Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Cannabis und Codein Mischkonsum. Ein eher negativer Erfahrungsbericht.

Erst mal Hallo alle,

vor 2 Tagen habe ich mich Abends entschieden einen Joint zu rauchen mit ca 0,5g Gras. Ca. 1 Stunde später als ich kaum noch etwas gemerkt hatte, viel mir die fast leere Codeinflasche auf. Ich nahm den Schluck (ca. 10ml also in diesem Fall ca. 20mg Codein) leicht mit Wasser verdünnt weil es so wenig war. Trotzdem hat es noch extrem stark nach Hustensaft geschmeckt woraus ich jetzt schließen kann das ich es besser mehr verdünnen hätte sollen. Direkt im Anschluss rauchte ich dann einen zweiten Joint. Wieder mit ca. 0,5g Gras. Das alles tat ich übrigens nur weil ich einige Tage davor mit Freunden das genannte Codein getrunken habe und wir auch das selbe Gras dazu rauchten. Also dachte ich wird das schon kein Problem sein. Ziemlich schnell merkte ich das es sehr wohl ein Problem sein wird. Aber ich habe mich noch nie so stones gefühlt (rauche ca. alle 2-3 Monate über mehrere Tage verteilt 3g) mir viel auf das es 05:00 ist und ich niemanden anrufen kann was mich extrem unwohl fühlen lies. Dann bemerkten ich plötzlich wie jede meiner Bewegungen wie in einem Videospiel mit schlechtem Internet wieder um 70% der Bewegung zurück geht. Um z.B. ein Wasser zu greifen musste ich 5 mal danach greifen um die komplette strecke mit meinem Arm zurück zu legen. Weil mit mein Arm mit jedem versuch danach zu greifen wieder ein stück zurück gegangen ist. Ich musste mich also bemühen mich mehr zu bewegen als ich wieder zurück bewegt werde. Wenn das Sinn macht ^^. Dieser Effekt wurde immer stärker bis ich merkte das es kein zurück mehr gibt. Ich saß auf dem Boden und schaute meine Beine an wie sie immer verschwommener wurden bis es "klick" gemacht hat. Ab jetzt kann ich mich an nichts mehr erinnern was bis zu diesem Zeitpunkt passiert ist. Ich frage mich wer ich bin, wo ich bin, warum ich bin und von wo ich komme. Ich merke auf einmal ein Gefühl das höllische seelische Schmerzen in mir auslöst. Wenn ich jetzt noch von "mir" sprechen kann. Dieses Gefühl kann am besten mit Hoffnungslosigkeit, Angst, Panik, Verzweiflung und nichts zu wissen was gerade passiert beschrieben werden. Es war das schlimmste Gefühl das ich jemals fühlte. Ich ich wusste das es immer stärker werden würde bis in die Unendlichkeit. Ich wusste ich bin verdammt für immer dieses Gefühl zu fühlen. Ich sollte noch etwas erwähnen: ich fühlte mich als sei ich eins mit dem Universum. Ich hörte dummerweise Musik mit Kopfhörern die Musik war sehr psychedelisch wenn man es so nennen kann und meine Halluzinationen wurden zusammen mit der Musik und der Tiefe in die ich gefallen bin immer stärker. Das Gefühl nun für immer hier zu sein und dieses Gefühl für immer zu fühlen war so beängstigend. Und wie gesagt wusste ich nicht wer ich bin, was ich bin etc. In den Bergern und Mustern die ich gesehen hatte sah ich dann plötzlich zwei extrem starke Mächte. Ich hatte das Gefühl das sie gegeneinander kämpften und als eine dieser Mächte besiegt war konnte ich plötzlich eine Erinnerung sehen. Es dauerte kurz bis ich realisierte, dass das die Erinnerung von mir sind und das ich ich bin. Was ich sah war das extrem verschwommene Bild meiner Beine kurz bevor ich weg war. Ich griff die Erinnerung und fand mich nun in meinem Körper. Ich musste jetzt aber gegen dieses Bewegungsproblem ankämpfen das ich anfangs hatte. Ich merkte, dass um so länger ich mich nicht bewegte um so schwieriger wurde es sich zu bewegen. Ich musste dann noch ca. 1 stunde aktiv dagegen ankämpfen um nicht wieder zurück in diese Loch zu fallen. Ich versuchte dann zu schlafen konnte es aber nicht. Ich erledigte einige Dinge fühlte mich aber komplett zerstreut und Mental extrem instabil und unsicher. Als ich gestern dann ins Bett gehen wollte um endlich zu schlafen merkte ich immernoch leicht dieses Gefühl in den Armen, Händen und Fingern. Aus Angst wieder zurück zu fallen konnte ich nicht schlafen bis ich es um 04:00 (fast 24 Stunden nach dem Konsum) geschafft habe für 10 Stunden zu schlafen. Jetzt sitze ich hier schreibe diesen Erfahrungsbericht und fühle mich nach wie vor sehr instabil und die Angst immernoch in diesem Trip drin zu sein (dass das alles hier nur ein Traum ist) oder die Angst wieder zurück zu fallen habe ich immernoch. Ich hoffe das es mir in den nächsten Tage wieder besser geht bin aber sehr zuversichtlich. 
 

wenn du bis hier gelesen hast danke ich dir dafür dir meine Geschichte "angehört" zu haben. Eure Meinung was eventuell schief gelaufen sein könnte und wie es möglich ist eine so krasse Erfahrung nur mit Codein und Gras zu haben würde mich sehr interessieren. 
 

LG Lucas :)

Substanzen

  • Cannabis

Zurück

Kommentare

Kommentar von Habibi D |

CODEIN

Ich will nicht Predigen, aber heute wird CODEIN extrem verharmlost, man darf nie vergessen dass es ein Opiat ist. Es ist nur ein Tür Öffner für andere Opiate.

Kommentar von Luas |

Da gebe ich dir vollkommen

Da gebe ich dir vollkommen Recht. Opiate sind mit extremer Vorsicht zu genießen. Hatte allerdings auch schon Erfahrung mit Oxicodon die ich sehr gut in Abständen von mehreren Monaten reguliert einnehmen konnte und hatte/habe immernoch das Gefühl damit gut umgehen zu können ohne in eine Sucht zu verfallen. Natürlich darf man unter der Betrachtung dieser Gegebenheiten nicht leichtsinnig werden. Was den Badtrip angeht fühle ich mich mittlerweile übrigens wieder vollkommen "geheilt" Was ich zum Zeitpunkt der Verfassung des Berichts nicht wusste das noch mehrere Wochen Panikatacken und Angstzustände die nur nachts auftraten auf mich zu kamen. Allerdings sind diese mittlerweile komplett weg. 

LG :)

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 8?