Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Antidepressiva und Drogen

Ich nehme seit vier Jahren Antidepressiva.Zuerst Fluoxetin und dann Paroxetin.Die meiste Zeit 40 mg.Da Ich wenige Berichte gesehen habe was den Mischkonsum mit Drogen und Antidepressiva angeht,dachte ich dass ich meine eigenen Erfahrungen mal teile.Mit Zwölf habe ich angefangen zu trinken und zu kiffen.Ich habe seitdem ich Zehn bin Depressionen.Der Konsum machte dass ich mich besser fühlte.Auf Alkohol fühlte ich mich betäubt und wenn ich kiffte glücklich und frei.Mit Dreizehn fing ich an auch Pep zu nehmen und immer wieder Kokain.Ich kann nicht genau sagen was es für eine Wirkung es hatte denn ich konsumierte es immer im Mischkonsum.Auch mit Dreizehn bekam ich Antidepressiva,ich wusste dass man auf Antidepressiva nicht konsumieren sollte doch ich machte es trotzdem.Bei Alkohol wirst du mit Antidepressiva sehr schnell betrunken bei einer geringen Menge aber dann auch wieder schnell nüchtern.Du neigst eher dazu eine Alkoholvergiftung zu bekommen als andere.Trinken auf Antidepressiva ist zuerst ein Spaß aber schnell merkst du dass es dich kaputt macht.Dein Gehirn und deine Psyche denn Der Alkohol macht dass die Antidepressiva nicht mehr wirken so wie sie es sollten.Bei Borderline neigt man sehr dazu auf Alkohol Agressiv zu sein oder Suizidgedanken zu haben also wenn du Borderline hast und Antidepressiva nimmst dann Trink nicht!Beim Kiffen hatte ich die schlimmsten Nebenwirkungen.Wie beim Alkohol brauchst du nicht viel um high zu werden und dann bist du richtig high.Aber meistens kein angenehmes high.Ich hatte starke Zuckungen und ich hatte das Gefühl dass alles unreal ist.Es ist als würdest du festhängen.Es gab Zustände in denen ich das Gefühl hatte als wenn jemand meinen Kopf immer wieder zur Seite drehen würde.Das war schlimm.Es gab aber auch gute Highs.Wenn das Gras nicht zu stark ist dann geht es klar.Mit meinen Antipsychotika wurde es besser.Risperidon 1 mg.Ich wurde nicht mehr so schlimm high.Es war angenehm und die Zuckungen waren nur manchmal da.Psychisch macht es dich auf Dauer trotzdem kaputt weil du gerade mit einer Depression schnell süchtig werden kannst so wie ich.Nach einer Zeit bist du nicht mehr glücklich wenn du gekiffst hast,du bist einfach betäubt.Mehr aber auch nicht.Ich wurde immer sehr müde beim runterkommen.Deswegen rauchte ich immer Abends damit ich schlafen konnte.Kiffen und Antidepressiva ist eine schwere Belastung für deinen Kreislauf.Ich hatte oft Kreislaufprobleme.Bei Pep und Kokain sage ich es kurz.Es lohnt sich nicht.Ich kann ein gramm ziehen und ich spüre nichts.Ich denke weil ich durch die Antidepressiva schon einen hohen Seratoninspiegel habe.Obwohl du nichts spürst,kannst du schnell eine Überdosis bekommen.Ich hatte eine Drogenvergiftung und das ist echt kein Spaß also einfach lassen.Für Kokain gilt das gleiche.Bei Ectasy ist es das gleiche.Ich habe jahrelang mit Antidepressiva konsumiert und das ist echt ekelhaft.So wird deine Psyche aufjedenfall nicht besser.Du stürzt nur ab.So ist es aber auch ohne Antidepressiva.Wenn du stabil bist dann macht es nichts aus wenn du ab und zu konsumierst aber wenn du psychisch krank bist,macht es dich nur kaputt.Auch wenn ich weiß wie schwer es ist nicht zu konsumieren wenn man seine glücklichkeit so gefunden hat.Gerade wenn man Borderline impulsiv ist dann ist es einem egal was die Nebenwirkungen und Gefahren sind.Du willst dich einfach betäuben und für einen Moment wie ein normaler Mensch fühlen.

Substanzen

  • Alkohol
  • Cannabis
  • Drogen und Psyche
  • Mischkonsum
  • Speed [Amphetamin]

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 1?