Eigene Welten

Hallo Leute, eure Berichte haben mir sehr viel gebracht. Habe schon die ganzen Seiten im Internet abgesucht nach wahren Infos über Hasch Konsum und seine Folgen. Nun würde ich Euch gerne als Partnerin von einem Konsumenten was berichten: Wir sind schon seit 12 Jahren zusammen und ich dachte immer, naja ist ja nur Hasch. Nun aber im Laufe der 12 Jahre kann ich zusammenfassend nur sagen: Es verändert einen Menschen subtil und sehr tiefgreifend. Mein Partner kann sich selbst nicht sehen und sachlich beurteilen, er ist nicht in der Lage zu unterscheiden wo er Verantwortung trägt. In einer Beziehung heißt das, bei Problemen sieht er nur mich. Die gesamte Schuld liegt IMMER in seinen Augen bei MIR. Einzig und allein. Er ist auch nicht in der Lage sich zu entschuldigen, weil er in "seinem Bewußtsein" ja keine Verantwortung hat und keine Fehler macht. Er kifft seitdem er 18 Jahre alt ist. Er ist jetzt 36 und weiß auf jeden Fall, dass er nicht auf sein regelmäßiges Kiffen verzichten will. Das heißt jeden Abend alle Stunde einen Joint und am WE durchgehend. Nur morgens früh in der Regel nicht. Das schlimme ist, wenn er Samstags ohne Kiffen plötzlich dauergereizt ist. Ohne Kiffen ist es mit ihm wirklich dann kaum auszuhalten. Er provoziert, er ist aggressiv in seinen Reden und sehr egozentrisch im Verhalten. Wenn ihm dann eine Antwort oder eine Sache nicht gefällt, kann er absolut schnell zum HB Männchen werden. Cholerischer Anfall mit lautem Anschreien und Streitsucht. Wenn ich nicht aufhöre, wird er so unkontrolliert im Sprechen, dass er verletzende Dinge sagt die er garnicht sagen will. Sie sprudeln nur so unkontrolliert aus ihm heraus. Und einen halben Tag später bereut er es dann wieder. Zu Beginn habe ich diese Wutausbrüche nicht verstanden. Sie kamen immer nur morgens und vormittags wenn er noch nichts geraucht hatte. Später war er das zahme Lamm wenn er geraucht hatte. Nicht mehr zu erkennen. Also Leute ich bin überzeugt, dass THC nur als Medizin genommen werden sollte. Ansonsten geht den Dauerkonsumenten die "Beziehungsfähigkeit" verloren. Und das ist sehr schade, weil wertvolle Menschen Ihr Charisma verlieren uns sich nicht weiterentwickeln. Ich als Co Abhängige schreibe Euch das. Schaut genau hin mit wem Ihr Euch umgebt.

Substanzen: