Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Ich weiß es nicht!!!

Hallo an alle, die Seite kenne ich seit kurzem, denn ich suche etwas wo ich alles sagen kann. Dass alles was ich meiner Familie nicht anvertrauen kann. Seit 5 Jahren schnupfe ich H. Alles ist weg. Und ich hatte eine wirklich super Jugend. Reiche Eltern und alles was dazu gehört. Die Schande und den Schmerz denn ich gebracht habe, hatten nur ein Ziel: Das ich alleine bin, mit meinem Computer. Meine neue Freundin erlebt jeden Tag das gleiche. Ist es gesund, oder ist er heute drauf. Vertrauen ist weg, von SEX sovieso keine Rede. Ich weiß selber nicht wann wir das letzte Mal SEX hatten. Ist ja egal, hauptsache H ist da. Ich klaue, ich lüge, ich betrüge alle, die ich mal so geliebt und respektiert hatte. Leute wir müssen aufwachen. Mit unserem Schmerz werden Milliarden gemacht. Die lachen uns aus. Wir zahlen um zu sterben. Für was? 2005 erfährt meine Familie das ich drogensüchtig bin. Meine arme Mutter die ich über alles liebe, versuchte mir Mut zu geben. Es war damals mein erster kalter Entzug. Ich hatte damals für mich täglich 3 gramm gebraucht. Und das seit fast 2 Jahren. Also könnt Ihr euch vorstellen wie meine Familie psychisch gelitten hat, das ELEND Ihres einzigen Sohnes zu erleben. Es war 3 Uhr Nachts, natürlich vor Schmerzen könnte ich nicht schlafen, und ich hörte das heulen meiner Mutter. Das war das schlimmste was ich gesehen habe. Sie lag am Boden, weinte und betete zum Gott. Ich konnte nichts sagen. Ihre Stimme, Ihre Augen. Da war mir bewusst was ich gemacht habe. Leute wir müssen es schaffen, es reicht. Und dann können wir stolz sagen: JA wir waren süchtig, aber nun sind wir bereit für die Wiedergutmachung. Und als erstes uns selber. Das sind wir unseren Körper schuldig!!! Vielen Dank an alle.

Substanzen

  • Heroin

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 3.