Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Abreise aus Amsterdam

Hello zusammen, habe ungef. mit 14 zum kiffen begonnen... Inzwischen steht Speed, Koks, XTC, C und LSD auf meiner Liste.. Kiffen tu ich eigentl. täglich, den Rest selten. Diesen Sommer habe ich maturiert und ich und ein paar freund fuhren daraufhin mit interrail durch europa. Lustig (nur im Nachhinein) daran war die Abreise aus Amsterdam: Wir hatten am Tag zuvor zum ersten mal pilze gefressen. Das waren thailändische und wir merkten nur mit viel Fantasie etwas von der Wirkung... Am nächsten Tag wollten wir um 18:00 einen Zug nach Koppenhagen nehmen. Um 11:00 haben wir uns nochmal pilze geholt. Diesmal equadorianische. Die waren um einiges stärker. Uns hats wirklich vor den dingern gegraust (bin kein schwammerl fan) und da sie am Vortag schon so grauslig waren haben wir sie in speck und käse eingewickelt und auf baguette gegessen. Da wars gegen 11:00. Unseren Berechnungen nach hätten wir um 18:00 schon wieder unten sein sollen um die zugfahrt (kontrollen usw.) zu überstehn. Sind im Vondl- Park gechillt und haben auf die Wirkung gewartet.. nebenbei einiges gekifft... um 17:00 (wir spürten nichts und hatten die hoffnung auch schon aufgegeben) sind wir dann los da wir uns für die weitere Reise noch eindecken wollten. In den moment in dem wir aufstanden ging es los. Bei beiden... ein blick genügte und wir wussten es voneinander. Sind dann ziemlich wortlos in den nächsten coffeeshop, haben uns irgendwie noch je ~7 Gramm geholt und sind zum Bahnhof. Alles hat total geflasht. Wäre ja alles super gewesen, wären wir nicht in dem verdammten stress gewesen. mussten einen zug erwischen und das scheiss gras rüberschmuggeln. Wenn uns die zollbeamten so sehen würden wäre es ziemlich brenzlig geworden. Nagut wir sind in den Bahnhof, haben unsere Rucksäcke aus den lockern geholt sind vor den bahnhof gegangen. In unserer Verwirrtheit packten wir das weed in aller öffentlichkeit in den rucksack. Hat sicher toll ausgesehn. Sind rauf aufs Bahngleis. Zu dem zeitpunkt wars bei uns am höhepunkt. wollte mir eine zigarrette anrauchen als sie plötzlich immer länger wurde mit dem feuer der zigarrette nachgegangen. sprich: ich fuchtelte mit dem feuer vor meinem Gesicht herum um die verdammte zigarrette anzuzünden. Als die zig. aber dann mehrere meter lang zu werden schien gab ich es auf. Meine Optik bewegte sich nach hinten während die zig. nach vorne wuchs. Sah dann meinen hinterkopf und die immer länger werdende zig. Hab schon wieder die panik bekommen, dass der zolltyp etwas merken würde, warf die zig. und stieg in den zug der zum glück endlich kam. Als wir endlich unsere plätze fanden trippten wir die nächste stunde noch herum bis wir zum Glück runterkamen. Zoll überstanden wir gut obwohl wir beide noch ziemlich fertig waren... Glück gehabt! Um 3 waren wir dann in koppenhagen dort rauchten wir noch einen ofen tranken ein bier und waren dann eigentlich wieder ziemlich klar im kopf und hundsmüde! War ein tolles erlebnis... die umstände hätten allerdings besser sein können. lg

Substanzen

  • Pilze

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 8?