Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

HORROR

Kurz vor Silvester 2006/2007. Amsterdam. Ich und ein Kumpel gehen nach den ersten 2 Tagen dauerkiffen (wobei man eigentlich gar nichts mehr vom Flash spürte) wanderten wie den ganzen Tag schon durch die Strassen des Rotlichtbezirks. Es war wohl so gegen 22.00 Uhr als wir beschlossen uns Pilze zu holen. Ich hatte mich zuvor schon informiert, was die Wirkung betrifft, hatte bisher aber nur Alkohol und Cannabis (in Unmengen) konsumiert, mein Kumpel war schon recht euphorisch da er mal einen Wahnsinns Trip in den Alpen hatte. Nach eingehender Studie der Auswahl und deren Wirkung (Diese war in 4 Kategoien mit jeweil bis zu Stärke 7 angegeben) entschieden wir uns für die Thais (nach der Liste 2t schwächsten nach Mexis, mit leicht erhöhtem Haluanteil) Wir kauften uns je eine Packung und liessen uns noch pro forma vom Verkäufer informieren. Dieser wies uns darauf hin nur die halbe Packung zu essen, sollte dies unser erste Mal sein. Wir gingen allso, jeder 1 Packung frischer Pilze, in einen CoffeeShop in der Nähe unserer Jugenherberge. Drin angekommen kauften wir ein Gramm Grass und je eine Tasse Tee. So assen wir beide zuerst die erste und dann gemeinsam noch die 2te Packung, sassen da und rauchten gemütlich, vergnügten uns mit der Lokalkatze und grinsten die Mädels am Nachbartisch an. Nach etwa 15 Minuten beschwerte ich mich über das ausbleiben der Wirkung, bei meinem Kumpel. Dieser wusste darauf nichts zu antworten. Ca. 5 min später ohne den èbergang zu merken waren wir beide plötzlich total drauf. Wir hatten Grinsende Gesichter bis über beide Ohren und gingen nach draussen. Unsere Gangart hatte etwas von der hämischen Art Golums (gebückt und fiese Grinsend). Draussen angekommen war alles bunt, wobei ich keine Erinnerungen in Bildform habe. Ich weiss nur noch, dass alle Menschen groose Köpfe aus brauenen Keksen mit Zuckergussgesichter (wie in Shrek II, den ich nie gesehen hatte bis dahin) hatten. Wir gingen zur Herberge und beim reingehen dachten wir uns noch " hoffentlich bemerkt der Typ am Tresen nichts" was natürlich lächerlich war. Im Zimmer angekommen kippte das ganze dann aber sehr schnell. Es war ein 20 Betten Zimmer und überall lagen laut schnarchende Typen drin, sogar n Penner. Wir gingen nochmal runter und holten noch was zu trinken. Wieder oben angekommen lag mich hin und da begann die Ichauflösung. Ich warf alles von mir und legte mich auf mein Bett, dass voller Münzen ( sicher 100 Stück) die ich gesammelt hatte war. Mir ging es plötzlich Hundescheisse und ich sah nur noch weiss. Das Schnarchen wurde immer lauter und penetranter. Die Stimme meines Freundes wiederhalte wiederlich wenn er zu mir sprach. Er war im Bett über mir. Als ich ihm sagte das irgendetwas nicht stimmte hob er blos seine Matraze auf und sagte meinen Spitznamen in einem schrillen hohen Ton. Sein Gesicht sah aus wie das vom Joker aus Batman und ich bekam Angst vor ihm. Alles was er zur beruhigung sagen konnte war: "Ich bin auch drauf, ist geil". Das ich zum einen Arzt wollte brachte ihn nur zum lachen. Ich weiss nicht wie lange ich dalag und bettete es soll aufhören. Ich wollte einschlafen, was natürlich nicht ging. Dann Schloss ich meine Augen und beschloss im nächsten Moment einfach zu sterben damit es aufhört, was zum Glück auch nicht ging. Ich rappelte mich (nach weiss ich wie lange im weissen nichts) auf und ging ins Bad. Durch 3 lange Surrealistische Gänge ins hinterste Klo und wollte Kotzen, was auch nicht ging. Nach etwa 1 Stunde (ca 3h nach Konsum) kam dann plötzlich mien Kumpel und fragte mich ob es mir gut ginge, was offensichtlich nicht der Fall war. er holte mich zurück ins Bett und sagte mir, dass das der Trip sei. Ich legte mich also wieder hin und versuchte mich zu beruihgen und die Angst davor hängenzubleiben abzuschütteln. Fazit: Wenn der Händler sagt, nur die halbe Packung, dann macht er keinen Spass. Im nachhinen bin ich irgendie sogar froh über diese Erfahrung. Sie hat mir die Augen für vieles geöffnet und mich oft zum Nachdenken gebracht. Ich gehen seither auch viel vorsichtiger mit Drogen um. Etwas witziges Gab es dann doch: Mein Kumpel wollte beim abklingen des Flashes einen Joint bauen. Ich gab ihm Papes, ziggis, Filter und Gras und legte mich genervt wieder hin weil ich mich bemühen musste, obwohl drinnen das Rauchen verboten war. Ca 30min später hüpfte er in Shorts mit der Decke bekleidet vom Bett und watschelte los. Wir gingen ins interste Klo bzw. Duschkabine wo ich den mit Abstand schlechtest gebauten Joint in meinem Leben (es hang hinten und vorne Tabak raus) rauchte. Wir zogen daran bis nix mehr da war, fast als wäre es ein Gottesgeschenk. Am nächsten Tag gingen wir sofort aus der Herbege ins vorgebuchte Hotel. PS: Jugendherberge in Amsterdam ist wohl der beschissenste Ort für einen Trip

Substanzen

  • Pilze

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 7?