Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

marschierschnee

Ahoi liebe Gemeinde. Ich bin über Google Suche nach Pep Erfahrungen zu euch gestoßen. Mit dem Antworten auf die bisherigen pep Erfahrungen hab ich nicht geschnallt. Ich erzähl euch mal kurz meine tollen Drogen Erfahrungen. Ich war schon immer hip Hopper. bin dadurch dann natürlich auch ans Kiffen gekommen. lass mich 14, 15 gewesen sein. Es fing an mit einem Eimer. Ich hab lustige Känguruhs gesehen. Ich kann mich erinnern als wäre es gestern gewesen. Na ja, 2 stunden später hing ich auf Toilette, ihr wisst schon. Trotzdem hat da wohl das positive gesiegt. Dann ging das die nächsten 3 jahre so wieter. Am WE gestroffen, Joints, Bongs, Eimer und selbstgebaute Pfeiffen geraucht. Mein kompletter Freundeskreis hing an Mary J.! Wirklich jeder. Man hat sich getroffen freitgas, Samstags und hat gekifft. "Leider" musste ich irgendwann feststellen, dass es nicht ganz so meine Droge ist, da ich verhältnismäßig oft übelst abstürzte. Wenn ich sage übel meine ich Kotz-Szenarien bis zu 4 Stunden. Also wirklich übel. Dann hab ich konsequent gesgt - Jungs - ohne mich - und bin ausgestiegen aus dem Scheiss. Nebenbei hat es mich auch wirklich wirklich verpeilt und vergesslich gemacht. Und das ging nicht gut, wenn man vorhatte Abi zu machen. Also diverse Freunde verloren, neue gefunden etc pp. Ich hab mein Abi dann auch direkt im ersten Durchgang geschafft und war echt happy. Dann kam Zivi, dann Praktikum und dann die gute alte Ausbildung. Während die anderen Kumpels kifften hab ich mich dann mit Bier und Alk angefreundet, um wenigstens n bisschen neben der Spur zu sein. Das hat auch alles soweit ganz gut harmoniert. Hip Hop war immer noch der Life Style (nebenbei erwähnt). Dann kam diese WM im eigenen Land. Man trank während der Deutschland Spiele unter der Woche. (Ich gebe der WM bis heute noch die Schuld!)Danach begann ich dann meine Ausbildung. Ich hatte neue Bekannte, die auch unter der Woche tranken. Das kannte ich bis dato nur von meinem Stamtisch. Ich sah, dass es wirklich kein Problem war abends zu trinken und am nächsten morgen auf der Arbeit seinen Dienst zu leisten. Mein Chef war genau so. So fing das mit dem Alk an. Wenn immer die Gelegenheit da war zu trinken, wurde das auch exzessiv getan. 12 uhr oder 1uhr nach hause, bisschen schlafen, 9uhr raus, war man fast wieder nüchtern. Der Körper gewöhnt sich an alles, sagt man so schön. Aber so ist es wirklich. Lustig war es abends erst nach dem ersten Six-Pack. Wenn nichts anstand traf man sich zum gesellschaftsspiele spielen und trank halt derweil. So verging Zeit. Zeit, die ich eigentlich nicht hatte. Und da ich diese Zeit nicht hatte lebte ich in die Nacht. Natürlich bist du am nächsten morgen richtig kaputt, aber ey - sind ja nur Ausbildungs´jahre dacht ich mir. Alk wurde immer wichtiger und heftiger. Ich würde mich nie als Alki bezeichnen, aber weniger als n Liter Bier gingen an den seltensten Abenden die Kehle runter. Dementsprechend oft war ich erkältet, oder fiebrig oder sonst was. Dein Imunsystem kommt ja natürlich nicht mit dem ganzn Scheiss klar. Ich wusste das, war mir aber wirklich egal. Für die Freunde von damals, die mittlerweile studierten, oder ebenfalls eine Ausbildung machten hatte man keine Zeit mehr. Dann hörte ich von "pep", und war am Anfang wirklich schockiert, schließlich ist das ja das "Chemozeug" was man als Kiffer damals immer so verabscheute. Es hieß der und der und der waren da auf pep. Ich konnte mir zunächst wirklich absolut nichts darunter vorstellen. Zeit verging. Ich rutschte dann frauentechnisch in andere Kreise. da gehörte das "Schnelle" dann zum Umgangston. Wie selbstverständlich wurden da vor Partys Nasen gezogen. Irgendwann war ich derbe überarbeitet und sagte spaßeshalber "leg mir auch mal ne line". Zack lag sie da. Ich halte mich wirklich nicht für dumm oder unterbemittelt, mal so am Rande erwänt. So - Ich saß nun vor der weissen Line, und dachte nach. Dann kam in mir auf einmal so ein scheiss drauf gefühl auf. - Pffffff - Line weg. Auf zur Party. Du kannst trinken, soviel du willst, vögeln wie ein Gott und bist wach bis morgen früh hieß es. Pffff scheiße nein! Für den Arsch! Ich hab getrunken, als könne kommen wer will, aber war nach meinen Standart - 4 odr 5 Litern bier bedient. Keiner sonst hatte gezogen, aber mein Körper vermittelte wirklcihe Müdigkeitsphasen. Bang, immer mehr. Ich verstand die Welt nicht mehr. Ich hatte doch Pep gezogen. Dann irgendwann zu Hause, tot ins Bett gefallen, und geschlafen wie ein Kälbchen. ich mein, dass Drogen auf mich sehr strange wirkten hab ich ja schon beim Gras gemerkt, aber selbst chemisches!?! So kam eins zum andern, ich habs natürlich noch mal probiert, um es zu testen. Dann war irgendwann mal ein erfahrerner Kumpel bei mir und meinte mir hätte die Menge einfach nicht gereicht. Siehe da - er hatte recht. 6uhr 7uhr morgens von der party heim kommen warn erreicht. Wir haben uns nebe den 2 sixern zum vorglühen gute zwei gramm schnlles rein gefahren. hammer einfach. ich war wach. ich hab getanzt, mich unterhalten, getrunken. kurz - wirklich endlos spaß gehabt. Es war so gut - du bist in deiner stamm disko - doch statt wie sonst voll stramm um 2uhr oder was nach hause zu gehen, bleibst du einfach bis in dem laden das licht angeht. Klar ist es unfair deinen undrogisierten freunden gegenüber, aber jeder lebt wohl für sich oder nicht? Na ja, was einmal gut ist wird immer gut - so lernt man leute kennen, die verkaufen, die dealen usw. Seitdem hab ich absolut immer speed zu hause. Dann lern ich ne Frau kennen. Absoluter Wahnsinn. Traumkörper, wundervoller Carakter usw. die ganze palette. Ich hab ihr natürlich erst nichts erzählt, weil sie im ersten gespräch meinte, sie wär dogenfeind. Das Wochenende lebt natürlich trotzdem in dir. Und so wurde das ganz ding zu ner geheimen akte. Fuck it, egal. Frauen halt. Ich verlor wirklcih langsam die anfängliche Anst gegenüber Drogen. Sylvester letztes Jahr hab ich mir gesagt, "wenn die ganzen Rapper so easy über Koka reden probierstes dieses Jahr auch". Wer Pep zieht, zieht auch ohne Problem Koks lautet die Devise. Und so machte ich nen Anruf. Das Gramm war schneller weg als sonst was. Aber leider hb ich von dem ganzen Über-Ego Film nichts mitbekommen. Das Enzige was blieb war die taube zunge und das wach-sein. Scheiße dacht ich mir. Investierste fuffzig euro für nichts und wieder nichts. Zu der Zeit hatte ich ich echt ein paar wirklich miese zwischenfälle. ich dachte mir mit dem koka haste wenigstens n abend richtig spaß- aber nö, war nichts. Nächste stufe - freunde, ja freunde, erzählten mir von den glücklich mach tabletten - extasy. ich denk - nö - is ne raver droge - ich rave nicht also egal. Tage kamen, Tage gingen, ich sitz beim kollegen, wir wollen auf ne party in unserer stamm kneipe. jeder der Leute hatte mindestens n zwanni an schnellem dabei, der abend soll schließlich lang und gut werden. so redet man,legt ne line nach der andern, trinkt ein bier nach dem andern, holt den jägermeister raus, trink einen nach dem andern, und plötzlich liegen da teile auf dem tisch. mann ist drauf, man ist voll. Ich frag - ey junge - tu mir mal son teil - schluck - weg ist es.... ey du bist groß nimm mal lieber mehr wenn du was merken willt! - ok - 1,5 und ne halbe mit dem rest schnellem durch die nase. dann noch ein paar bier weg geext und auf in den club. ich sag mal so - ich hatte echt spaß - trotz ursprünglicher schlechter laune und bauchkrämpfen, aber hatte nicht den beschriebenenen Flash. Soweit sind wir jetzt. Mal sehen was nächstes WE passiert! :) Für die miesen unter euch - ich weiss das das meinen Körper kaputt macht - aber das ist mir egal! Vielleicht schreib ich in absehbarer zeit was neues, aber so ist mein verlauf, verstanden? Ich wünsch euch was! Bis denn! Euer Prof. X

Substanzen

  • Speed [Amphetamin]

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 2.