Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Meine Erfahrung

So schoenen Guten Abend erstmal, nun Lese ich seit einiger Zeit auf dieser Seite rum, und muss sagen das mir einge Berichte sehr zu Herzen gehen, und andere mich einfach nur Wuetend machen. Vielleicht sollte ich ein paar Worte ueber mich schreiben nicht das ihr denkt da ist wieder einer der von der Substanz keine Ahnung hat. Ich habe mit 18 Jahren angefangen Cannabis zu Rauchen und habe dies nach dem ersten Joint auch sehr exerziev getan bis Mitte diesen Jahres. Dann im Jahre 2000 lernte ich meine damalige Freundin kennen. Sie hatte mit anderen Drogen wie Kokain, Speed, Pilzen, LSD, Ecstasie, ach eigentlich mit allem was es gibt, schon vor mir sehr intensieven Kontakt. Durch Sie kam ich in die Kreise wo dieses Zeug in rauhen Mengen genommen wurde. Am Anfang konnte ich noch gut Nein sagen und hatte auch echt kein Problem damit wenn sich jemand neben mir ne Line zog oder sich einen gesetzt hat. Doch irgendwann, ich weiss gar nicht mehr warum, hatte ich das Zeug selber in der Nase. Wie bei sovielen war es am Anfang "nur" mal am Wochenende. Spaeter dann wurde nicht am, sondern auch vorm und nach dem Wochenende was gezogen. Auf Parties wurden sich dann auf einmal Pillen geschmissen, Pilze genommen und LSD gelutscht. Ich war, meiner Meinung nach, zu diesem Zeitpunkt noch nicht drauf. Was in diesem Fall bedeutet ich hatte noch keine Entzugserscheinungen wenn ich denn mal nichts genommen habe. Das pendelte dann so 3 1/2 Jahre hin und her. Mal nahm man was dann nahm man mal nichts. Ich hatte es eigentlich gut unter Kontrolle. Doch dann kam die Trennung, die mich wirklich runtergezogen hat. Ich war am Ende, dachte ich. Darauf meinte n damaliger Freund, oder das was sich so nannte, das ich doch einfach mal ne Nase Braunes ziehen sollte. Das macht den Kopf frei und laesst einen auf andere Gedanken kommen. Und ich muss LEIDER sagen das tat es auch. Dann nahm man es mal hier mal da, und alles war im gruenen Bereich denn sowas wie Entzugserscheinungen waren nicht da, da er mich immer gut mit dem Teufelszeug versorgte. Doch dann so vor einem jahr war auf einmal Schluss mit dem Lockeren Beschaffen! Denn auf einmal war der Freund kein Freund mehr sondern nur noch der Dealer der viel Geld haben wollte. Geld was man nicht Besitzt. Da kam dann bei mir das erste mal der Gedanke mensch hoer auf damit es bringt Dir nichts mehr. (Ich muss dazu sagen das ich es immer nur auf Nase gezogen habe, ich habe es niemals geballert). Ich hatte selber bemerkt wie das alles auf einer Luege Basierte. Ach was sage ich eine Luege, es waren nur noch luegen. Man verlor Freunde weil die Bemerkten was mit einem los wahr, man belog die Familie um irgendwie an Geld zu kommen, man wurde Kriminell weil irgendwoher muss das Geld fuer den Mist ja kommen. Man nahm klein Kredite auf um sich irgendwie den Scheiss zu besorgen. Man machte einfach alles, aber niemals das Richtige. Dann im Juli diesen Jahres habe ich mir selber den Entschluss in den Kopf gesetzt das ich das so nicht mehr moechte, ich will es einfach nicht mehr. Also was machen? Hin zum Arzt und erstmal anfangen mit Methadon, was mich aber nur zum Kotzen brachte und nicht zum clean sein brachte. Die gleiche Koerperreaktion bei POla. Hmmm was nun also tun? Da sprach ich meinen Arzt auf Subutex an, ich hatte mich vorher tagelang im Netz nach anderen moeglichkeiten informiert, Und er sagte das das eine moeglichkeit sei, ich dazu aber sauber sein muss. Also nahm ich mir meinen letzten noch klaren Gedanken zusammen und blieb 4 Tage ohne alles. Es waren die schlimmsten 4 Tage meines Lebens. (Kotzen, Durchfall, Panik, Kraempfe totales versagen). Dann, endlich, der ersehnte Tag war da. Die hoffnung war gering aber sie war da. Schon nach der ersten einnahme von Subutex entstand ein Gefuehl in meinem Koerper was ich seit ewigen Zeiten nicht hatte. Ich hatte wenige Stunden nach der Einnahme weder Entzugserscheinungen noch sowas wie Suchtdruck. Zu dem hatte ich das Glueck 2 Wochen spaeter meine jetzige Freundin kennen lernen zu duerfen. Ich habe all meinen Mut zusammen genommen und ihr erzaehlt was Sache ist, denn sie war etwas besonderes, so besonders das ich mich nicht traute sie an zu luegen. ICh erzahlte ihr alles, vom ersten Joint bis zum ersten mal Subutex. Und siehe da Wir sind immernoch Gluecklich zusammen und sie hilft mir mit all ihrer Kraft, wo ich so verdammt gluecklich drueber bin. Nun bin ich seit 3 MOnaten in Behandlung mit Subutex und muss sagen das es bei mir gut, verdammt gut klappt. Ich habe seitdem nichts genommen, nichtmal nen Joint. Was n bissl erschreckend ist, das ist die Realitaet etwas wovor man vorher immer geflohen ist. Aber ich muss sagen es gefaellt mir, auch wenn nicht jeder Tag Sonnenschein ist. Aber lieber ab und zu n Bissl verregnete Realitaet als auch nur noch eine Sekunde Sonnenschein auf Heroin. Wenn ich mir ueberlege was ich mir, meiner Familie und meinem Umfeld all die Jahre angetan habe dann koennte ich heulen. Aber ich bin auf dem richtigen Weg habe ich das Gefuehl. Und ich kann nur jedem empfehlen, wer wirklich runterkommen will sollte es mit Subutex ausprobieren. Ich moechte jetzt keine Werbung machen aber euch vielleicht nen kleinen Denkanstoss geben. Es geht, es geht wirklich. Auch ich habe alles durch, den Affen wo man Kotzt, Duennschiss hat, Magenkraempfe, sich auf die Beine Pruegelt bis sie Blau sind. Aber ich weiss ich bin auf dem Richtigen Weg. Und jeder wirklich jeder hat sein Leben in seiner eigenen Hand. Niemand zwingt Dich das Zeug zu nehmen, nur Du selbst. Ich weiss es ist so einfach darueber zu schreiben wenn man auf dem weg ist clean zu werden, aber auch ich war mal einer der es nicht wahr. Und auch ich habe es geschafft, wo ich von mir selber behaupte das ich Charkterlich nicht der Staerkste bin. Aber es ist zu schaffen. Man faellt auf diesem Weg auch oft auf die Schnauze, aber man steht auch immer wieder auf. Ihr schafft es ja schliesslich auch euren Arsch zum naechsten Dealer zu bewgen um euch das Zeug in den Koerper zu ballern. Wuerde mich freuen Wenn ich mit anderen Leidensgenossen in Kontakt treten koennte. Ich werde im GB mal meine E-Mail Adresse hinterlassen. Vielleicht kann man durch seine eigenen Erfahrungen anderen nen kleinen tritt in die richtige Richtung geben. Auch ueber sonstige Kontakte zum Erfahrungsaustausch wuerde ich mich freuen. Bis dahin bleibt und werdet sauber, das wahr Leben ist doch immernoch das schoenste, vorallem weil es der Dealer dann nicht mehr in der Hand hat, SONDERN NUR DU SELBST! LG Desmo1

Substanzen

  • Heroin

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 4?