Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Benzos

Habe vom Orthopäden Tinnitus verpasst bekommen und vom Hausarzt Bromazanil 6 mg zum Schlafen. Ich habe 1/4 Tablette über 5 Monate bekommen. Meine Eiwendungen beim Hausarzt "ich kann ohne die Benzos nicht mehr einschlafen, Zittern, Gedächtnisprobleme" wurde abgetan, dass eine 1/4 nich süchtig macht. Im Ergebnis nach eigenem Empfinden und Arztwechsel, musste ich einen 2 1/2-monatigen Entzug in einer Psychiatrie machen. Nach ca. 5 Wochen in der Klinik bekam ich extreme Schlafstörungen, Angst- und Panikattacken, Weinkrämpfe, Muskelschmerzen, Depressionen, Pseudoalzheimer, Wortfindungsstörungen, Gedächtnisstörungen, Selbstmordgedanken. Ich wurde in diesem deslaten Zustand aus der Klink (Uni) entlassen und suchte verweifelt nach Hilfe. In der Klinik haben die mir nicht gesagt, dass diese Symptome noch ein bis eineinhalb Jahre und länger auftreten können. Über eine Zeitungsanzeige habe ich Menschen mit Erfahrungen in Bezug auf Benzos gesucht und erhalten. Da ich nie mit Drogen, Alkohol pp. zu tun hatte, hatte ich keine Ahnung, wie hart dieser Entzug sein kann. Es gehört eine wahnsinnige Stärke dazu, diesn Dreck nicht mehr zu nehmen. Benzos müssten vom Markt genommen werden, da sie eine große Gefahr für die Menschen sind. Lasst die Finger davon - auch in geringer Dosis besteht ein großes Suchtpotential. Nie wieder Benzos!!!

Substanzen

  • Benzodiazepine

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 7.