Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Einmal Druffi, immer Druffi

Also was ich mit Sicherheit bestätigen kann, ist "Einmal Druffi, immer Druffi!" Meine Drogenkarriere begann als ich 15 Jahre alt war... Es hat natürlich erstmal harmlos angefangen, mit Kiffen, am Anfang ab und zu und dann natürlich immer öfter! Ich hab dann so n Jahr nur gekifft und auch immer behaupten das Kiffen keine Einstiegsdroge ist, weil ich mir damals geschworen habe, nie Chemie zu nehmen! Doch dann musste ich einen harten Schicksalsschlag erleben, und dann war mir mein Leben erst mal ziemlich egal! So begann dann meine Chemiekarriere! Hab ziemlich viel ausprobiert, doch natürlich blieb es nie beim probieren, es war letztendlich so schlimm, das ich meist am Donnerstag mit dem "Feiern" angefangen habe, und das dann natürlich bis Montag durch... da mir natürlich der Schlaf vom Wochenende dann abging, kam ich immer fertiger in die Arbeit und mein "Alltag" bestand auch hauptsächlich nur aus Depressionen und Angstzustände! Doch egal wie fertig ich wurde, ich nahm nach wie vor alles, und die Mengen steigerten sich auch ohne Wahl, denn mein Körper gewöhnte sich auch langsam daran.... So viel krasse Sachen die ich da erlebt habe, würde man nüchtern nie erleben! Doch als dann alle meine Feierleute eingebuchtet wurden und sie ne richtigen großen Drogenring hochgehen haben lassen, hatte ich eh fast keine Conny´s mehr und dann wurd ich auch noch schwanger, deswegen fand ich das das der richtige Zeitpunkt war, damit aufzuhören! Es viel mir nicht ganz so leicht, denn da ich ja schwanger war, hab ich nicht nur mit den Drogen aufgehört, sondern auch mit Zigaretten und Alkohol.. doch ich schaffte es und bekam einen kerngesunden Jungen! Zwei Jahre ging das dann gut...ich nahm gar nichts mehr, trank nur ab und zu was und fing auch leider wieder das rauchen an, aber Chemie hab ich nichts mehr gemacht! Bis ich dann wieder Leute kennengelernt hab, die das auch machen! Sie haben mir was angeboten und ich konnte der Versuchung naürlich nicht wiederstehen, viel zu geil waren die Feelings immer! Und schon war ich wieder dabei! Die ersten zwei Monate hab ich es mir dann wieder richtig gegeben, bis ich mir gesagt habe, "Feiern schön und gut, aber du hast ein Kind, du hast jetzt nicht nur Verantwortung für dich, sondern in erster Linie für dein Kind!" Seit dem hab ich es auch wieder ziemlich gut im Griff, mach jetzt nur noch was, wenn ich mal weggehe und dann auch im geregeltem Masse und nicht mehr Oberkante-Unterlippe! Es ist einfach so, probierst du es einmal aus, und es gefällt dir, dann machst du es immer! Auch wenn Pausen dazwischen liegen, du wirst dich immer daran erinnern wie geil das ist, und es immer wieder machen! Also probiert es erst gar nicht aus! Mir wird eh schon ganz schlecht, wenn ich daran denke, wenn mein Sohn in das Alter kommt! Hoffentlich ist er so stark und lässt die Finger davon! Auf jeden Fall kann ich nun meine Mutter, seit dem ich selber Mutter bin, verstehen, was sie alles durchmachen musste mit mir! Drogen machen nicht nur einen selber kaputt, sondern auch die Menschen die einen am meisten lieben!

Substanzen

  • Drogen allgemein

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 6.