Hier kannst Du uns erreichen:

HINWEIS: Wir haben haben derzeit viele Termine und uns erreichen viele Anfragen und Anrufe. Daher kann es grad 1-2 Wochen dauern, bis Ihr von uns eine Antwort auf eine Email oder einen Rückruf bekommt.

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

meine drogen geschichte

Also ich nehme drogen seit ich 16 bin, hab alles fast ausprobiert außer Heroin. Mit 16 hab ich das Kiffen angfangen der Konsum hat sich mit der Zeit gesteigert und so mit 17 habe ich dann jeden Tag gekifft. Dann ist neben mir einer eingezogen denn ich dann auch recht schnell kennen gelernt habe der hat auch immer gekifft. Aufjedenfall bin ich die meiste zeit bei ihm gewesen, haben zusammen gekifft und gezockt. Er hörte immer Minimal und goa, dann beschloss ich mal mit ihm weg zugehen und so hat alles angefangen. Wir waren zusammen auf einer goa und haben uns speed reingezogen. Ich Fand die goa partys immer voll geil voralem die location die hat´s mir angetan, darum beschloss ich öfters´auf solche party´s zu gehen das tat ich dann auch, hab dann natürlich auch andere sachen (drogen) ausprobiert speed koks Teile lsd Ketamin pilze usw... auf jedenfall hat sich mein konsum nach und nach gesteigert, irgendwann so mit 19 war ich dann jedes wochenende auf einer Goa party und auf elektro festivals. Hab dann auch ziemlich viele Leute kennen gelernt die mit drogen was zu tun hatten, bei einem konnte ich alles auf komision holen speed Teile lsd und koka das habe ich dann auch immer ausgenuzt Mit der Zeit hab ich dann gemerkt das ich eigentlich immer wenn ich weg war mir irgendwas reingeballert habe und meistens so viel das ich von der Party gar nichts mehr mitbekommen habe. Irgendwann stellte ich fest das die ganze Leute die mit drogen zu tun hatten keine wirklichen freunde waren, mein Nachbar ist voll abgesturzt der hat dann mit heroin angefangen und hat leute abgezockt und hat sich dann irgendwann verpisst. Mir schuldet er auch noch Kohle aber ich scheiß drauf er tut mir nur leid und ein andere kollege war 1,5 Jahre auf gbl und auf anderen drogen und ist auch voll abgesturtzt, mann konnte fast nichts mehr mit ihnen anfangen und ich war auch nicht viel besser wie die. da hab ich dann beschlossen das ich ne Pause machen muss, das habe ich dann auch versucht aber es stellte sich heraus das dass gar nicht so einfach ist nach so einem langen und heftigen drogen konsum. ich beschloss einfach nicht mehr weg zugehen und ich hab mich auch von den leuten distanziert. Ich war dann so ca 1 Jahr clean, aber irgendwann gings mir so auf den Geist nichts zu machen, also beschloss ich wieder weg zu gehen und das ganze ging von vorne los ich schaffs einfach nicht nein zu sagen wenn mich einer fragt ob ich ne nase will oder so. ja und jetzt bin ich 23 und mache gerade so weiter ich schaff´s einfach nicht keine drogen zu nehmen. ich sag nur einmal ein junkie immer ein junkie. Wenn ich die Zeit zurückdrehen könnte würde ich einiges anderst machen, am Anfang war alles noch cool aber jetzt bin ich voll des drogenopfer der es ohne drogen nicht mehr aushält. Also am besten ihr lasst die Hände weg von drogen hab auch gedacht ich hab´s unter kontrolle aber die drogen haben mich unter kontrolle. Trinkt lieber was oder raucht ab und zu mal nen Joint da spricht nichts dagegen.

Substanzen

  • Drogenkonsument_innen

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 1.