Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Mein krassester MDMA Trip (790mg)

Zu mir: Ich bin 18 Jahre alt, 1,78m groß und 64kg schwer. Ich hatte bis jetzt Erfahrungen mit LSD, Pilze, 2-cb, Emma, N2O, Codein, Ritalin, Tramadol, Speed, Koks und DPH. 

Zu den Teilen: Es waren halb lila, halb neon orange Transformers Teile (laut Internet 395mg)

 
Alles in dem Tripbericht findet im Januar 2021 statt. Zu dem Zeitpunkt hatte ich ungefähr eine 3 Monaten Ecstasy Pause gemacht. Zusammen mit mir war die ganze Zeit einer meiner Kollegen (nennen wir ihn L) der auch ziemlich viele Erfahrungen hat, was drugs angeht. Also alles fing damit an, dass L mich angeschrieben hat ob ich Lust hätte mit ihm mal wieder ne Teile Session zu starten. Am nächsten Tag sind ich und L bei einen Kollegen von L gefahren (nennen wir ihn M). Direkt als wir ankamen rauchte ich mit L erstmal einen Jay. Direkt danach entschlossen wir uns mit den Teilen anzufangen. L holte aus seiner Tasche ein kleines Baggie mit 5 Teilen raus. L meinte zu mir, dass er keine Ahnung hat wie viele mg die Teile haben. Der Dealer meinte dass die stark sind und dass es nix für unerfahrene ist. Ich schaute mir die Teile an und hab direkt angefangen die zu googeln, 5-10 Minuten ohne Erfolg.  Währenddessen gönnten sich M und L eins, zwei Bongköpfe. Da wir alle drei eigentlich keine Geduld mehr hatten, entschieden wir uns mit dem Druffen anzufangen. Wir haben geschätzt, dass die Teile vielleicht 160mg haben (gewaltig unterschätzt). Also haben wir angefangen, ich und L erst eine hälfte, während M eine ganze auf einmal nahm. Nach weinigen Minuten fingen die ersten Effekte an: nasse Handflächen, bisschen Unruhe und ich spürte eine leichte Euphorie. Wir rauchten dann noch 1 Joint und die Wirkung wurde immer schöner. 10 Minuten später habe ich und L die andere Hälfte der Pille geschmissen. Danach fing alles ziemlich krass zu werden.. Mein ganzer Körper war voll mit Glücksgefühle durchströmt. Nach einer Zeit habe ich angefangen leichte Halluzinationen zu bekommen. Es waren kleine Wellen die sich über die ganze Wand bewegten. Das hat mich aber nicht so krass interessiert, weil ich eher auf die ganzen Glücksgefühle fixiert war.  Gegen 22 Uhr bin ich mit L zu mir nach Hause gefahren. An den Weg konnte/kann ich mich nicht erinnern, wir waren einfach auf einmal bei mir im Zimmer. Mein Zeitgefühl ist ab da so gut wie weg. Direkt als wir angekommen sind, haben wir uns aus irgendeinem Grund dazu entschieden, jeder noch eine Pille zu werfen. Danach rauchten wir erstmal jeder paar Bongköpfe. Die Wirkung wurde schnell 2x oder 3x stärker als davor. Irgendwann bildeten sich aus dem Nichts, als ob sie immer da waren, Psychedelische Halluzinationen. Die Optics in meinem Zimmer sahen fast genau so aus wie auf alle meine LSD Trips was ich in meinem Zimmer hatte. Wände voll mit 3D Mandalas die sich bewegen und verformen. Alle Farben habe ich viel intensiver wahrgenommen. Ich fragte L ob er auch Halluzinationen hat, er erwiderte mir mit ein langgezogenes „Jaaaaa.." Direkt meinte ich zu L, dass wir jetzt wirklich nachschauen sollten wie viel Milligramm die Pillen jetzt genau haben. Wir haben mit ein bisschen mühe gefunden wie viel mg die Pillen hatten: 395mg!! Wir waren plötzlich beide schockiert und haben zusammengerechnet wie viel Milligramm wir insgesamt geschmissen haben. Ungefähr 790mg ich und L genau so viel. Wir hatten kurz Panik bekommen wegen dieser krassen Überdosis, dann holte ich erstmal 3 Flaschen Wasser damit wir nicht dehydrieren. Kurz danach bin ich zur Toilette gegangen. Ich schaute auf meine Spiegelung und mein Gesicht sah dem von Mike Posner in dem Lied „I Took a Pill in Ibiza“ sehr ähnlich nur dass es fast real aussah. Ich zuckte kurz aber fand es danach sehr lustig. Ich ging wieder in mein Zimmer und habe einen Joint mit L geraucht während wir richtig krasse Halluzinationen hatten und sie einander beschrieben . Manchmal wurde die Wirkung so krass dass ich mit der ganzen Energie und Glücksgefühle für paar Momente nicht klarkam. Wir haben die ganze Nacht Musik gehört, über alles mögliche geredet und bis 6 Uhr Bongköpfe geraucht, die richtig einfach in der Lunge reingingen, fast wie Luft. Als wir kein Weed mehr hatten, checkten wir erst dass wir die ganze Nacht 10 Gramm zur zweit, nur in Bongköpfe geraucht hatten (Ausser den einen Joint) Gegen 6:30 ist dann L nach Hause gefahren. Ich konnte noch die nächste Nacht nicht richtig schlafen. Hatte dann die nächsten 4-5 Tagen der ganze Zeit schlechte Laune und fühlte mich richtig leer. 
 
  • PS: Jeder versteht hoffentlich dass so ein Trip auf keinen Fall erstrebenswert ist, sowas ist Lebensgefährlich. Es war Unwissenheit und dumme Gleichgültigkeit die zu dieser Erfahrung geführt haben.
  • Danke fürs Lesen und mich würde es interessieren ob jemand auch schon so krasse Überdosen MDMA genommen hat, wie ihr euch gefühlt habt und ob ihr auch Halluzinationen bekommen habt :)

Substanzen

  • Ecstasy / MDMA

Zurück

Kommentare

Kommentar von Issy |

Erfahrungen MDMA

Hey du :) Ich denke die ganzen Optics die du hattest kamen vom Weed, man sollte normalerweise MDMA nicht mit Weed mischen, dann kann es nämlich psychedelisch werden.. Wie bei dir.

Die schelchte Laune ist normal nach so einem Trip.

Ich bin weiblich 20, 173, 58 Kilo 

Ich hab jetzt auch schon ein paar Erfahrungen gemacht mit MDMA. Vergangenen Samstag (also vor 2 Tagen) war ich auf einem Rave mit zwei Kollegen. Mein einer Kumpel (nennen wir ihn mal Mark) hat mir reines MDMA in Form von Kristallen besorgt. Es waren ca. 150 mg und das habe ich gedipt. Dann sind wir wieder reingegangen und haben getanzt, dann war es wie sonst auch immer langsam habe ich den Bass noch heftiger als nüchtern gefühlt und ich hab wie von alleine getanz. Allerdings war das in einem Container der sehr eng war und durch die Nebelmaschine ultra stickig und man hat nichts gesehen. Was mir beim Come up mega Panik gemacht hat. Mein Kumpel Mark war voll auf Pep, er hat

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 6.