Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

kein ausweg!

hi hier ich mal wieder, hab erst vor ein paar tagen geschrieben das ich eine pause machen will. habe mich ja abgefunden nicht ganz clean im leben zu werden, aber ich weiß jetzt nicht mal wie ich die pause schaffen soll. bin heut morgen aufgewacht und habe etwas mehta genommen, doch schon nach einer stunde, in der ich die leere im kopf ertragen musste (nur die leere, kein körperlicher entzug wegen dem metha) musste ich aufgeben. das heroin gibt mir einfach zu viel. dieses kopfgeficke ohne ist nicht auszuhalten. mit heroin sind alle probleme weg, es ersetzt dir wie gesagt alles in einem. doch ohne dies spürst du das ganze reale leid umso mehr. ich komm in dieser leerer realität nicht klar, ich weiß nicht was ich machen soll. habe keine freunde bzw. eltern mit denen ich reden könnte. habe angst wenn ich hilfe suche mein führerschein oder die arbeit zu verlieren, also fresse ich schon so lange alles in mich rein. wie gesagt die pause muss eigentlich sein, habe mein dispo von 1500 euro, welches darauf erhöht wurde in nur einem monat verbraucht und habe jetzt nichts mehr. selbst wenn ich mich damit abfinde für immer süchtig zu sein, ohne pause... woher soll das geld kommen? mein verdienst reicht nicht um diese sucht zu bezahlen. soll ich abrutschen und verbrechen begehen? anschaffen? nein das kann ich nicht, ich lebe ausgenommen vom heroin ein normales leben. ich kann nicht mehr, weiß nicht mehr weiter. habe jetzt urlaub und das ist die einzige chance zu entziehen bzw. klar zukommen. danach 6 tage- woche harte arbeit. da geht es nicht mal eben zu entziehen. ich habe keine kraft mehr, allein diese eine stunde heute in der realität hat mir gezeigt was für eine arme wurst ich bin, keine freunde, keine hobbys, keine interessen, kein nichts ohne heroin. ich sehe keinen ausweg- der wille ist da, falls das jemand meint. der wille ist absolut da. aber ich habe keinen halt im leben, niemanden. hätte ich die hilfe die manch anderer hier hat würde ich es wohl schaffen. an die leute hier die mit einem süchtigen zusammen sind. ihr habt meinen respekt, bitte lasst die abhängigen nicht fallen. steht zu ihnen und helft. sicherlich in grenzen. wenns um geld geht müsst ihr sie fallen lassen, ihr versteht was ich meine. aber bietet ihnen immer eine offene tür an, wenn sie denn gewillt sind. toll das es so menschen wie euch gibt. leute was soll ich noch tun? ich will das nicht mehr. ich kann nicht mehr, habe keine kraft. aber nicht mal eine stunde in der realität und ich merke was mein leben ohne heroin ist. man kann nicht einfach mal so aufhören, das schaffen nur die wenigsten. man muss so gesagt nochmal neu geboren werden und alles neu erlerne, nur ist das eben im alter sehr schwer. ob wir im kopf jemals klar werden, wir früher, das weiß ich nicht. eins weiß ich, wenn ich was genommen habe kann ich großkotzig sagen ich höre morgen auf und nehme mir das auch felsenfest vor, doch dann am nächten morgen?? nochmal zu dem thema gelegenheitskonsum, welcher hier heiß diskutiert wird. es ist möglich, einmal im monat oder beispielsweise alle 2 wochen zu konsumieren, ohne körperlich abhängig zu werden. theoretisch geht das. es ist so bei mir gewesen, ich hatte nach 3 monaten konsum aufgehört und dann nach einem monat einmal genommen. wenn ich dann direkt aufhöre geht es ohne körperliche qualen bzw. nur sehr kurze. aber meist schon am zweiten tag konsum bist du wieder voll in der schiene. sicherlich nicht so ausgeprägt wie nach langem konsum, aber ausreichend um wieder von den qualen zu fliehen und somit den dritten tag zu konsumieren und wo weiter. also an die leute die es nur einmal probieren und sich darauf stützen, ja ihr könnt es nur einmal nehmen ohne abhängig zu werden. aber ihr werdet es nicht wollen es nur bei dem einen mal zu belassen. denn euer eigener wille wird es wollen nochmal und immer öfter zu konsumieren. freiwillig. ihr werdet nicht denken, ach nee jetzt hab ich einmal jetzt darf ich nicht nochmal. nein, ihr werdet denken, ach noch einmal geht es. und dann macht ihr ne pause und merkt das es ja ganz einfach ist. und dann macht ihr selbiges nochmal, dann dreimal hintereinander. und dann macht ihr wieder ne pause ohne schwierigkeiten und denkt... "man das ist ja ganz einfach, ich kann das ohne probleme nehmen und werde nicht abhägngig", so wie viele das hier beschreiben und dann zack peng bum..... game over... wünscht mir die kraft und hilfe gerne gesehen.. was soll ich machen?

Substanzen

  • Heroin

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 3?