Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

kiffen mit plan

Meine erfahrungen mit der Substanz Hanf ist nicht von einer exzessiven sorte. Denn ich denke das ich meinen Konsum schon von anfang an versucht hab zu Kontrollieren und somit ich mich vor einigem geschützt hab. Wie die meisten bin ich durch freunde zu dem Thema Gras gekommen, wenn mich jetzt einer Frägt ob Gras eine einstiegsdroge ist, muss ich das ganz Klar verneinen, denn Alkohol ist das Problem. Nicht weil Alkohol unkontrollierbar ist, sondern weil es so sehr in unserer gesellschaft verankert ist, dass es völlig normal ist dass ein 15 Jähriger mit seinem Vater zusammen bier Trinkt, und abends sich mit älteren freunden dann abschiest. Dadurch kommt man in die "PArty-Scene" wo es natürlich alles mögliche an anderen drogen gibt, die einen mehr oder weniger reizen, denn der Alkohol-Trip wird für die meisten warscheinlich irgendwann mal zu langweilig wenn man jedes wochenende über der Kloschüssel am kotzen hängt. Doch nun wieder zum gras. Nachdem ich mit alkohol in der "Party-Scene" angekommen war, hat man natürlich auch den Süsslichen Cannabisgeruch wahrgenommen, aus neugierde dazu gesetzt und ordentlich mitgedampft, war zu der zeit nichtraucher was dazu führte dass ich (glaube ich zumindest) gut 8 Joints mitgeraucht hatte und nie was gespürt hatte. Gründe dafür??? ich denke ich konnte noch nich richtig auf lunge rauchen, was ich jetzt als mein glück ansehe. Denn ich hab die kifferei dann erstmal links liegen gelassen und weiter gesoffen, später dann angefangen regelmässig zu rauchen und auch mal wieder gras probiert und oh wunder, ich hatte richitg geile flashs. (das war mit 17) da ich von natur aus sehr neugierig bin hab ich mich im internet auch auf die suche nach gras-infos gemacht. Schnell hab ich die seite hier gefunden und mich haben natürlich vor allem die erfahrungsberichte interessiert. nach vielen stunden von lesen hab ich mir selbst gesagt ich müsste aufpassen, gerade weil so viele sagen dass sie nicht süchtig seien, es aber offensichtlich war. Also wenn einer schreibt, rauche 8 Joints am Tag, hab kein Problem damit und bin auch net süchtig. Dann denk ich mir schon das er das bestimmt geschrieben hat als er stoned war. Ich also einige regeln aufgestellt, die ich dachte leicht zu beherrschen sind. 1. Nur am Wochenende; 2. Nich mehr als 3 Joints am abend, bei abklingender wirkung kann man sich mit bier sehr gut puschen; 3. Nicht am Mittag, sondern erst wenn ich zu ner Party gehe oder irgendwo zu nem Freund um zu chillen. natürlich hab ich besonders die erste regel nich komplett einhalten können. Aber diese regeln haben mir sehr geholfen. Im moment sieht es so aus dass ich nur bei freunden mitrauch, weil mein eigener dealer grad faul ist^^. So hab ich in den letzten 3 Monaten vllt. bei 4-6 Joints mitgeraucht. Was hat die kifferei für eine einwirkung auf mein leben gehabt??? Auf jeden fall mal meine grundeinstellung wie Menschen miteinander umgehen sollen und das man offen sein soll, was bei mir wahrscheinlich von dem hippie flair kommt was mich schon immer faszinierte. Leistungsmässig muss ich sagen, dass ich schwächer geworden bin, ich denke das liegt aber daran wie man die zeit in der man stoned ist ausschmückt. in letzter zeit versuch ich so aktiv wie möglich zu sein, wenn ich stoned bin, was sich auch auf meinen alltag positiv auswirkt, ich denke das man so wie man die zeit beim stoned sein verbringt, dass das eine auswirkung auf die nüchterne zeit hat. zu der frage ob mans legalisieren sollt oder nicht, ist eigentlich egal.^^ ganz ehrlich, ich hab mir noch nie wirklich gedanken darüber gemacht was passiert wenn ich kiffe und werde erwischt. Ich hab auch kein Problem am abend mit nem Joint in der fresse durch die stadt zu gehen. im moment ist es so, es ist illegal, damit sind die "spiesser" zufrieden und mir ist die illegalität egal, weil ich hatte noch nie probleme mit dem einkauf. Auch der anbau is bei uns in südbaden kein problem, über 5 freunde haben letzten sommer angebaut, alles herrliches gras und keiner wurde von den bullen auch nur blöd angeschaut. Meiner meinung nach, legalisierung wäre gut, aber ich hab jetzt keine probleme dass es illegal ist, ich hab immer sauberes gras, und wenn doch nicht, bau ich mir selber an. in diesem sinne: peace, und lasst die finger davon, wenn ihr noch keine 18 seid, euch selbst zuliebe...

Substanzen

  • Cannabis

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 5.