Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

kein ja, kein nein anonymer kiffer

Moin jo also ich bin bin eigentlich eher zufällig auf diese seite gekommen... und finde es super das es diese foren gibt, weil diskusionen und meinungen von vielen erfahrenen tausend mal besser sind als die meinung des einen(verstrahlter kiffer) ,oder des anderen(anti kiffer)...-meiner meinung nach ist beides falsch!!! so ersma kurz zu mir: ich hab meinen ersten joint mit 14 geraucht .. aber richtig angefangen hab ich ein paar monate später im ausland(ein außereuropäisches Land wo kiffen in der kultur berücksichtigt ist)... danach in deutschland mit meinen freunden die dann auch angefangen haben... aus experimentierfreude sehr viel gemacht(hamma lustige unvergessliche erlebnisse hat es mir beschoren), leider, ist es zu einen sehr großen teil meines Lebens geworden(interessante leute kennenlernen, geschäfte, anbau....)später war ich wieder im ausland und hab noch mehr erfahrung gemacht.. ich selbst habe ein riesiges interesse an den thema inbegriffen biologie, philosophie, psycholgie (meine sucht) Aber ich habe ich hab es immer selbst kontrolliert, das heißt ein normales leben geführt, so das jeder normale mir es nicht anmerkt( schule und alles noch gut hingekriegt).. Ich habe sozusagen 2 charaktere(hart ausgedrückt), der eine ist der nichtkiffende normale und dann noch der kiffer 2 welten die durch die illegaliesierung ganz stark getrennt sind. In jeder welt entwickel ich mich weiter und so gehen die charaktere voll auseinader( so dass ich mich selbst schlecht fühle weil man die normale anlügen muss da sie von den thema von den ich bücher schreiben könnte 0 ahnung haben, bzw. sagen die kiffer=schlecht) durch die illegalisierung kann man nicht offen drüber reden und viele verzweifeln und entscheiden sich für die welt des kiffers(versagen in der normalen welt)!! nebenbei nimmt der konsum des volkes stark zu ( durch die globalisierung), aber wird verboten und die kiffer kommen in die kriminelle schublade( können nicht mehr normal leben 1. wegen den strafen 2. weil sie sich über die erschwerten wege um die beschaffung kümmern müssen)... unterm strich es gibt noch keinen mittelweg!!!! durch das verbot rutschen tausende kiffer in den abgrund und lassen sich von der droge kontrollieren!! Dauer kiffen richtet schäden an, deswegen ist eine aufklärung und eine komplette offenheit über das thema sehr wichtig und sollte auch erst für körperlich ausgewachsene erlaubt werden!!!!! puuhhh... also das thema ist sehr komplex und ich kann jetzt auch nicht alle faktoren nennen, aber ich meine mir erlauben zu dürfen einen rat an alle, die gerdae angefangen haben zu geben. kifft nicht weil es in der heutigen gesellschaft nur in den abgrund führt oder kämpft für das positive bild des kiffens und macht es richtig!! kifft nur wenn: -nur wenn alles erledigt ist -ihr nicht damit seelische probleme unterdrücken wollt -ihr nicht zu wenig bildung habt( gibt mehr themen zu diskutieren wenn ihr breit seit;)) Ich hoffe den einen oder anderen damit weiterzuhelfen.. Ihr denk vielleicht auch was labert ein 18jähriger son scheiß, aber ich kann euch sagen das meine erfahrungswerte sehr hoch sind! ich hab mich mit vielen kiffern aus vielen kulturen und situationen unterhalten und habe hauptsächlich die positive wirkung genutzt und habe immer bestimmte regeln eingehalten um nicht abzurutschen, macht es auch und rutscht nicht ab!!! wenn man sich umwohl fühlt mit seinen rauchverhalten, dann hört ersma auf und reinigt eure seele!! MFG

Substanzen

  • Cannabis

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 1.