Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Maxime nummer 1

Also, da ich schon viel mist gelesen hab will ich mal einiges klarstellen: 1. Sind es nicht die drogen die dich zwingen sie zu nehmen, sondern bist das du oder ganz einfach der Rudel trieb ("Falsche" Freunde und Pseudo-Coole haben schon bei meinem Bekanntenkreis narben hinterlassen...). 2. Werden hier keine Benzodiazepine verharmlost. Das was immer Verharmlost wird, ist nur eine einzige, seeehr Gefährliche Sache: Die Dummheit. Es ist pure dummheit, Drogen, egal ob Alkohol, Nikotin, Cocain oder Kath als Genussmittel abzu tun. Drogen sind mehr als ein hobby. Über Psychedelika und Neuroleptika muss man sich einfach informieren, und ein Blick in den Beipackzettel ist KEINE information über den Stoff. Selbst Wikipedia ist keine allrounder lösung. 3. Sollte man nicht nur auf den gesunden Verstand hören, sondern sich auch, im vornerein wohl übertrieben erscheinende, Grenzen setzen, und zwar keine wischi-waschi Grenzen wie "eine woche pepp, eine woche mdma!". 4. Hat es noch nie geschadet NEIN zu sagen! 5. Sollte man drogen, wie jedes thema auch, von allen Seiten beleuchten. Nehmt drogen wie ihr wollt, aber: Wer sich nicht informiert, sich keine Grenzen setzt, und nicht vorsichtig ist, der muss sich, entschuldigung, nicht wundern wenn er als Psychotischer, armer Junkie in der Gosse pennen muss!

Substanzen

  • Benzodiazepine

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 4?