Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

ECA-Stack, 6 Wochen, Kraftsport/Bodybuilding

Ich bin weiblich, Anfang 30 und habe jetzt zum ersten Mal über sechs Wochen einen ECA-Stack genommen. Grund: Fettabbau im Bodybuilding. Benutzt habe ich hierbei: - Efedrin Arsan 50 mg (Ephedrinhydrochlorid) - Koffeintabletten 100 mg - Aspirin 100 mg Angefangen habe ich mit einer Dosis von 12,5 E/100 C/50 A, 2x am Tag im Abstand von 4 Stunden. Habe dabei praktisch gar nichts gemerkt. Nach 2 Tagen habe ich die Dosis auf 25/200/100 gesteigert, erst 2x, kurz danach 3x am Tag. Der Blutdruck und Herzschlag blieb unverändert, allerdings habe ich den appetitzügelnden Effekt sehr gut gemerkt. Die Diät bzw. mein Ziel Fettabbau habe ich mit dem ECA-Stack sehr gut erreicht, natürlich in Kombination mit einer kalorienreduzierten Ernährung und täglichem Training. Jetzt zu den Nebenwirkungen. Ja, es gibt sie, und sie machen keinen Spaß. In der 1. Woche war eigentlich noch alles ok. Dann so ab der 2. Woche bekam ich mehr und mehr Probleme, nachts ein- und durchzuschlafen. Ich lag sehr häufig mehrere Stunden im Bett und konnte einfach nicht einschlafen. Außerdem musste ich nachts ofts aufs Klo, wogegen ich tagsüber häufig das Gefühl hatte, nicht Wasser lassen zu können. Am nächsten Tag war ich häufig sehr müde, mir taten die Augen zunehmend weh (Augeninnendruck), bekam Kopfschmerzen, wohl alles auch noch verstärkt durch den ständigen Schlafmangel bzw. schlechten Schlaf. Die letzte Dosis habe ich häufig um 18 Uhr genommen. Das war vielleicht auch zu spät. So vom Morgen bis zum späten Nachmittag war ich meist nie richtig wach und fit geworden, erst so am frühen Abend kurz vor dem Training hatte sich das etwas verbessert. Auch allgemein fühlte ich mich mit dem ECA-Stack nicht so wohl. Ich war jetzt zwar nicht mehr gereizt oder so, aber ich hatte auch irgendwie keine Lust mehr auf soziale Kontakte. Das hat in den letzten Wochen schon deutlich nachgelassen. Mit dem Blutdruck und Puls war wie gesagt alles ok. Auch war mir nie heiss geworden. Schwitzen im Training war ebenfalls normal. Den stark appetithemmenden Effekt vom ECA-Stack kann auch ich nicht leugnen. Nachdem ich diese Erfahrung am eigenen Körper gemacht habe, wundert es mich auch nicht mehr, dass praktisch jeder Bodybuilder/Kraftsportler, egal ob Mann oder Frau, in der Wettkampfvorbereitung zu Ephedrin greift. Manche nehmen auch Clenbuterol, aber ich meine die meisten greifen wohl immer noch zu Ephedrin. Ich werde jetzt erstmal damit aufhören. Ob ich das Zeug wieder nehme, weiss ich noch nicht. Man muss halt die Vorteile gegenüber den Nachteilen abwägen. Völlig problemlos ist ein ECA-Stack sicherlich nicht. Aber ich denke, dass ein gesunder und sportlicher Mensch ohne Herz- oder Schilddrüsenprobleme damit klarkommt, wenn er die Einnahme auf einen absehbaren Zeitraum beschränkt.

Substanzen

  • Ephedrin / Herba Ephedra

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 1.