Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Mein erster LSD Trip

Los ging das Ganze gegen 17:00. Ich und paar Kollegen von mir haben uns im Garten eines Freundes eingefunden, das Haus war frei und somit gehörte uns der ganze Garten+Haus. Beides wurde tripentsprechend eingerichtet: Genug Rückzugsorte, Liegen, Hängematte, wir haben gegrillt, einen nüchternen Tripsitter, Anlage für drinnen und eine für Draußen. Neben LSD (3 Pappen â 400µg) hatten wir noch Keta, MDMA (Pulver) und ein wenig Gras da. Ich hatte mir im vornherein schon vorgenommen Gras mit LSD zu kombinieren. Wir fingen an erstmal gemütlich zu grillen und ich, sowie 3 Kollegen wurde zufällig jeweils die Hälfte eines Tickets untergemischt. Der Kollege, nennen wir ihn N, der das Zeug besorgt hat, wollte eine Ganze und nahm sie nach dem Grillen. Wir wussten, dass es entsprechend dauert, bis das LSD anfängt zu wirken, dementsprechend haben wir erst ein wenig Fußball/Wikingerschach gespielt und Shisha geraucht. Nach ca. 1,5 Stunden fing das Acid an zu wirken. Eine leichte Unruhe und Glücksgefühl breitete sich in mich aus und ich freute mich, dass es losging. Ich habe mich in die Liege gelegt und ein wenig die Natur beobachtet, um eventuelle Visuals mitzubekommen. Anfangs dachte ich sogar, dass ich welche hätte, aber es war reiner Placebo Effekt. Die Wirkung verstärkte sich nicht über die Stunden doch dann passierte eine Reihe von Ereignissen. Meine Kollegen haben auch noch nicht wirklich viel zu dem Zeitpunk gemerkt. Mein bester Kollege und ich entschieden uns gegen 21:30 uns eine Tüte zu teilen, etwas enttäuscht von dem Acid und die anderen rauchten mit. Nach der Tüte passierte immer noch nicht viel, weshalb ich mir dachte "Na gut, wenigstens ordentlich kiffen, macht ja auch Spaß".
Ich rauchte also noch einen Bongkopf und 2 meiner Kollegen zogen zusätzlich paar Lines MDMA. Nach dem ersten Bongkopf hatte ich noch nicht genug und habe deshalb ca. 20 Minuten später noch ein Kopf geraucht. Und ab da merkte ich, dass irgendetwas anders ist.
 
Meine Wahrnehmung verhielt sich anders; ich fing an alles sehr intensiv wahrzunehmen und die Kerzen (es war mittlerweile dunkel) wurfen Schatten, die mich sehr verwirrt haben. Es war dunkel draußen und mir wurde kalt, weshalb ich reingegangen bin. Ich setzte mich auf Sofa und da kam dann das LSD richtig zum Wirken. Es kam ein heftiger Flash und meine Sinneseindrücke wurden massig verstärkt. Ich bekam Optics (Wände fingen an sich zu morphen und das Licht brachte die Umgebung zu bewegen). Das Gefühl überforderte mich für einen kurzen Moment und ich schwitzte und frierte zugleich. Ein unangenehmes Gefühl. Es kamen 3 Kollegen dazu in den Raum. Sie sahen, dass es bei mir richtig losging und haben mich gefragt, ob alles ok ist.
 
Als ich geantwortet habe, kam mir meine Stimme vor als wäre es nicht meine. Es ist schwer zu erklären. Ich war es der sprach, aber gleichzeitig hörte es sich für mich so an als würde eine 3. Person das sagen. Die Situation verunsicherte mich vom Kopf und der Gedanke, dass ich zu viel genommen habe und ich nun für immer schizophren bin (auf Acid fällt es einem sehr schwer klare Gedanken zu fassen), kam hoch. Das war ein unangenehmes Gefühl, was viel Konzentration und Willenskraft erforderte, um es wegzubekommen. In dieser Phase hatte ich auch kurzzeitig das Gefühl eine Marionette zu sein; ein wenig gesteuert von Außen, wie als würde ich ein Videospiel spielen, mit mir als Hauptcharakter.
Raum und Zeit war in diesem Flash aufgelöst, 2 Minuten kamen mir vor wie 1 Stunde. Es existierte für mich nur der Raum in dem ich saß/lag.
Dieser Flash kam mir extrem lange vor, aber hielt "nur" eine Stunde an. Es war jetzt ca. 23:00.
Der Flash war das Interessanteste und Anstrengendste an dem Abend. Das Gefühl ist auch sehr schwer zu beschreiben.
 
Als ich mich dann endlich fallengelassen habe konnte ich den Trip ein wenig genießen.
Ich saß weiterhin auf dem Sofa, unfähig mich zu bewegen und beobachtete die Umgebung. Ein Verschluss an der Wand (für nicht mehr gebrauchte Kabel) fing an sich aufzulösen und die Wand drum herum fing an zu schmelzen. Da ich mittlerweile aber nicht mehr komplett auf der "Schelle" war, konnte ich den Anblick genießen und ich hatte ein ziemlich glückliches Insgesamtgefühl.
Nebenbei lief viel Musik. Goa, Trance, alles ein wenig Psychedelic. Die Musik war sehr intensiv, man könnte sagen ich habe den Bass im kompletten Körper gespürt und aufgenommen. Die Drops haben unglaubliche Glücksgefühle ausgelöst.
Ich merkte in der Gruppe am Meisten vom Acid. 
Die nächsten Stunden verliefen relativ ereignislos. 
Einige witzige Momente:
Eine Fernbedienung kam uns vor wie ein Gerät aus dem Jahre 3000 - schier unbedienbar
Ich war total geflasht von einem Videorekorder, weil der so viele Knöpfe hatte zum Einstellen
Ich und ein Kollege wollten zusammen ein Gesellschaftsspiel spielen - Aber haben partout nicht die Anleitung verstanden
Ich habe mir total Sorgen um einen Kollegen gemacht, der draußen saß. Deshalb hatte ich den Tripsitter angerufen (der gefühlt ca. 15m von mir entfernt saß) und habe ihn gefragt ob alles gut ist mit ihm.
Insgesamt war ich sehr "dumm". Wenn mich jemand angesprochen hat brauchte ich meist sehr lange um zu antworten oder vergaß den Anfang derer Sätze. Außerdem mochte ich es nicht die Umgebung zu wechseln. Gerade während des Flashs hielt ich mich die ganze Zeit nur drinnen auf.
Von 24:00-04:00 haben wir nur noch entspannt und Musik gehört. N hatte leuchtende Handschuhe dabei, womit er dann "getanzt" bzw. Fingerbewegungen gemacht hat. Währenddessen hatte ich noch Optics, die sich vom wellenartigen Morphen bis hin zu Raketen, die im Kopf explodieren, wenn man die Augen zu macht, erkenntlich gemacht haben.
Viel mehr ist nicht mehr passiert. Paar haben im Haus geschlafen, ich wurde vom Tripsitter nach Hause gefahren. 
 
Am nächsten Tag hatte ich noch einen leichten Flashback als ich etwas Gras geraucht habe. Ich hatte wieder dieses Kribbeln und ein echtes "drauf"-Gefühl. Das verflog aber auch nach einigen Minuten.
 
Ich persönlich hatte andere Erwartungen. Viel mehr Optics (Drachen, die sonstwo erscheinen) und weniger Mindfuck. Der Trip war für mich ziemlich anstrengend, nicht körperlich, sondern psychisch. Gerade der Flash hat ein ganz anderes Ich-Gefühl in mir ausgelöst. Insgesamt war der Trip aber sehr interessant und spaßig, aber ich werde definitiv erst einmal wieder warten bis ich mich wieder an diese Droge rantraue.

Substanzen

  • Cannabis
  • LSD

Zurück

Kommentare

Kommentar von Bengelchen |

LSD das erste mal

Hey...

Ich hab auch dieses Jahr das erste mal konsumiert.....anders , hatte mehr ein körperliches Gefül...

Dazu kam das ich immer raus gerissen wurde durch Sachen die störend sind , wie zB. fremde Menschen,

mit anderen Worten ich werde das auf jeden Fall noch mal probieren , nur dann muss das setting auch

definitif passen...;)

Drinnen zu bleiben is nich sooo das Beste....denk ich....

gras hab ich auch geraucht.....das war der Hammer für mich , das Gefühl im Körper....

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 7.