Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Hippie Flip - Emma und Pilze

Heute habe ich einen Hippie Flip ausprobiert, MDMA (in dem Fall Emma, kristallines reines MDMA) und Pilze. Emma kannte und mochte ich schon vorher, sowohl als Emma als auch als Ecstasy-Tablette. Pilze waren neu für mich.

Die Vorräte waren 5g Pilze und 0,4g Emma. Da ich schon wusste dass das Timing schwierig ist, und durch nachlesen herausgefunden habe dass die Pilze eher später anfangen und länger halten, habe ich zuerst ein wenig davon genommen, und dann nach Gefühl Emma draufgelegt. Das Emma schlug trotzdem deutlich früher an, mit einer schönen tiefe.

Dann kamen die Pilze. Zuerst konnte ich die Optics mehr fühlen als sehen, zum Beispiel wie sich die Wand leicht durchbog. Hin und wieder sah ich grüne Punkte, auch bei geöffneten Augen. Es ergaben sich erste komplizierte Muster bei geschlossenen Augen. Streng geometrisch mit wenig Farbe, eher schwarz und grau mit dezenten farblichen Absätzen, teilweise in zur Musik passender Bewegung.

Und dann ging es richtig los. Als würde das Gehirn auf Overdrive geschaltet begannen die Synapsen aus allen Rohren zu feuern. Jeder noch so kleine Gedankenfetze führte zu einer sofortigen Kaskade weiterer, darauf aufbauender Gedanken, immer schneller und wirrer. Durch dieses Chaos hindurch schlichen sich immer tiefere Halos. Hin und wieder blitzte sowas wie Angst auf - die konnte ich dann aber dank der Ruhe und Gelassenheit des Emma ganz einfach "wegschieben". Ganz weit entfernt hatte ich immer das Bewusstsein was vorgeht, und dass es sich nur um Einbildung handelt.

Halos und Optics hörten dann komplett auf. Eigentlich dachte ich, es wäre alles vorbei, aber noch über mindestens sechs bis achtz weitere Stunden blieb eine tiefe Intensität. Meine noch immer deutlich erweiterten Pupillen zeigten auch, dass da noch was los war.

Von Einnahme bis erste Wirkung verging etwa eine halbe Stunde. Nach anderthalb Stunden kamen die Optics, nach drei die Halos. Nach etwa vier Stunden waren Optics und Halos wieder vorbei. Das tiefe, intensive Gefühl und die erweiterten Pupillen blieben noch bis etwa 12 oder 13 Stunden nach Einnahme. 

Nach mittlerweile 17 Stunden geht es mir sehr gut, und ich kann sagen, dass ich die Erfahrung genossen habe, und sicher wiederholen werde. Wirklich tiefere Erkenntnisse über mich sebst oder das Leben habe ich nicht direkt gewonnen, dafür aber das beruhigende Gefühl, dass ich mit Halluzinogenen gut umgehen kann. 

Substanzen

  • Ecstasy / MDMA
  • Mischkonsum
  • Pilze

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 4?