Hier kannst Du uns erreichen:

HINWEIS: Wir haben haben derzeit viele Termine und uns erreichen viele Anfragen und Anrufe. Daher kann es grad 1-2 Wochen dauern, bis Ihr von uns eine Antwort auf eine Email oder einen Rückruf bekommt.

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Heroin bzw braunes

Ich bin jetzt 14 Jahre alt und rauche seit ein enthalb Jahren Heroin und vor drei wochen habe ich es das erste mal gefezt also es mir in die Vene injiziert. Ich bin mit 12 Jahren in die H- Szene hinein gerutscht und berreue es zutiefst. Es war eine Gruppe von jungen wie auch alten leuten die die meiste zeit ihres Lebens am Bahnhof verbrachten und ich fühlte mich bei ihnen geborgen sie waren wie meine Familie, wenn nicht noch besser... Am Anfang habe ich bloß beim konsomieren zugeschaut doch als jeder gesagt hat wie geil es war habe ich mir heimlich was stibizt und nehms jetzt jeden Tag. Vor ein paar Monaten habe ich erste Enzugserscheinungen wahrgenommen und habe gehofft es wäre eine Einbildung ausgelößt durch psychischen Stress oder ähnlichem aber ich habe mich eindeutig geirrt. Ich habe gedacht das zerren in den Beinen kommt vom Sport in der Schule, dass das zittern davon kommt das ich fiebrig bin und mein Kreislauf verrückt spielt u.s.w. aber das war es nicht. Ich verstehe das alles nicht, das erste mal war doch so schön. Ich habe alles geliebt und freute mich immer wenn ich einen Dicken Ball bekommen habe. Am Anfang hat das Heroin meine Freunde und mich immer verbunden, einen seidenen Faden um uns gespannt, doch nun reißen diese Fäden wickeln uns ein und schneiden tiefe Narben in unsere Haut. Und jetzt stehe ich vor den Trümmern meiner Zukunft, alles verspielt, alles auf eine Karte gesetzt, das Spiel verloren, nur durch meine eigene naive Dummheit. Heroin ist eine Hure. Sie zeigt die schönen Seiten des Lebens, gibt dir Mut,lehrt dich zu lieben, schenkt dir Selbstbewusstsein, Vertrauen, und dann stellt sie dir die Rechnung. Einerseits bereue ich es das ich mich für das ja entschieden habe und zu allem anderen Nein gesagt habe doch diese kleinen Glücksmomente die es mir noch gibt, die paar Minuten lebensfreude lassen mich noch immer hoffen. Solange du etwas hast gibts auch keine Probleme. Die Sucht tritt erst auf wenn aufeinmal nichts mehr da ist. Passt besser auf denn diese Droge hat wirklich 2 Gesichter. Doch ich liebe sie und lebe jeden tag mit ihnen.

Substanzen

  • Abhängigkeit / Sucht

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 9.