Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

an: 27 jährigen aus schleswig-holstein

Hallo, ich habe nun lange überlegt ob ich dir schreiben sollte, denn was wirst du denken, ne 18 jährige Göre will mir was erzählen oder gar Mut zu sprechen. Klar, ich war grad mal insgesamt 4 Monate drauf aber trotzdem dachte ich mir, wenn mir damals jemand probiert hätte etwas Kraft mit lieb und ernst gemeinten Worten zu geben, hätte mir das bestimmt etwas gut getan. Mein damaliger Freund war 6 Jahre schon auf Heroin als ich ihn vor einem halben Jahr kennen lernte, jeder in unserem Dorf wusste das er sich spritzte, irgendwie tat er mir leid und ich wollte ihn davon weg bringen, jedes mal meinte er, wer wolle doch so gern aufhören und er bräuchte mich. Ich wollte ihm zeigen das ich immer für ihn da bin und fuhr regelmäßig mit nach Berlin Matt holen. Eines Tages wollte ich auch wissen wie es ist und bat ihn mir es auch EINMAL zu drücken, was er auch machte, naja aus einmal wurde dann jeden Tag mehrmals und das 2 Monate lang. Irgendwann gings mir richtig richtig schlecht und ich erzählte es aus der situation heraus meiner Mutter, die mich sofort zum entziehen nach Kiel zu meinem Onkel schickte(der übrigens 40 ist und schon mit 14 Jahren angefangen hatte Heroin sich zu spritzen, zur Zeit ist er auf Pola, mit ab und zu Beikonsum). Naja ich schaffte es kalt und fuhr nach 2 wochen wieder nach Hause, meiner Ma hatte ich aber gesagt ich hätte es von ner Freundin. Ich schaffte es 2 Wochen sauber zu bleiben (was schon schwer war, da mein Freund es ja neben mir immer und immer wieder machte), doch dann kam der Punkt wo ich merkte das ich Schwanger war und nach der Abtreibung ging alles wieder von vorne los und ich war wieder drauf, ach was ich noch sagen wollte, ich rauche nicht mal und hatte sonst auch kein Kontakt zu Drogen und dann gleich Heroin geballert, ja ja.. Die Zeit verging und da meine Ma regelmäßige Kontrollen machte an Armen sowie Händen, mussten wir uns andere nicht sichtbare Stellen suchen, das war immer ein gesuche, da ich kaum Venen hab! Nun gut irgendwann bendelte mein Freund mit ner Guten Freundin an und klaute mir mein letztes Zeug und ich saß Affig da, toll, also erzählte ich es wieder meiner Mutter, die sofort die richtige Maßnahme ergriff und mich ins Krankenhaus schickte um es wieder kalt zu schaffen. Ich muss sagen von mal zu mal wurds schlimmer, ich dachte wirklich die wollen mich sterben lassen, doch es hat auch dieses 2 mal geklappt! Vor 4 Wochen bin ich raus gekomm und ich weiß wie diese innere Leere ist, ich kam nach Hause und hab mich total fremd gefühlt, ich war total Traurig und nur am rum heulen, auch der Suchtdruck war enorm groß, fast wäre ich los gelaufen und hätte mir was geholt, aber das Problem war, ich konnte mich nie selber drücken, das hatte immer mein damaliger Freund für mich gemacht! Was soll ich sagen, gestern hab ich mal wieder was genomm, will aber versuchen es in Grenzen zu halten, ja ja ihr werdet sagen, das sagt man immer, bis man mehr will, doch ich finde da gehört einfach nur ein starker Willen dazu um sich das einfach mal nicht so heiss zu reden! Nun zurück zu dir, ich wünsche dir das du es schaffst es Zuhause zu schaffen, den um ehrlich zu sein hast du schon sehr viel in deinem Leben worauf du sehr stolz sein kannst und das schöne Geld kannst du doch für was viel besseres ausgeben, schöner Urlaub oder sonstiges, da gibts ja 1000 Sachen! Ich weiß, wenn mans geschafft hat, ist es leicht sowas zu sagen und helfen tuts auch nicht, aber was soll man den sonst sagen! Sei stark und beweis es dir selber, das du soviel stärke besitzt um auch NEIN zu sagen, also in dem sinne, nein, ich will das Zeug nicht und ich brauche es auch nicht. Wenn ich meine Ma nicht gehabt hätte, hätte ich es auch nicht geschafft, sie hat mir Kraft gegeben, obwohl sie selber total am Boden war und ich hoffe einfach nur das die viele liebe Menschen zur Seite stehen auch wenns nur hier drin ist! In meiner Stadt bin ich ziemlich durch bei den Leuten, denn reden können sie alle über einen und auf der Straße die Blicke und das getuschel, glaub mir, das fällt mir selber sehr schwer mit allem umzugehen, zumal es hier nur höchstens 5 Leute gibt die drauf sind und ich als kleine Püppi dazu gehört hab und naja, fast bei allen war ich gern gesehen und richtig beliebt, doch seitdem das war, kann ich eigentlich nur hier wegziehen, denn es gibt nur wenige die zu mir halten- Freunde- ebend. Denk bitte nicht ich wole dich bemitleiden, ich wollt dir nur ein paar liebe Worte zusprechen und ich drücke dir die Daumen, das du es schaffst!!!! Würde mich freuen von dir ein feat back zu bekommen! *fühl dich lieb gegrüßt, unbekannterweise*

Substanzen

  • Heroin

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 3.