Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Mein erstes und letztes Mal Crack

Guten Abend Community,

ich habe das Bedürfnis euch meine Erfahrung mit Crack zu berichten. 

Kurz zu meiner Person. Ich habe so gut wie alle "gängigen" Drogen und viele legal Highs ausprobiert, Interessenshalber. Ich konsumiere um ein Rausch zu bekommen. Ich bin mit einem Joint glücklich, aber auch mit anderen Substanzen die High machen. Jegliche Medikamente (Tillidin, Oxy, Hydromorphon, Morphin.. aber auch Xan, Dias, Benzo..). Ich bin nicht nach einer einzigen Droge "Süchtig" - liegt im Auge des Betrachters - sondern Rauschgeil, Rauschsüchtig. Natürlich habe ich meine Absoluten Favoriten, aber wenn mal Ebbe ist komm ich darauf Klar und bekomm keine Entzugserscheinungen. Egal.

Eines Tages war ich mit einem Kumpel -nennen wir ihn Frank- bei einem gemeinsamen Freund -nennen wir ihn Volker-. Volker hat sich kurz vorher seine Darknetbestellung erhalten. Volker raucht(e) zu diesen Zeitpunkt viel Heroin. Er hat sich mal bisschen Crack mit bestellt. Glaube es waren 4 Gramm Crack.

Mich hat, als ich das Crack sah schon interessiert wie der Rausch ist. Frank hat Volker gefragt ob er uns ein wenig mit geben möchte. Volker hat ihm dann ein bisschen mit gegeben. Davon habe ich nichts mit bekommen. Zusammen mit Frank bin ich zu Frank gefahren, kurz vor seiner Haustür meinte er er habe Crack dabei. Und schon war ich heiß drauf.

Natürlich haben wir keine Erfahrung gehabt und haben uns die wichtigsten Infos wie Wirkung, dosierung etc aus dem Internet.

Wir haben uns jeweils ein Blech vorbereitet. Wir haben 50/50 geraucht von dem was er uns mit gab. 

Wir saßen bei davor, wobei wir überlegten wer als erstes raucht. Ich habe das Röhrchen zum smoken in den Mund gesteckt und fing an das Crack zu erhitzen.

Das Zeug hat mit Dampfen begonnen. Ich habe den Dampf eingeraucht und dann ist dass passiert, was ich niemals dachte.In wenigen Sekunden bin ich Süchtig geworden! Ich hatte sowas noch nie und danach auch nie gehabt.

Vielleicht kann man sich das so besser verstehen in welch wenigen Momenten eine Sucht entwickelt werden kann:

Alu in die linke Hand, Röhrchen in den Mund, Feuer in die rechte Hand.

Feuer an -> Dampf geraucht -> sofort erste Wirkung gespürt (Wie ein Energieschub der mir vom Mund durch meinen Körper in den linken Großen Zeh geschossen ist) -> Während ich immer noch am rauchen war mein Gedanke: krankes Zeug, ich will mehr -> Nachdem ich das Blech tot geraucht habe bin ich aufgestanden weil ich extrem Energie geladen war. Bin auf den Balkon und habe mir eine Kippe angezündet. Der Rausch hielt circa 7 Minuten an. Ich habe mir schon Gedanken gemacht wie ich nochmal an ein Blech komme, da hatte ich das Crack noch nichtmal komplett geraucht. 

Natürlich haben wir beide alles geraucht. Wir waren beide so geflasht von dem schnellen Wirkunngseintritt. 

Die Abhängigkeit war mit dem ersten Konsum schon spürbar.

Wir haben direkt Volker geschrieben, ob man sich nicht nochmal ein Blech (wie nannten es TUC) abholen kann. Volker verneinte, wobei ich ihm heute noch Danke. Das gefrage nach einem kleinen TUC Blech ging über mehrere Tage. Volker hat uns zum Glück nichts gegeben. Ich hatte zwar keine Entzugserscheinungen o.ä. aber ich wollte unbedingt nochmal Crack rauchen. Der Rausch ist unbeschreiblich. Ich hatte nie von anderen Substanzen solch eine Gefühlsexplosion. 

Ich rate Jedem von dem Konsum von Drogen ab. Dieser Bericht soll einem vielleicht zeigen dass es extrem schnell  gehen kann Gefallen an einer Substanz zu finden. Ich bin Volker mega Dankbar es durch gezogen zu haben mir nichts mehr zu geben. Ich wäre heute Cracksüchtig. BITTE LASST DIE FINGER VON CRACK. Ich konnte mir nie Vorstellen nach einem Zug solch ein krasses verlangen auf eine Substanz zu bekommen. Wie oben schon erwähnt, probier ich alles mal aus. Sollte jemand der das liest oder ein/e FreundIn von euch unbedingt wissen muss wir der Rausch sich anfühlt. RATET IHN DAVON AB! Oder sorge dafür, das er nicht die Möglichkeit hat an neues zu kommen. Für mehrere Wochen!

Substanzen

  • Abhängigkeit / Sucht
  • Crack / Freebase

Zurück

Kommentare

Kommentar von andi |

haha

habe auch 2 Jahre lang am Wochenende geraucht..erst Amphetamin konsumiert dann koks und zum Schluss crack..zwischendrin alles andere..wenn man crack raucht kommt einem das kokain unnötig vor genauso wie einem crack einem von der Wirkdauer unmöti vorkommt wenn man clean ist..Stein ist der Teufel...aber das Gefühl nicht zu kennen war einfach zu gross und ich bereue NICHTS...am 20 Oktober 3 Jahre clean

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 6?