Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Biologe

HALLO menschheit! wollte euch mal meine erfahrungen präsentieren. bin 27 und beschäftige mich schon seit ein paar jahren mit psychoaktiven substanzen (meistens pflanzlich; hab auch schon öfter chemie konsumiert (früher so an die 10 teile, also wirklich nicht die welt - das letzte teil hat mir die lust auf weitere teile verdorben. dann noch n paar monate regelmäßig (aber nicht übermäßig) speed, da aber auch relativ schnell eingesehen, dass es mir doch zu brutal ist). die ersten 3 gramm kanna bestellte ich bei einem onlineshop (aber nicht, ohne mich voRher GRÜNDLICH über die substanz zu informieren und herauszufinden, dass sie möglicherweise aus verschiedenen gründen genau mein ding ist). tja, zuhause angekommen, probierte ich es natürlich direkt aus........ und wurde bitter enttäuscht. die 3 gramm, die ich über mehrere wochen hinweg konsumierte, hatten höchstens eine placeboartige wirkung. DOCH ICH GAB NICHT AUF! Ich hatte mehrere verlässliche quellen, die eine bessere wirkung anpriesen (rätsch u. ä., internetforen und infoseiten). es musste also an der qualität liegen. ok, ebay kennt jeder, da nachgeschaut, gefunden, bestellt, probiert, BOMBE! ebay ausland: pharmaceutical grade --> noch heftiger! dazu muss ich sagen, dass es 2 möglichkeiten gibt, wieso das kanna erst später so reingeschlagen hat: 1. die qualität des kanna aus dem onlineshop (aza....) war (zu dem zeitpunkt) einfach kacke 2. der körper muss sich (wie bei so vielen substanzen) erst an den wirkstoff gewöhnen (z. b. bei mir mit löwenohr genauso: 5 gramm (über tage verteilt) geraucht, nix gemerkt, nochmal 7 gramm bestellt, geraucht, und innerhalb der 7 gramm hab ich anscheinend angefangen, was zu merken: sehr cannabis-ähnlich, jedoch um die hälfte leichter, aber sehr entspannend und lohnenswert. parkt aber im vergleich zu kanna in der unteren etage) so, vorausgesetzt, man hat qualitativ hochwertiges kanna vor sich liegen, ist groß, aber ziemlich schlank gebaut (wenig masse), dann können schon 0,03 gramm (<-- kein schreibfehler!) für eine ordentliche wirkung sorgen. das doppelte haut mich dann auch mal ins sofa, deshalb ist hier IN KEINSTEM FALLE von placebo die rede. und dass es solo nicht wirksam ist (um es zum 2. mal zu bestätigen), stimmt auch nicht. wozu ist kanna gut? 1. kanna verstärkt (wie schon andernorts von anderen leuten gehört) wunderbar den thc-trip. zusammen mit gras oder piece mischen, oder das kanna nehmen, wenn der thc-trip anfängt, aufzuhören. ABER ACHTUNG! a) der trip kann wirklich heftig werden! b) DIESE MISCHUNG NICHT IN KOMBINATION MIT CHEMIE BENUTZEN (zumindest nicht mit amphetaminen und verwandten(serotonin-syndrom); wie es mit anderen chemischen stoffen aussieht, kann ich (noch) nicht sagen, aber vorsicht ist die mutter des katzenbabys) 2. kanna wirkt (niedrig dosiert) angstlösend und stimmungsaufhellend. (bin seit jahren dauerkiffer und hab davon ne sozialphobie bekommen, aber unter kanna ist die angst so gut wie nicht präsent. aus dem grund schonmal praktisch, hrhr) 3. kanna kann gegen andere süchte helfen! (hab schon öfters von einigen gelesen, kanna würde das nikotinverlangen in die richtung beeinträchtigen, dass man halt keinen bock mehr aufs rauchen hat/es schei...benmässig schmeckt usw.).... gesagt - getan: hab mich mit kanna vom 25 kippen-am-tag-raucher erst zum tabakschnupfer umgewöhnt und dann kurze zeit später sogar ganz aufgehört, weil es mit dem kanna so unglaublich leicht war (ehrlich gesagt war es eine kanna-cannabis-mischung, mit der ich es geschafft hab, aber mit kanna pur müsste es auch klappen, da bin ich sicher. nach beendigung des nikotinkonsums hab ich immer weniger gekifft, kanna sei dank. und nun das wichtigste: es kann nicht von suchtverlagerung gesprochen werden, da mir kanna vorwiegend bei entzugssymptomen geholfen hat, bis sich die nikotinrezeptoren wieder anzahlmäßig normalisiert haben, und danach immer weniger konumiert wurde, denn.... 4. kanna macht nicht abhängig! ich habe mich jetzt über viele monate mit kanna beschäftigt, und auch wie gesagt regelmässig genommen, und doch konnte ich am nachfolgenden tag nie "verlangen nach mehr" feststellen. 5. kanna ist keine "gierdroge" (man hat irgendwann einfach kein verlangen mehr/will nicht mehr/kann nicht mehr lol. also würde man niemals auf den gedanken kommen, es grammweise wegzurotzen auf ner party. das gramm hält dann für 10 nächte ^^). so, mehr fällt mir grad nicht ein, außer, dass ich nur noch HÖCHSTENS 0,1 gramm gras/dope pro tag rauche (nur noch am abend) und kanna auch nicht mehr jeden tag nehme. ich bin froh, diese substanz kennengelernt zu haben. sollte jemand abhängig nach thc oder nikotin sein, und diese süchte beenden wollen, MUSS derjenige dem kanna eine chance geben. ich kann nur auf die knie fallen und mich vor der pflanze verbeugen. DANKESCHÖN!

Substanzen

  • Kanna

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 1?