Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Erste MDMA Erfahrung

Ich möchte euch heute Mal meine aller erste MDMA erfahrung schildern.

Es war mein Geburtstag und ich habe den Tag mit einem richtig guten Freund verbracht. Abends um 11Uhr haben wir uns ein halbes Teil geschmissen. Laut Dealer angaben sollten etwa 250mg MDMA in den blauen Handgranaten enthalten sein. Da wir nicht wussten was auf uns zu kommen wird haben wir uns entschlossen nur die hälfte zu nehmen, da die Teile überdosiert waren( 1,5mg pro kg Körpergewicht sollte ca die "idealdosis" sein. Nach einer Stunde begann die Wirkung langsam einzusetzen. Nach ca 20-60 min sollte MDMA ja anfangen zu wirken. Wir dachten uns " Das war alles???". Wir fühlten uns noch extrem nüchtern und haben uns desshalb die 2te Hälfte geschmissen. Wir waren in meinem Zimmer und haben ein wenig Musik gehört und YT geschaut. Wir waren nicht Feiern, da wir das ganze erstmal in einer ruhigen Umgebung austesten wollten. Nach der zweiten hälfte sind wir dann auch direkt mit einer kleinen Musikbox in den Wald gelaufen. Nach 20min also um 12:20 trat die Wirkung erst wirklich ein. Es war kalt draußen ( ca 0 grad) aber plötlich wurde man von wärme nur so überflutet. Es kam einen so vor, als wäre es 25 grad in einem Somemrabend. Dann bemerkten wir, dass wir uns extrem leicht fühlten. Wir sind quasi über dem Boden geschwebt. Es machte einfach riesigen spaß zu laufen. Man wurde regelrecht mit Glücksgefühlen überflutet. Es hat sich für mich wie eine vollkommende Zufriedenheit angefühlt. Alles war perfekt und man hat nichts mehr in seinem Leben vermisst. Wir haben die ganze Zeit geredet und man fühlte sich sehr verbunden. Nach einer Stunde laufen haben wir eine Holzhütte mit einem Sofa gefunden. Dort haben wir uns hingesetzt und die Musik voll aufgedreht. Der ganze Körper wurde von der Musik überflutet. Außerdem fühlte man sich so klar im Kopf. Wir haben die ganze Zeit auf Kaugummis gekaut. Irgendwie hatte man das verlangen irgendetwas beißen zu wollen, was überhaupt nicht unangenehm war sondern sogar spaß gemacht hat. In vielen Trip-Berichten liest man davon das leute kotzen müssen usw.. Das war bei uns nicht der Fall. Bis auf ein kleines Kribbeln im Magen anfangs war uns überhaupt nicht schlecht. Die Gespräche die wir hatten waren Tiefgründig und haben einfach extrem viel laune gemacht. Wir sind noch einige Zeit gelaufen und gegen 4/5 Uhr morgens wieder nach Hause gegangen. Ich kann nur sagen das ich einen angenehmen Trip hatte. Ich kann gut verstehn warum Leute nachlegen wollen. Man möchte diese euphorie und vollkommende Zufriedenheit einfach weiterhin fühlen wollen. Man sollte auf jeden Fall eine längere Pause einlegen damit man nicht in die Sucht verfällt! Am nächsten  Tag fühlte ich mich immer noch ziemlich gut und Zufrieden. Im Kopf war ich aber ein wenig benebelt, was mich aber nicht störte. Wie ein anngenehmer Alkoholkater würde ich das jetzt beschreiben.  

Substanzen

  • Ecstasy / MDMA

Zurück

Kommentare

Kommentar von art |

Kribbeln

Dieses"Kribbeln" im bauch ist nix schlimmes das ist ein anzeichen das du gleich voll drauf bist aber verstehe schon was du meinst mir gings beim ersten mal mdma genauso, ich weiß nicht ob du kiffst aber wenn du mal zu viel gekifft hast so hat sich das im kopf angefühlt aber da gibts ganz einfachen trick die leute reden sich immer ein oh mist jezt krieg ich bad trip aber ihr habt euch dazu entschieden das zu nehmen akzeptiert das, dann kann man auch loslassen, nur mit richtig guten freunden in einem chilligem wald ist das beste. Immer Viel trinken (nicht zu viel)

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 4.