Vorsicht: Hochdosierte LSD-Mikros

Getestet in Zürich (DIZ), 08. Dezember 2020

Über 150 μg LSD können zu viel sein. Hohe Dosen erhöhen das Risiko selbst für erfahrene Konsumenten. Es können höchst intensive psychedelische Erlebnisse hervorgerufen werden, welche verstörend und angsteinflössend sein können. Auch paranoide Vorstellungen können vorkommen. Des Weiteren kann eine sogenannte Übersensibilität auftreten. Musik, Licht und andere Reize können dabei als extrem unangenehm empfunden werden. Auch eine Körper-Geist-Trennung kann auftreten.
Beim analysierten Amphetamin und MDMA handelt es sich vermutlich um eine Schmierkontaminationen z.B. im Grip. In den vorliegenden Mengen haben die beiden Substanzen kaum psychoaktive Effekte. Riskante Wechselwirkungen mit LSD sind in der vorliegenden Menge ebenfalls keine möglich.
Zu Risiken, Nebenwirkungen und Toxizität der Syntheseverunreinigungen liegen keine Informationen vor. Syntheseverunreinigungen sind ein Hinweis auf eine unsachgemässe Synthese und bedeuten ein zusätzliches, unbekanntes Gesundheitsrisiko.

Zum ganzen PDF gehts hier:
https://saferparty.ch/tl_files/images/download/file/Warnungen_PDF_2020/LSD_hoch_Dezember_2020_Stern.pdf

KnowDrugs (link is external)- Die Pillenwarnungs-App. Aktuelle europa- und weltweite Pillenwarnungen auf deinem Handy. Zudem bietet die App einen Teil unserer Substanzinfos und Hinweise zur Ersten Hilfe bei Drogennotfällen.
Kostenlos downloaden bei GooglePlay (link is external)und im AppStore (link is external).

TripApp (external)- Pillenwarnungs- und harm-reduction-App. Entwickelt unter Zusammenarbeit von Youth Organisations for Drug Action (external), Help Not Harm (external) und NewNet (external) bietet diese App unter anderem aktuellste Drug-Checking Ergebnisse, safer use Informationen, eine Übersichtskarte mit nützlichen Informationen, wie z.B. safer Party Projekten, sowie eine Möglichkeit eigene Testergebnisse zu veröffentlichen.
Kostenlos downloaden im Google Play Store (external).