Hier kannst Du uns erreichen:

HINWEIS: Wir haben haben derzeit viele Termine und uns erreichen viele Anfragen und Anrufe. Daher kann es grad 1-2 Wochen dauern, bis Ihr von uns eine Antwort auf eine Email oder einen Rückruf bekommt.

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Keine Lust mehr auf Kiffen!

Hallo Leute! Wie der Titel schon sagt: ich hab einfach keinen Bock mehr aufs Kiffen!

mit 14, 15 habe ich mal 2, 3 joints geraucht und war begeistert. Da ich in einem Kuhdorf wohne und auch nicht allzuviele BEkannte habe, konnte ich allerdings kein gras mehr auftreiben. Mit 16 dann lernte ich meinen Freund kennen, wir haben uns schon bei unserem Kennenlernen einen J geraucht. Er hat zu dieser ZEit schon regelmäßig gekifft aber noch mehr Alkohol getrunken. Die erste Zeit rauchten wir also gemeinsam wenns hoch kam einen J am Tag und waren auch glücklich damit (kamen eine woche mit 1 gramm aus). ZU dieser ZEit war ich gerade an meinem Fachabi dran, schwänzte nur noch und kiffte lieber. Das machte sich dann auch auf meinem Abschlusszeugnis bemerkbar, bin so grade eben mit ner Nachprüfung durchgerutscht.  Wir kifften immer mehr und mehr und sind heute bei 5g/Woche angelangt (reicht meistens aber nicht). MIttlerweile bin ich 21, kiffe nun also seit 5 Jahren. Die erste ZEit genoss ich einfach  das high-sein, den alltag zu vergessen und einfach zu chillen. REcht früh bemerkte ich aber schon dass ich mich veränderte, ich kann nicht unter leute gehen wenn ich gekifft hatte, fühle mich angeglotzt, verurteilt und in eine schublade gesteckt. Meine sozialen Kontakte litten in dieser ZEit auch enorm darunter, habe nur noch eine beste freundin, die mich immer besucht und mich trotz des Kiffens noch mag. Ich habe einfach keine Lust, vor die Tür zu gehen, Leute zu sehen, mich mit ihnen auseinander zu setzen, mir ihre Geschichten anzuhören,  Tage später kann ich mich sowieso an nichts mehr erinnern. 

Ich belohne mich immer mit einem J, aber eigentlich fühl ich mich schon seit längerer Zeit danach noch schlechter als vorher. In der Woche komme ich erst um 18 uhr nach hause (mache eine Ausbildung) und kiffe  auch dann erst. Am Wochenende gibts direkt n J zum Frühstück und das geht dann auch den ganzen TAg so. Ich sitze blöd rum, will keine MEnschenseele sehen, nichts tun, mache mir nur noch Sorgen, grüble den ganzen Tag und habe Angst vor ALLEM. Mein Freund kifft genauso viel wie ich, der hat solche Probleme aber nicht, er ist aber auch einfach so ein sehr aufgeschlossener und unternehmungslustiger Typ.

Ich habe einfach das Gefühl, dass ich total verblöde und die letzten Jahre an mir vorbeigezogen sind. Erinnerungen an die letzten Jahre  habe ich kaum noch.

Nun habe ich endlich den Entschluss gefasst, aufzuhören. NUn ist aber meine ANgst, dass unsere Beziehung darunter leidet. Ich weiß, dass er mir zuliebe nicht mit dem Kiffen aufhört, also werde ich immer in Versuchung sein, weil immer etwas da ist und er dann auch neben mir sitzt und sich einen raucht. DAzu kommt noch, dass wenn wir nichts zu rauchen haben oder er einfach mal keinen Bock auf Kiffen hat, sich einen trinkt und wir uns streiten. Ich will mit ihm zusammenbleiben, auch ohne Gras, mache mir aber Sorgen dass wir uns ohne das Kiffen ständig streiten, weil man klar ist und einem so einige Dinge vielleicht nicht einfach am Arsch vorbeiegehen. Habt ihr vielleicht auch einen Partner der kifft? wie sind eure ERfahrungen? 

Substanzen

  • Abhängigkeit / Sucht
  • Cannabis
  • Eltern / Angehörige

Zurück

Kommentare

Kommentar von Gast |

Mutig!

Ich rauche nun schon seit ca. 5 monate. mir gehts ähnlich meine freunde wollen fort gehen ich bleibe lieber zuhause. Habe auch seit einer Woche keine Arbeit mehr weil mich nichts mehr intressiert. Die Polizei hört mich auch ab kann nicht mal nach einer minz schauen... Am besten wärs einfach geld zu gewinnen und nie wieder was andres zu machen als zu rauchen und zu chillen... Bleib stark du schaffst das. Lg Männlich 20

Kommentar von Gast M 16 |

masse macht den unterschied

also vorab schonmal gut das du dich überhaupt mit dem problem das du ganz offensichtlich hast auseinanderstezt. Ich konsumiere seit mehr als vier jahren und habe die dosis in dieser zeit nur ab und zu mal erhöht aber nie ein dauerhaft höheres level an verbrauch erreicht und bin damit sehr gut klargekommen ( abschluss, ausbildung, beziehung, usw. ).

ich bin sicher wenn dein freund und du euern konsum ein bisschen zurückschraubt bekommt ihr problemlos euern alltag mit gras au

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 8.