Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Chemie

Hey Leute, Ich habe mit 15 das erste mal gekifft (und kiffe heute noch) und hätte nie gedacht, das das wirklich so schnell gehen kann, mit dem abhängig werden. Am anfang war das total geil, du hast mit freunden am see gechillt und warst immer voll lustig drauf. Alle meine freunde hatten gesagt: "ich werde nie chemo nehmen", der meinung war ich auch, bis wir das erste mal (mit 16) in eine disco gegangen sind. Du hast leute kennen gelernt, von denen du erst gedacht hast die sind ja voll cool drauf, doch dann sitzt du selber mit in dem auto und ziehst eine mit. Bevor ich das erste mal gezogen hatte, hab ich nur teile am we gefressen. Dann habe ich IHN kennen gelernt, der, der alles schlimmer gemacht hat. Er gab mir Teile, christal, limo alles was man so ausprobieren konnte. In der schule habe ich immer mehr versagt, manche ereignisse wusste ich gar nicht mehr oder konnte mich gar nicht an das letzte we erinnern. Stoff hab ich mit verkauft, aber bloß das harmlose, wie kiffe und mal ein paar teile, bis mich meine mom dabei erwischt und das ganze zeug im klo runtergespült hat. Sie schleifte mich zu sämtlichen drogenbratungsstellen. Die leute dort gingen mir ziemlich auf den sack, da das irgendwelche christenfutzis waren. Danach gab es discoverbot (was mir ziemlich peinlich vor meinen freunden war). Das letzte wo sie mich hinschleppte, war eine unterkunft für heroinabhängige, als ich das gesehen hatte, war für mich klar, chemo nimmst du nie wieder. Die konnten noch nicht einmal eine halbvolle limoflasche anheben. Arme konnte man das nicht mehr nennen. Gesichtsausdrücke die ich nie vergessen werde. Meine kohle die ich vom dealen hatte, spendete meine mom an entzugskliniken. Das alles ging ziemlich schnell, alles passierte innerhalb von einem andertalb jahr. Meine letzte chemo habe ich zu silvester 2006/2007 genommen, seit daher nie wieder, weil es endlich bei mir klick gemacht. Ich hatte kein Bock mehr Tage lang malle da zu hängen und durchfall vom feinsten zu haben. Meine Story war nun nicht all zu krass, aber trotzdem hoffe ich, ihr denkt an eure zukunft

Substanzen

  • Drogen allgemein

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 2.