Hier kannst Du uns erreichen:

HINWEIS: Wir haben haben derzeit viele Termine und uns erreichen viele Anfragen und Anrufe. Daher kann es grad 1-2 Wochen dauern, bis Ihr von uns eine Antwort auf eine Email oder einen Rückruf bekommt.

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

der weg aus der sucht

ich war auch mal drauf wie man so schön sagt... ich habe fast 10 jahre lang heroin intravenös konsumiert, mehrere entzugsversuche hinter mir gehabt die alle nichts brachten, auch eine therapie sollte mir helfen....tat sie aber nicht... es ging weiter... jahrelang, ein ewiges hin und her zwischen zerfall und tod und kaputten leuten die _ wie ich damals _ selber nicht sahen wo sie eigentlich standen und wie schlecht es um sie stand, wie zerfallen ihre körper schon waren. heute.... 8 jahre nach dem ich clean bin kann ich anders über dei sache denken und auch reden. oich weiss das ich niemals von dem was sich sucht nennt befreit sein werde, aber ich weiss das ich mit sicherheit nicht mehr vom heroin abhängig sein werde, wenn dann von anderen dingen. ich kann auch sagen das ich auch im methadonprogramm war aber selbst das hilft nicht, klar...man ist in der lage ein halbwegs normales leben zu führen aber man ist nach wie vor noch drauf... bei mir hat nur eines geholfen: ein psyschischer schock der so krass war das es alles andere ws ich je erlebte in den schatten stellte... früher hab ich h genommen um meine probleme die ich hatte mal eben weiter zuschieben damit ich mich nicht mit ihnen auseinander setzen musste, dachte ich könnte sie mal eben hervor holen wenn die zeit dazu da wäre, ohne zu raffen das das nicht geht... die probleme waren auch irgendwo weg, weitergeschoben, gefühle die ich nicht zulassen wollte alles dinge die warten konnten... schob ich jahrelang weiter, bis zu dem tag an dem ich clean war- da kam alles auf einmal, ich habe jayhre gebraucht um mich mit jedem einzelen vorgeschobenen problem zu beschäftigen und es aufzuarbeiten und nun bin ich denke ich gefestigt und neheme mir meine probleme in der reihenfole an wie sie kommen ohne sie weiterzuschicken, und das funktioniert auch un dich bin nach wie vor clean... klar ich kiff mir ab und an noch mal eine tüte, aber mehr geht garnihct mehr und wenn ich mal eine tüte rauche dann tue ich es ganz bewusst als genussmittel wie sich andere mal ein bier trinken, denn mehr geht nicht denn ich habe nun auch eine familie und bin stolz auf mich denn ich kenne nicht viele die so eine heftige vorgeschichte mit mir teilen und dann soetwas gutes draus gemacht haben aber ich wünsche allen die kraft das auch zu erreichen!

Substanzen

  • Heroin

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 8.