Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Mein erster LSD Trip

HMein erster LSD Trip. Bitte achtet nicht auf die Rechtschreibung ich will alles hintereinander weg schreiben! Es war Freitag der 27 Januar 2017 gegen 19 uhr Mein Tripsitter/ mein bester Freund kam zu mir. Wir bauten uns erst mal ganz entspannt einen joint und rauchten ihn zusammen. Gegen 19:30 nahm ich einen Tropfen Acid zu mir. Der Geschmack war sehr angenehm aber ich musste ein glas wasser hinter her trinken da es einen leichten bittern nachgeschmack hatte. Ich muss dazu sagen ich habe mich noch nie so sehr auf einen Trip gefreut wie auf diesen! Mein freund und ich warteten die zeit ab. Wir redeten und lachten so wie eigentlich jeden Freitag. Nach 1 1//2 merkte ich immer noch nichts und nahm noch einen Tropfen so war ich bei 2 Tropfen angelangt. Eine dreiviertel stunde später merkte ich. Wie sich langsam in meiner Wohnung das eckige rund wird. Und mein Fernseher immer kleiner wurde. Ich fand es ziemlich amüsant und musste des wegen lachen! Ich ging zur küche um mir ein glas wasser zuhohlen. Ich nahm mir ein glas und ließ ee fallen weil es mir zu schwer war! Ich fragte meinen sitter ob er mir ein glas wasser gibt er sagte ja aber das ja war in so einer tiefen und langsamen Tonlage das ich es nicht verstand und ich ihn darauf nochmal fragte und er in der Zeit mir schon das glas befüllt in die hand drückte. Ich hatte also kein zeit gefühl mehr! Also trank ich ein schluck in der zeit wo ich trank merkte ich wie sich mein rotes laminat immer heller wurde ich legte mich auf den boden und lag auf den rücken der Boden fühlte sich so warm an und gemütlich an das ich gefühlte 2 stunden dort lag. Ich gucke druch die Gegend und sah wie alles in eins verschloss alle farben dieser welt auf einen Punkt mit vielen Muster. Dort wo ich war ist frieden jeder ist glücklich. Mein Freund fragte mich wie es mir ginge ich lachte nur und sagte es ist so schön. Ich probierte aufzustehen aber es hat sich angefühlt als wäre ich an den Boden gebunden. So nahm ich meine Volle kraft hinaus um aufzustehen. Ich schaffte es. Ich setzte mich auf die Couch und holte tief Luft. Ich nahm mir meinen Laptop auf den die ganze Zeit anscheinend Musik lief was ich nicht mit bekommen habe. Ich wollte meinen Lieblings song anmachen und probierte ihn ein zu tippen was mir regelrecht nicht gelang weil die Buchstaben sich immer woanders platziert haben. Und ich so sehr druch einander kam. Das ich es letzt endlich aufgegeben hab. Ich ging wenige Zeit spaeter auf Toilette. (Um auf die Toilette zu kommen muss ich druch einen Längeren Flur wo mir an den Tag das Licht kaputt ging) so ging ich druch diesen flur der ziemlich dunkel war ich hatte ein wenig Angst weil ich keine klaren dinge erkennen konnte ich tastete mich langsam zum Badezimmer vor wo ich bemerkte das dort kein Lichtschalter war wo ich dachte dort sei einer so rief ich um Hilfe mein Freund eilte zu mir und fragte mich was los sei ich antwortete hilflos der Lichtschalter ist weg! Mein freund grinste und sagte guck dort ist er und machte mir das licht an. Ich ging aufs Klo und alles war so kalt ich sah auf einmal nur noch kalte farbtöne. Ich hatte leichte angst etwas grad falsch zu machen und fragte mich ob ich grad i.was falsch gemacht hätte. Oder ob es grad kein guter Zeitpunkt gewesen wäre auf die Toilette zugehen und so machte ich auf den schnellsten Weg zu meinen Freund in WZ. Ich bekam einen Leichten Appetit auf Bananen. Ich ging in die Küche um mir eine Banane zuhohlen als ich dort stand um mir eine Banane zunehmen wurde sie immer größer und größer bis sie so gross wie mein arm war. Ich war erschrocken und dachte ich könnte jetzt Bananen größer machen und fragte meinen Freund ob er auch eine riesen Banane möchte er sagte ja klar wieso nicht und so warf ich ihn eine Banane zu die ca nur 2 meter weit geflogen ist. Aber ich dachte das sie bei ihm gelandet sei und machte mir kein Kopf mehr drüber. Und aß meine Banane sie schmeckte so lecker wie keine andere Banane zuvor in meinen Leben! Ich wollte nach der Banane eine Rauchen. Und probierte mir eine Zigarette zu drehen was auch nach ca 13 Papes auch funktionierte. So ging ich auf den Balkon und merkte das die Sonne schon Anfang zu schien was ein atemberaubender Moment in meinen Trip. Ich ging langsam immer weiter hinaus auf den Balkon und stellte mich an die Blumenkästen und bewunderte alles. Alles war so schön die ich sah alles gelb grün und rot. Ich musste lachen vor freude und das 15 minuten lang ich habe mich so sehr über diese schöne welt gefreut alles war so froh und wunderbar. Ich zündete mir meine Zigarette an so schnell wie sie an warwar sie auch wieder aus. Mir schmeckte die Zigarette nicht ich hielt an und und schaute auf die gegenüber liegende Park Anlage und mir kam die Blitz schnelle idee ich will raus ich will frische Luft ich will was sehen und mir fiel nur ein Ort ein wo ich unbedingt sein will! Es war der Werberlinsee (naehe Eberswalde 1 autostunde von berlin richtung Stralsund hoch) ich wollte dort hin weil ich mit meinen Eltern dort damals einen Garten hatten. So fragte ich meinen Freund ob er mit mir dort hinfahren würde(er hate bis dato nur ddn joint am Anfang mit geraucht) er meinte ja klar wieso nicht. So packte er noch ein paar Sachen ein pasr decken und trinken. Ich wollte mir meine Jacke anziehen und den verschluss zu machen was mir njcht gelang da ich kein Gefühl in den finger hatte und so half er mir. Wir gingen zum auto runter. Und das war der schwierigste weg nach unten nach 2 jahren. Ich hatte das gefühl das ich die treppen sehr rutschig sind ubd ich jederzeit hinfallen könnte. Ich hielt mich an meinen Freund und am Geländer fest um nicht zufallen. Wir brauchten ca 15 min nach unten (wohne im 1og also 4treppen a 7 Stufen) unten angekommen gingen wir zum Auto ich setzte mich rein und mein freund hat mich angeschnallt er setzte sich hin und startete den Motor ich war erschrocken das der Motor so leise war. Ich hatte ihn viel anders in Erinnerung. Wir fuhren los zur Autobahn zur autobahn fuhren wir an viele feldee vorbei die komplett mit eis benetzt waren und ich sah auf diesem eis immer wieder tiere herraus kommen und in die luft fliegen ich klebte an fenster fest um sie zu verfolgen was mir aber nicht gelang weil sie zu schnell waren. Auf der Autobahn angekommen war fuhr vor uns ein LKW der in schlangen Linien gefahren ist und ich meinte zu meinen Freud alter dikka pass auf siehst du nicht wie der fährt!!!!!???? Ich übelst aufgedreht und am schreien pass auf alter pass auf alter und diesen satz noch mehr mals wiederhohlt! Mein freund sagte Bleib ruhig der fährt so wie er fahren soll er meinte ich solle meine augen schließen und tief luft hohlen und dann sind wir schon da. Ich tat es und schloss meine Augen und holte tief Luft und ich war wie ein wunder in der schönen welt wie heute frueh auf ddn Balkon ich genoss die “ruhe” und die musik die mein freund angemacht hat. Einge zeit 9später merkte ich wie mein Freund mit dem auto stand. Ich öffnete die augen sah ihm tief in die Augen und er sagte wir sund jetzt da ich guckte aus seinen fenster und sah den see! Ich bin aus dem auto gesprungen und zum see gerannt ich setzte mich bin hin genoß die Ruhe dis Farben und die Grafiken die sich auf dem see abgespielt haben. Ich merkte einige zeit spaeter wie mein freund mir die dekxe ueber den koerper legte ich. Ich saß noch eine weile und genoss alles und hab auf mich genommen. Einge Zeit später legte ich mich auf ddn rücken zugedeckt ubd warm eingekuschelt und schaute in den Himmel und hab das schauspiel angeschaut was aus Farben bestand die es so nichr gibt und nichf beschreiben kann. Ich wachte heute um 20 uhr auf. In meinen bett und im Wohnzimmer saß mein Freund und hat solange gewartet bis ich wach wurde. Wir haben uns noch einen gebaut und dann ist er auch rein gehauen. Ich bedanke mich dafür das du dass mal wieder für mich getan hast. Es war der Trip meinens Lebens den ich nie vergessen werde!!! Ich weiß der Satzbau ist fuern arsch aber mir fehlen einfach due worte weil ich selber noch nicht so klar komme. PEACE!

Substanzen

  • LSD

Zurück

Kommentare

Kommentar von Markus |

Danke

Ein sehr schöner Tripbericht.

Und ein noch schönerer über Freundschaft.

Vielen Dank dafür. 

Wenn ich mein Experiment starte: Hoffe, es läuft nur halb so gut, dann wär's schon super!

(Hab aber nix dagegen, wenn es vergleichbar gut wird! hihi)

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 1.