Hier kannst Du uns erreichen:

HINWEIS: Wir haben haben derzeit viele Termine und uns erreichen viele Anfragen und Anrufe. Daher kann es grad 1-2 Wochen dauern, bis Ihr von uns eine Antwort auf eine Email oder einen Rückruf bekommt.

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Crystal

Hallo leute. es schockt mich wie hier alles verharmlost wird. Gerade zu dem Thema Crystal habe ich einen bericht gelesen, das geht garnicht. Man kann damit seinen Alttag besser bewältigen. Ich habe andere Erfahrung gemacht. Ich selbst nehme keine Drogen und verabscheu diese auch. Doch ich habe einen Sohn der schon seit Jahren davon abhängig ist. Leider.

Vor einer Woche hatten wir ein Erlebnis was ich in meinen Leben nie vergessen werde. Montag Abend rief mein Sohn mich an ob ich ihn helfen kann, er möchte in eine Klinik und einen Endzug machen. Da er die letzte Zeit sehr viel misst gebaut hat. Natürlich habe ich mich gefreut und gleich zu gestimmt. Wir sind dann beide in die Klinik gefahren. Dazu muss ich noch sagen, er hatte einen Tag vorher das Crystal genommen. Irgendwie kam er mir ängstlich vor. Er sagte auch ihn verfolgt jemand, der ihn erschießen will. Er wusste aber nicht ob dieser Gedanke von der Droge kommt oder ob es Wahrheit ist.

Jedenfalls sind wir dann rein in die Klinik und er hatte erst einmal ein Gespräch mit einem Arzt. Dann nahm der Horro seinen Lauf. Er kam raus und sagte mir er geht erstmal wieder mit nach Hause. Denn sein Sohn hat in vier Tagen Geburtstag und wenn er da bleibt, kann er nicht mit dabei sein, da erst einmal vier Tage Kontaktsperre ist. Habe ihn dann nach Hause gefahren und bin auch noch eine Weile mit dort geblieben. Er wurde mit zunehmender Zeit immer ängstlicher. Er erzählte mir irgendwelche horrogeschichten die ich garnicht glauben konnte, sagte aber auch immer gleich das das auch sein Film von der Droge sein kann.

Ich war total verunsichert, da ich nicht glauben konnte das Drogen soviel bei einen Menschen bewirken kann. Als er sich beruhigt hat bin ich nach Hause gefahren. Habe ihn dann nochmal angerufen ob alles in Ordnung ist. Seine Angst war wieder da und ich versuchte erneut ihn zu beruhigen. Mit dem Satz"" ich gehe jetzt ins Bett verabschiedete er sich von mir. Das war so gegen 23.00 Uhr.0.30 Uhr stand auf einmal die Polizei vor meiner Tür und erzählte mir das mein Sohn aus dem Fenster gesprungen ist. Das war meine schlimmste Nacht. Er wohnte in der 4.Etage. Ich habe in diesen Moment gedacht das hat er nicht überlebt .Die Polizisten haben mir dann erklärt das er im Nachbarhaus auf einer Terasse gelandet ist und sich nur den Kopf aufgeschlagen hat ( ca. 10cm lang).

Sie haben ihn dann ins Krankenhaus auf die ITS geschafft. Nächsten Tag als ich ihn dort besucht habe hat er mir alles erzählt. Er hat Stimmen gehört und hat Angst bekommen und hat die Polizei angrufen. Als sie dann kamen und an die Tür klopften ist er panik geworden (weil er dachte es will ihn jemand umbringen) und sprang aus dem Fenster. In seiner Hand einen Hammer, den er zur Verteitigung mit genommen hat. Garnicht auszudenken was passiert wäre wenn der Besitzer der Terasse raus gekommen wäre. Er hat in diesen Moment jeden als bösen Mensch gesehen oder er hätte ein anderes Fenster ausgesucht, dann wäre er heut nicht mehr da. Ich kann nur raten lasst die Finger von den Drogen. Ich hoffe das mein Sohn jetzt daraus gelernt hat.

Substanzen

  • Crystal [Methamphetamin]

Zurück

Kommentare

Kommentar von Utanapisti |

Du

Hallo, ich komme auch aus Thüringen und habe selber Erfahrung mit Crystal gemacht - es ist sehr gefährlich darüber sind wir einig.

Erstmal vornweg: Du verabscheust Drogen, nimmst aber sicher Alkohol, Kaffee oder Tabak regelmäßig ein - was genau ist jetzt Deiner Definition nach eine Droge, wahrscheinlich alles was illegalisiert wurde. Naja leider ist der Substanzfaschismus weit verbreitet. Aber wir wurden nunmal alle so erzogen, insofern ist Dir kein Vorwurf zu machen. Man sollte nur selber mal drüber nachdenken was man so äußert.

Aber zu Deinem Sohn: Er nimmt also seit vielen Jahren Drogen und scheinbar habt ihr auch nie wirklich darüber geredet denn man merkt ja dass Du kaum Ahnung davon hast. Dass er mit Dir nicht drüber redet ist kein Wunder denn Du versuchst ja nich ihn zu verstehen sondern stempelst ihn von vornherein ab. Was soll er dann auch mit Dir darüber reden. Diesen Fehler m

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 6?