Hier kannst Du uns erreichen:

HINWEIS: Wir haben haben derzeit viele Termine und uns erreichen viele Anfragen und Anrufe. Daher kann es grad 1-2 Wochen dauern, bis Ihr von uns eine Antwort auf eine Email oder einen Rückruf bekommt.

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Chaotische tage

hatte ca. ein jahr lang abstinenz, mein kumpel von damals auch, wir fingen wieder an. eine toleranz spürte ich nicht, mein kumpel schon. mir reichten kleine nasen für ca 4 stunden, ich nahm immer neue wenn ich merkte die wirkung lässt nach. die erste durchgemachte nacht verlief ohne probleme, gelegentlich dacht ich bloß im nebenzimmer bewegt sich was... hunger und durst waren verschwunden, selbst der drang eine zigarette zu rauchen verschwand. mitternacht rief ne freundin an, 4 stunden am stück konnte ich nicht aufhören zu reden... am frühen morgen kamm mir in den sinn mal was zu trinken hatte es vergessen seit den anfang, essen wollt ich nicht. hätte nichts runtergebracht der geschmack war einfach nicht da. im laufe des tages traf ich freunde, sie merkten das was mit mir nicht stimmt. ich war im vergleich zu sonst aufgedreht und sehr gesprächig, ich sagte bloß ich bin gut drauf, ihnen erzählen das ich wieder drauf war wollt ich nicht.... gegen abend war ich im supermarkt, überlegte ob ich bier kaufen sollte. aus erfahrungen von früher entschied ich mich lieber für radler. danach ging ich wieder allein heim und setzte mich an den pc, nach ner weile gings richtig los, mein körper zitterte der kopf dröhnte, im nebenzimmer sah ich schatten, ein großer angstzustand durchflutete mich, ich versuchte mir einzureden das ist nur der trip - es klappte nicht der schatten verschwand nicht. nach 2 stunden konnt ich mich wieder beruhigen, dann kamm schon die nächste line und es wurde wieder ein geiler trip ohne angstzustände, ich fühlte mich perfekt und glücklich, ich unterhielt pausenlos den chat. das war das komplette gegenteil zu vorher... allgemein zusammengefasst ein sehr choatischer trip an diesen tagen... gegen mitternacht - 2te nacht verspürte ich hunger aber bewegen wollt ich mich nicht meine beine waren taub, selbst toilette war ich den abend nicht, war kein drang dazu da... nun bin ich bei stunde 41, 05:54 morgens - langsam komm ich runter, aber ich will nicht schlafen, nicht aufhören, sollte aber... ne freundin kommt in paar stunden, sie soll mich nicht so sehen..., mir ist alles egal denn rest an krümel schieb ich noch zusmmammen, ist nicht viel aber es wird mich noch eine weile aus den leben entführn, das leben was ich mommentan so verachte, nur nicht dran denken will... deswegen ich wieder mit speed anfing...

Substanzen

  • Speed [Amphetamin]

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 9.