Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

erster Trip auf Extasy

Es war ne Sommernacht im letzten Jahr, eine Freundin und ich entschieden uns spontan dazu zu spacken, wir fuhren in die nächste Stadt, um uns gelbe Supermen zu holen, fuhren zurück und fingen an. Da es erst mein zweites mal war und ich beim ersten mal nur eine Mcs geschmissen hatte, welche meine Freundin bis dahin auch ausschließlich genommen hatte, hatte, man uns geraten erst nur ne halbe einzunehmen. Ich hatte nun das Problem, dass ich die ganze Zeit gewartet hatte, ich konnte dies irgendwie nicht abstellen, es kam keine Wirkung. So entschließ ich mich irgendwann dazu, noch eine Hälfte zu nehmen. Es trat immer noch keine Wirkung auf, wir gingen draußen spazieren, trafen irgendwann auf ein paar Freunde, mit denen wir dann auch bis morgens abhingen. Im Laufe des Abends entschied ich mich dazu, noch eine Hälfte zu nehmen, einer sagte mir, ich solle sie mal kauen, ich tat es und innerhalb von ein paar Minuten war ich auf nem Megatrip. Ich hatte n total leichtes Gefühl in den Beinen, saß im Schneidersitz, damit meine Beine einschliefen, weil ich das Kribbel so toll fand. Ich hab ununterbrochen geredet, hab nur ständig vergessen, was ich sagen wollte, hat alle immer aufgeregt, weil es sie anscheinend so gepackt hatte, was ich erzählt habe, irgendwann fing ich an, mit Absicht mitten in meinen Erzählungen aufzuhören zu reden, weil ich das so lustig fand. War oft mitten im Thema und fing plötzlich an, über was ganz anderes zu reden, einfach so oder weil mir wieder etwas eingefallen war, was ich vorhin sagen wollte. Immer wenn ich gesehen habe, dass jemand sich eine Zigarette dreht oder eine aus seiner Schachtel holte, bestand ich darauf, dem jenigen eine zu drehen, was ewig gedauert hat, da ich die ganze Zeit wieder zu reden begann und vergaß, dass ich gerade eine Zigarette kurbeln wollte. Ein paar mal, habe ich für jeden einzelnen aus der Gruppe ne Zigarette gedreht und wollte, dass wir sie alle gleichzeitig anzünden und zusammen eine rauchen. Wir haben so viel geraucht, irgendwann hatte niemand mehr Blättchen oder Zigaretten, doch ich wollte unbedingt rauchen, so hab ich mir eine mit nem Kassenbon gedreht und dann für die anderen auch. Wenn ich nach rechts schaute, sah ich sowas wie ne dunkle Gasse, irgendwann fing ich an dort Feuerwehrmänner zu sehen, die immer näher kamen und je näher sie kamen desto mehr fingen sie sich an in so Männchen zu verwndeln, die aus sich drehenden Quadtraten bestanden, die eine Hälfte jedes einzelnen Männchen war grün und die andere rot. Immer wenn ich weg und wieder hinsah, fing das wieder von vorne an, immer näher kommende Feuerwehrmänner, die sich in diese Männchen verwandelten. Gegen fünf/sechs Uhr morgens gingen wir dann alle nach Hause, meine Freundin mit zu mir. Wir wollten uns erst nen Film ansehen, haben einige angefangen, aber nach fünf Minuten keine Lust mehr gehabt. Haben uns dann ins Bett gelegt und einfach Musik gehört, bis wir irgendwann einschliefen. Am nächsten Tag hatte ich keinen Bock auf nichts und niemanden, hab die ganze Zeit drauf gewartet, dass meine Freundin endlich verschwindet.

Substanzen

  • Ecstasy / MDMA

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 9.