Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

MDMA mal nicht als Partydroge

Ich muss jetzt auch mal von meinen Erfahrungen mit Emma berichten. 

Ich hatte nie was mit Drogen zu tun, trinke nicht mal Alkohol. Aber ich wusste, dass viele meiner Freunde kifften und Teile schmissen, hatte aber irgendwie immer etwas Angst davor. 

Als ich 20 war, lernte ich meinen Freund kennen, der ziemlich viele Drogenerfahrungen hatte. Auf seinem Tisch lag immer eine Tüte Emma, die ich jedes Mal anstarrte, wenn ich da war und irgendwann war sogar ich es, die vorschlug, zu dippen. Mein Freund war einverstanden und erklärte mir alles über die Wirkung und worauf ich achten müsste. 

Erstmal war ich enttäuscht, weil ich solange nichts gemerkt hab. Aber als der Flash dann nach ca 40 Minuten einsetzte, fühlte ich mich so glücklich wie noch nie. Ich lag einfach lächelnd in den Armen meines Freundes und genoss das Gefühl der Geborgenheit. Wir sagten uns die ganze Zeit, wie sehr wir uns lieben und dippten auch noch 2-3 mal nach. Ich wollte einfach, dass dieses Gefühl nie mehr aufhört! Alle meine Sorgen waren komplett vergessen, als hätten sie einfach nie existiert. Ich habe ausschließlich den Moment gelebt. Wir dippten noch einmal nach und das war dann wohl doch zu viel. Ich fühlte mich irgendwie unwohl, wollte nur noch schlafen, kam aber einfach nicht zur Ruhe, weil ich mich im Sekundentakt hin und her drehte. Ich habe mich dann so darein gesteigert, dass ich richtige Depressionen bekam. Irgendwann wurde mir dann auch noch sehr heiß und ich war der festen Überzeugung, das einzige was helfen würde, wäre, mich in Unterwäsche nach draußen zu legen. Ein Glück hab ich das nicht getan, sondern bin duschen gegangen. Das hat mir so gut getan, dass ich mich danach total nüchtern fühlte und super schlafen konnte. Auch am nächsten Tag ging es mir nicht schlecht, ich fühlte mich lediglich etwas schwach. 

Beim zweiten und dritten Mal war der Flash noch viel schöner und zum runterkommen habe ich mit meinem Freund gekifft, was einmal die Wirkung verstärkte, mich aber gleichzeitig auch seelenruhig schlafen ließ und das sogar ohne den "Kater" am nächsten Tag. 

Letzten Freitag waren wir dann mit Freunden auf ner Goa und haben auch gedippt. Aber diesmal war der Flash anders. Ich fühlte mich total unwohl zwischen dieser Menschenmenge, mir war kalt und ich wollte einfach nur noch mit meinem Freund nach Hause ins Bett, was wir dann auch getan haben und den Flash dann doch noch genießen konnten. 

Fazit: Ich finde, es ist absolut nichts dabei, ca alle 3-4 Monate mal zu dippen, solange man sein Leben unter Kontrolle hat und mit dem Zeug umzugehen weiß. Jedoch ist Emma für mich absolut keine Partydroge, sondern eher mein entspanntes "Feierabend Bierchen". Wenn man das erste mal konsumiert, wäre mein Tipp auch, es mit einer Person des Vertrauens zu Hause im Warmen zu tun. So kann man sich am besten an die für einen selbst perfekte Dosis herantasten und falls man es nicht verträgt oder zu viel zu sich nimmt, ist man immerhin in einer gewohnten Umgebung und nicht im Club in einer Menschenmenge, wo einen womöglich auch noch Panik überkommt.

Eigentlich ist das echt traurig, aber auf Emma spricht man auch einfach über Dinge, die man sich nüchtern niemals zu sagen traut und auch der Sex ist viel intensiver. 

Substanzen

  • Cannabis
  • Ecstasy / MDMA

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 9.