Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Hilfe!!!!! Durch Rauchfetisch von Experten abhängig von Zigarren

Hallo ich bin Susanne und habe ein grosses Problem.

Mein ex freund machte mich durch seine extreme Ausprägung seines fetishes zur stark abhängigen Zigarrenraucherin.Habe mit 9 zum ersten mal probiert zu rauchen und seit ich zwölf bin regelmäßig. Meinen ex lernte ich kennen als ich 16 war.es War liebe auf den ersten blick. Kurz darauf erzähle er mir von seinem Fetischismus und dann nahm das Unheil seinen lauf.aus liebe zu ihm gab ich ihm das was er wollte.ich studierte mit ihm zusammen extrem strapaziöse ein anhand von Videos auf YouTube und so und schon stieg mein Konsum auf über 40 an am tag.kurze Zeit später bettelte er so lange bis ich für ihn meine erste braune Bestie quarzte mit ordentlich tempo. Es War grauen voll, mein zierlicher Körper War aufgrund des schweren, nikotinlastigen Rauch völlig überfordert. Zum Glück kam sein Erguss sehr schnell und ich konnte zum Glück stark husten und später noch kotzend abbrechen.

aber ihm zu liebe probierte ich das gleiche zwei tage später noch mal, ich bereitete mich besser vor, aß und trank vorher reichlich und legte vor der tortour eine längere rauchpause ein um mehr nikotinverlangen zu habe.es klappte viel besser obwohl es nach wie vor grässlich und belastend war. Der Rauch biss und Kratzte stark und ich quälte meinen atemtrakt mit ungefähr ner halben zigarre bis zu seinem erguss. Zwei Stunden später, er War schon weg, hatte ich wieder das Bedürfnis zu rauchen und machte eine erschreckende Feststellung, die normalen zig befriedigte meine sucht nicht mehr. Ich zog so heftig und inhalierte so tief wiesging, schnelles rauchen, mehrfachzüge, keine Chance, nach 3 ziggis liess ich es erstmal bis sich die sucht mit händezittern und Nervosität verstärkte. Ich tat den verhängnisvollen Fehler und griff zur zweiten ausgelaugten, weichen und stinkenden hälfte der zigarre. Der herbe Qualm ätzte sehr aber ich bekam endlich das verlangen in den griff und zittern und Nervosität hörten auf und ich ging schlafen. Nach einer schlechten Nacht wachte ich nikotindürstig auf und griff mit lehrem Magen zur dritten schadstoffbombe des 5 er packs und quarzte mir mein verlangen weg, die dritte war erträglicher wenngleich immer noch nicht angenehm, rauchte bis zum letzten Viertel bis husten und Schwindel dieses krankhafte Zenario stoppten.

Die Arbeit danach in meiner friseurlehre war der horror. Hatte den ganzen tag schaalen und fauligen zigarren Geschmack im mund.die Arbeit geriet aufgrund meiner sucht und der Tatsache das ich als lehrling nicht rauchen durfte zur qual. Nach Feierabend völlig aufgekratzt in mein Wohnung angekommen, Peinigte ich gierig mit dem vierten Bolzen meinen atemtrakt. Die zeit verging, meine liebe auch, weil er durch mehere gewaltdelikte im Jugendknast landete. Als Erbe der Romanze Donner ich jetzt mit 19 und ständiger suchsteigerung 20 bis 25 kleinere Zigarren durch, kippen kaum noch, nur in der Öffentlichkeit ab und an um mir nicht dämlich vor zu kommen, aber mittlerweile bin ich unter blicken verständnisloser Passanten auch zigarren durchheizend draußen unterwegs, gelegentliche Vorwürfe und dumme Sprüche von Leuten inklusive.

Mein Körper leidet sehr, zäher, fester husten vor allem morgens, kurzatmigkeit, kaum noch vorhandene ausdauer,erschöpftheit, regelstörungen, kaum noch Geschmack auf der zunge, zahnbelag und aschfahle haut sind die Folgen. Meine Bude stinkt und sport geht garnich mehr.aber die sucht hat mich voll im griff, vorübergehende eintźüge gleichen horrortrips, Hoffnungen aufs aufhören muss ich hilflos mit dickem zigarren Gas bis in die entlegensten stellen der lunge und unter gelegentlichen herzstichen ersticken.erkältungen werden immer über Wochen verschleppt.pflaster, Kaugummis und das Buch von allen Carr zeigten keine wirkung, für Nichtraucherspritzen oder Akupunktur fehlt mir die kohle,bitte verzweifelt um eure hilfe und Tips um der braunen Seuche zu entkommen, stehe kurz vor der copd

Substanzen

  • Nikotin / Tabak

Zurück

Kommentare

Kommentar von Frank Eugen |

Des nix

herzilein ich möchte dir zu gerne helfen; Bin ebenfalls 19 und nach langjährigem kokainkonsum mittlerweile größtenteils auf Speed, aber das hat Nichtsmehr mit Spaß am Rausch zu tun, es gleicht einer Vegetation  einer unaufhörlich Nichtendenwollenden phase geprägt von Phobien und Depressionen, hab den Bus eigentlich schon länger ziehen wollen..Aber das was ich grad las, was dein Leiden angeht, das bricht mir das Herz, ich würde alles erdenkliche in die Wege leiten damit du zumindest wieder mit einem Lächeln durch das triste Grau schreiten kannst 

Kommentar von susanne |

Antwort

Danke für dein Mitgefühl obwohl du genug eigne Sorgen hast. Ein lächeln is ab und zu noch drinn, aber beherztes lachen wird von tiefem husten unterbrochen. Du siehst schon Es hat sich nix geändert. Plage mich jetzt schon seit 2,5 Wochen mit ner Bronchitis rum, gut möglich das die chronisch wird. Und für jede scheiss sucht zahlt die Krankenkasse The

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 2.