der Muskatnuss ist groß und so wie bei allen Substanzen von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Manche Menschen verspüren außer Übelkeit und Erbrechen nichts. Lass Dich nicht dazu verleiten mehr zu konsumieren, wenn es Dir nicht gut geht, sondern höre auf Deinen Körper. Andere Menschen beschreiben einen cannabisähnlichen Rausch, Euphorie und eine Verzerrung des Raum- Zeitgefühls. Neben den gewünschten Effekten kann es aber auch zu erheblichen Nebenwirkungen wie starken Kopfschmerzen, Herzrasen, Magenkrämpfen, Mundtrockenheit und Krampfanfällen kommen.

Die hohe Konzentration an Myristicin, welches Stoffwechselstörungen hervorrufen kann, sollte zu einem vorsichtigen Umgang anleiten. Auch das in der Muskatnuss enthaltene Safrol ist krebserregend, stark leberschädigend, und kann Herzbeschwerden auslösen. Aus diesem Grund raten wir von einem übermäßigen Konsum ab.

Wichtig: Die unangenehmen und möglicherweise gesundheitsgefährlichen Nebenwirkungen sind also nicht ohne und können auch erst Stunden nach dem Konsum oder sogar erst nach dem Rausch auftreten!

Weitere Infos zur Muskatnuss kannst Du z.B. hier nachlesen:
https://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=Muskatnuss


Alles Gute
DeinDr.-Frühling-Team


Die Informationen in unserer Antwort sind keine Anleitung oder Motivierung zum Drogenkonsum! Aufgeführte Substanzen können dem BtMG [Betäubungsmittelgesetz] unterliegen. Besitz, Erwerb und Handel damit sind strafbar! Wenn die Stoffe frei verfügbar sind, heißt das nicht, dass ihr Gebrauch ungefährlich wäre. Dieser Text wurde nach bestem Wissen und Gewissen verfasst. Dennoch können Irrtümer nicht ausgeschlossen werden. Die Drug Scouts übernehmen keine Haftung für Schäden, die durch irgendeine Art der Nutzung der Informationen dieses Textes entstehen.