Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Cannabiskonsum

Bei mir fing alles erst spät an. Ich war damals 17 und ging mit einem Kumpel der schon länger kiffte nach Frankfurt um ins Bordell zu gehen. Als wir dann da waren und ich in der Kaiserstraße die vielen Junkies sah, dachte ich dass ich hier auch was zu kiffen kaufen könnte. Wir fragten ein paar Typen und die meinten zu uns, kauft nicht hier in der Kaiserstraße sondern holt an der Konstapler Wache. Wir fuhren dann mit der S-Bahn hin und kauften uns ein paar g. Wir rauchten dann einen Joint aber weil ich vorher auch nicht geraucht hatte wusste ich nicht wie ich auf Lunge ziehen sollte und spürte nichts. Als wir dann wieder daheim waren machten wir immer mehr miteinander, mein Kumpel konnte dann aus unserer Gegend immer gutes Hasch besorgen, am anfang verstand ich nicht warum er immer soviel verbrauchte weil ich es für nichts besonderes hielt. Dann fing ich an Bong zu rauchen, daheim immmer mehr zu kiffen und sogar in der Berufsschule kiffte ich mit zwei Freunden (endweder in der Pause oder wir machten blau und gingen in die Stadt) Ich konsumierte immer mehr und mein ganzer Freundeskreis bestand auch nur aus Kiffer, ich versaute mir dadurch meine Zwischenprüfung und mein Berufsschulabschlusszeugnis, meine Abschlussprüfung die ich bald habe ist auch gefährdet. Am schlimmsten wurde bei mir dann die Sucht letztes Jahr im Mai, ab da kiffte ich dann jeden Tag mit meinen Freunden und wenn wir mal nichts hatten und auch kein Geld waren wir verzweifelt und klauten unsren Eltern, Geschwistern oda Großeltern Geld nur das wir was kaufen konnten. Bei mir war es damals so, wenn ich auf der Arbeit nur ein bisschen Stress hatte musste ich zuhause einen Joint zur beruhigung zu rauchen. Im Juni 2008 schaffte ich dann meine Führerscheinprüfung und fuhr Auto. Ich fuhr immer bekifft und sah daran nichts schlimmes. Das ging dann einen Monat lang gut... mitte Juli dann hielt mich die Polizei während einer Fahrt an und machte Reaktionstests un Urintest der positiv ausfiel. Sie entnahmen mir dann noch Blut, und wies bei uns in sch*** Bayern ist nahmen sie mir auch mein Handy ab, auf den einige SMSn über Drogen waren. Das Gerichtsurteil war: 800 Euro Geldstrafe und in 6 Monaten ein Test auf Cannabis. Außerdem hab ich meinen Führerschein verloren, musste ärtztliches Gutachten machen, bei dem sie mich durchfallen liesen (ca. 500 Euro) und jetzt soll ich noch ein 12-monatiges MPU machen was auch ca. 1200 Euro kosten soll. Meine Ausbildung hab ich dadurch auch versaut, mir war alles egal, wie oben schon geschrieben habe ich in einer Woche Abschlussprüfung, ich hab zwar versucht alles nachzulernen, aber sicher bin ich mir nicht. Kiffen tu ich nicht mehr, und alle die sagen "kiffen kann nicht süchtig machen" oder "kiffen ist nicht schädlich" haben entweder Glück oder merken gar nicht wie dumm sie (geworden) sind Thomas

Substanzen

  • Cannabis

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 1?