Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Abgestürzt

Wenn ich hier so höre, wie einige den Kokskonsum schön reden, könnt ich echt kotzen. Das Zeug ist der GRÖSSTE DRECK & ZERSTÖRT EUER KOMPLETTES LEBEN! Habe selbst mit 18 angefangen zu koksen als ich durch ne Freundin in die Modelbranche geraten bin. Hatte einen Auftritt auf ner (eher kleinen) Modenschau und war ziemlich aufgeregt. Lernte hinter den Kulissen n anderen Typen kennen, der mir daraufhin etwas Koks angeboten hatte damit ich nicht vor nervosität umfalle. Naja wie blöd ich war zog ich die Line und hab meinen Job so gut gemacht das ich schon den nächsten Auftrag bekommen habe. Natürlich habe ich mir sofort neues Zeug besorgt damit ich auch diesen "Auftrag" bestens erledigen kann und je besser es für mich lief umso mehr zog ich. Gab zwischen Januar und März 2007 über 5000? aus bis ich von der Mutter meiner Freundin, die mich in die Branche gebracht hat, erwischt wurde und sie dafür gesorgt hat das sich alles rumspricht und ich keinen einzigen (!!!) Auftrag mehr bekommen hab. Die nächsten Tage lebte ich dann noch von dem bisschen Geld das übrig blieb, bis auch das weg war. Meine Familie ist eh immer pleite, daher konnte ich die nicht um Geld anpumpen und fragte anfangs einige Kollegen die mir auch was gaben aber am Ende... ...verkaufte ich meine Edelklamotten (D&G, Armani usw.) ...mein Auto... ...mein Handy... ...und zum schluss meinen Körper!!! Wusste mir nicht anders zu helfen oder wie sollte ich täglich an 90? kommen sollen ohne kriminell zu werden? Begann als Callboy zu arbeiten und verdiente inner Woche so ca. 250? was komplett für Koks wieder ausgegeben wurde. Meiner Familie wars eh scheiss egal, meine Mom war ständig auf Tabletten, mein Dad tot und meine Sister total verliebt, daher hat es auch niemanden interessiert was ich so mache. Irgendwann ging das schon so weit das ich ziehen und ziehen konnte und nix passiert ist. Das Zeug hat einfach nicht gewirkt was ich aber nicht verstehen konnte und immer weiter sniffte bis ich am Ende im Krankenhaus aufgewacht bin... ...meine Niere schmerzte höllisch, meine Nase war total hin und mein Gesicht mit dem ich paar Wochen zuvor noch über 10 000? verdient habe war total im Arsch. Im Grunde war mein komplettes Leben im Arsch. An diesem Tag wurde mir einfach klar das ich nicht so weiter machen will und kann und begann mit ner 6 wöchigen Therapie. Jetzt kann ich sagen, das ich wirklich stolz auf mich bin, das ich es geschafft habe und mir sicher bin, das ich dieses Teufelszeug NIE WIEDER anfassen werde ! Klar denk ich öfters noch daran zurück wie geil es war auf dem Zeug drauf zu sein, die geilen Partys auf denen ich war und so aber mittlerweille kann ich sagen, das mir ein normales Leben zig ma besser ist als ein Leben auf Drogen!!! Also wenn ihr nicht auch sowas erleben wollt wie ich (die Hölle) dann lasst es sein. Das Zeug zerstört euch ob ihrs wollt oder nicht! Es fragt nicht...

Substanzen

  • Kokain

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 2?