Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Erste Erfahrung mit LSD

Hey, 

ich bin 21, männlich und recht neu was psychedelika/chemische Substanzen angeht. Bisher 2 mal auf MDMA und halt das eine mal LSD. Cannabis konsumiere ich schon länger. 

Es war Ende April, ein Psychedelic-Rock Event mit diversen Live-Bands. Gegen 22:30 bekam ich ein viertel einer 300er Sunshine Pappe. Als ich nach einer Stunde noch nichts merkte bekam ich noch ein viertel und selbst da setzte noch keine Wirkung ein. Also bekam ich nach einer weiteren Stunde das letzte viertel. Meine Begleitung und "sitterin" meinte dass das fürs erste mal schon recht viel wär und das reicht. 

Irgendwann entschied ich mich, nach drinnen zu gehen zur musik, irgendwas zog mich förmlich rein. Als die musik begann  auf mich einwirken hatte ich plötzlich einen sehr süßen Geschmack im hals und es setzte eine leichte Übelkeit ein(hatte mich hier vorher ausgiebig informiert und dachte mir dass es so weit ist). Nachdem das flaue Gefühl abklang spürte ich die wirkung. Ich löste mich auf, wusste nicht mehr wo mein körper endete und wo mein umfeld begann. Mir wurde etwas warm und ich tanzte. Halluzinationen hatte ich keine, nur leichtes morphen des Bodens und meine Hände fühlten sich an als sei ich aus wachs, dennoch aufgelöst. 

Bei geschlossenen Augen hatte ich bombastische Bilder von Farben, 8-Bit Bildern und der Katze vom "Heavy Breathing" Meme vor mir und kam auch nicht mehr aus dem grinsen raus. Und ich hab getanzt als gäbe es nur mich, den Raum und die musik. "Ich liebe mich, deshalb muss ich was für mich tun", das war die Erkenntnis der Nacht. Tage später kamen dann andere Dinge wie Überwindung meiner Depressionen. Ich bin seither 24/7 gut gelaunt.

Gegen 5:45 hab ich mich dann übergeben und saß ca ne halbe stunde auf einer couch der bar gegenüber und hab fasziniert beobachtet wie das barfenster schmolz und morphte. Hab in der zeit diverse Umarmungen von fremden bekommen aber das machte mir nichts aus. Mir gings pudelwohl.

Ich war wirklich glücklich.

Freue mich schon auf den nächsten Trip

 

greets, Raveghost

Substanzen

  • LSD

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 3.