Pillenwarnungen

Ecstasy statt MDMA mit Fluoramphetamin, Mephedron und Methylon

Zwei Tabletten sind vergilbt – eine ist eher bräunlich, die andere hat einen grünlichen Stich. Auf der Vorderseite haben beide den Playboyhasen als Logo. Der Durchmesser beträgt ca. 8 mm und die Dicke 6 mm. Anstelle von MDMA enthielten die Tabletten: Fluoramphetamin (89mg/64mg), Mephedron (51mg/44mg) und Methylon (20mg/18mg).

Quelle der Infos: ChEckiT! (Wien) >>> https://checkit.wien/

Ecstasy statt MDMA mit Fluoramphetamin und Alpha- Pyrrolidinopropiophenon

Eine weitere Tablette ist hell braun und hat ebenfalls auf beiden Seiten weder Prägung noch Bruchrille. Der Durchmesser ist ca. 8 mm und die Dicke 4 mm. Anstelle von MDMA enthielt die Tablette Fluoramphetamin (42 mg), Mephedron (33 mg), Methylon (13 mg), Koffein (2 mg) und Alpha-Pyrrolidinopropiophenon.

Quelle der Infos: ChEckiT! (Wien) >>> https://checkit.wien/

4-FA verkauft als Ecstasy

Diese als XTC verkaufte Pille enthält kein MDMA, sondern eine hohe Dosis 4-Fluoramphetamin. Auch wenn die Wirkung teilweise mit der von MDMA vergleichbar ist, so handelt es sich bei 4-FA um ein Research Chemical, dessen Wirkungen und Nebenwirkungen unerforscht sind. Man geht somit beim Konsum ein unkalkulierbares Risiko ein.

Pages