Hier kannst Du uns erreichen:

HINWEIS: Wir haben haben derzeit viele Termine und uns erreichen viele Anfragen und Anrufe. Daher kann es grad 1-2 Wochen dauern, bis Ihr von uns eine Antwort auf eine Email oder einen Rückruf bekommt.

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Meine Erfahrung mit dem Zeug

Hi Ich bin 18 Jahre alt und nehme jetzt schon seit gut und gerne 5 Jahren Dorgen. Angefangen hat alles mit einem Joint auf dem Schulhof meiner ehemaligen Grundschule. Ein zwei mal gezogen doch nichts ist passiert. Das konnte ich nicht so auf mir seitzen lassen...nicht mal eine Woche später hab ich mir meinen ersten 10ner Grass gekauft. Dieses Grass in eine notdürftig zusammengerollte Jolle gestopft und angezuendet. WOW!!! Das erste mal richtig stoned sein war fett. Ich sage ganz ehrlich es war das geilste gefühl das ich bis dato kennenlernen durfte! Also was machte ich? Ich kaufte mir einmal im Monat von meinem Taschengeld Gras. Jedoch blieb es nicht bei einmal im Monat. Meine "Hohl"-Aktionen häuften sich und ich begann wöchentlich Gras zu konsumieren.Und dann beinahe Täglich. Die Zeit damals möchte ich um keinen Preis missen, sie war derbe Fett und alles, aber es war VIEL zu früh. Bis heute hab ich noch Folgeschäden von dem exzesiven Cannabiskonsum. Ich hab manchmal das Gefühl mein Gehirn arbeitet einfach langsamer als es sollte. Egal. Meine nächste Begegnung in Sachen Drogen hatte ich dann mit 15 Jahren und einer Brise Kokain. Das Koks hatten wir dem Cousin von meinem besten Freund abgezogen der mit uns seinen 30ten Geburtstag rein- und rausgefeiert hat. Wir wussten das er drauf ist und wir wussten auch wo es liegt. Da wir kleine naive Kinder damals eine ziemlich kranke Phase durchgemacht haben und uns eh schon für die coolsten gehalten haben durchs kiffen, mussten wir ihm einfach ein wenig von seinem Feenstaub abziehen. Nachdem sein Geburtstag endgültig zuende war, hatten wir auch endlich Zeit um uns dem weißen Pulver, das wir in Alu-Folie eingepackt hatten. Jeder nahm sich eine CD-Hülle und legte sich eine Line. Es war nicht viel da wir sehr viel Respeckt davor hatten. Danach war es wie ein Schlag vor den Kopf. Ich hatte das Gefühlmein Gehirn friert ein und mein Körper ist nicht mehr da. Ich war nur noch leicht. War nicht mehr ich. Ich war der coolste, beste, gutaussehendste Typ aus ganz Kiel. Dies sollte jedoch vorerst meine letzte Begegnung mit Mr.Kokain sein. Es ging weiter wie zuvor, ich hab gekifft wie ein schlot. Nur langsam fing es an sich in meinen Noten wiederzuspiegeln. Ich war in der 8ten Klasse stark Cannabis abhängig. Ich war ein MacGyver Kiffer d.h. Wenn ich keine Blättchen oder eine richtige Bing vor mir hatte bastelte ich mir eine, weil mich die Sucht einfach dazu getrieben hat kreativ zu sein. Allerdings nicht in meiner Schulischenlaufbahn. Mein Kumpelk mit dem ich das Koks gezogen hatte wurde wegen mir (da wir zusammen immer nur scheiße gebaut haben) auf die Hauptschule versetzt und unser Kontakt wurde weniger. Er hörte alläsig auf zu Kiffen und kam klar mit seinem Leben. Ich jedoch nicht. Ich fand andere "Freunde" die genauso viel wie ich kifften, wenn nicht sogar noch mehr. Sie waren damals natürlich die coolsten überhaupt und ich vernachlässigte meine eigentlichen Freunde. In der neunten Klasse kam ich dann mit meinem Dealer zusammen in eine Klasse, das bedeutete für mich nochmehr Gras für noch weniger Aufwand. Allerdings merkte ich da schon, dass ich langsam mal was ändern musste an meinem Verhalten. Ich hörte auf zu Kiffen. NACH 3 1/2 VERDAMMTEN JAHREN!!! Es ist mir alles andere als Leicht gefallen den guten alten Joint einfach so zu ignorieren und ich bin ab und zu mal wieder rückfällig geworden hab mir allerdings nichts mehr selber bis zur 10ten Klasse geholt. Dort kam nämlich einer meiner alten Freunde (ein richtiger Freund) in meine Klasse. Da seine Eltern gut betucht sind und prinzipiell in den Ferien mindestens eine Woche im Urlaub waren, hatten wir eine Woche lang ein Haus für uns alleine. Dafür brauchte man doch Weed oder??!! Jedenfalls war das unsere Einstellung. Wir holten uns also jeder einen 20ger Weed und dachten wir kommen damit locker aus, da ja keiner mehr von uns smoked. Dem war nicht so. Schon am 2ten Tag fuhren wir los um neues zu holen. In der Woche hat jeder von uns 80 Euro für Gras gelassen. Es hat natürlich auch wieder soviel spaß gemacht das wir uns auch in der Schulzeit davon nicht trennen konnten. Bzw. Ich nicht. Er konnte es, aber er war ja auch noch nie wirklich abhängig... Aber mir war es dann wieder EGAL! Ich hatte das Gras zulange vermisst. Ich ries mich am Riemen, dass ich auch meine Schule schaffe und auf eine weitergehende Schule gehen kann, da ich einfach kein Bock hatte für irgendeinen alten Menschen zu arbeiten. Ich schaffte den Abschluss mit 2,7 und bin auf einem Gymnasium. Zur Feier des Tages hab ich mir natürlich erstmal Gras besorgt. Neue Schule, neue Leute, neue Drogen. Ich kam in die Klasse rein hab mich anfangs mit niemanden so recht da verstanden. Bis heute hat sich das jedoch nicht wirklich geändert. Jedoch hatte ich zu einer Person aus meiner Klasse guten Kontakt. Er hat gekifft und Teile geschmissen. Und dumm wie ich war hab ich natürlich mein Maul zuweit aufgerissen und gesagt "Jaa ich zieh Koks und Speed und so", also wollte er mal mit mir feiern gehen. Das taten wir auch. Dort hatte ich dann meine erste "E". Auf ihr war eine Kirsche abgedruckt ;). Also verbachte ich meinen ersten Abend vollkommen drauf, mit einem Kollegen aus meiner neuen Klasse. Dieses Anfängliche Kotzgefühl war schnell verflogen und ich merkte, dass ich nicht mehr aufhören konnte meinen Kiefer wie wild zusammzupressen und mir selber die Kauleiste zerbeise. Nachdem wir ca.1 1/2 stunden bei ihm waren gingen wir los in eine nahegelegene Disco, jedoch nahmen wir vor der Tür noch eine 2te. Ich war soo vollkommen unterwegs! Ich war wie weggeblasen, nur noch matsche im Gehirn. Aber es war geil, es war verflucht nochmal GEIL!!!! Ich hörte nach und nach mit dem Kiffen auf und legte mir lieber ein paar Teile zu. Aber das sollte nicht reichen. Ich habe meinen Kiffkumpanen (der immer sturmfrei hat) seine ersten E"s zusammengenommen und ihn genauso wie mich immer Tieferreingezogen. Wir waren aber einfach nur eine Glückliche wunderbare Einheit, die zwar aus 2 Personen bestand, jedoch nur noch ein Gedanke und Wille war:"RAUF AUF DIE TANZFLÄCHE UND ABFLASHEN!" an dem Abend haben wir insgesammt (nur) 6 teile gefressen. Jedoch eine mit Meskalin. Anfangs schworen wir uns noch, dass wir das alle 2 Wochen machen und dann auch nur zusammen. Das hat die ersten 6 Wochen gehalten danach hat er sich schon allein die ersten E"s gekauft. Und ich auch. Unser Konsum an E"s steigerte sich Wöchentlich. In meiner Hochphase warf ich mir schonmal gut und gerne 8-10 Dinger an einem Abend rein. ZU VIEL!!! Aber das bemerkte ich noch nicht wirklich. Zwei Freundin von mir, die wir mittlerweile auch schon in den Kreis unserer Subkultur mit reingezogen hatten, führten wir nun auch an unsre neue Lieblingsdroge heran. PEP. Warum wir Pep aufeinmal gezogen haben? Ich hätte Tausend antworten Parat, ALLE FALSCH! Die Wahrheit ist, wir stecken in diesem Sumpf fest E"s flashen uns nicht mehr genug und wir sind auf der Suche zu neuen Erfahrungen, die das bisher erlebte noch Toppen. Pep ohja du beste Droge aller Drogen. Wie konnte ich nur unterschätzen was du mit mir machst? Pep war angenehmer als Teile nicht mehr Matsche im Kopf sein war schoen, jedoch immernoch dick euphorisch und aktiv bis zum geht nicht mehr. Kurz nach meinem 18ten Geburtstag kam mein Cousin zu mir mit einem Beutel der mit 15g Pep gefüllt war. Der Reinheitsgrad der Wunderwaffe gegen Müdigkeit betrug 80%. Wir schafften zu zweit innerhalb von 4 tagen 3g nich das wir nich durchgehend drauf warn, man brauchte einfach nicht viel. Diesen Beutel hat er mir mit 11,5g noch dagelassen. Und hier beginnt mein Abstieg! Diese 11,5g waren innerhalb von 2 Wochen weg! Ich hatte 3g rausgenommen gestreckt und verkauft das heist es blieben für mich noch 8,5g da. Alleine hab ich das Beutelchen natürlich nicht leerbekommen. Aber am Ende waren es doch schon 6-7g die fuer mich noch da waren. Ich legte mir Lines einmal Quer über meinen Collageblock. Und bemerkte einfach nicht, dass es langsam zuviel wurde. Herzlich Willkommen im Land der Abhängigen! Scheiße! Der Beutel war leer und ich hatte kein Geld mehr, dass hieß also für mich "Kalter Entzug"! Ich war in der Schule unkonzentriert, bin eingeschlafen im Unterricht und zu meinen Freunden unastehlich. Als ich diese Phase durchlebt hatte und wieder ein normales Glied der Geselschafft werden wollte, in dem ich meinem Körper auf legale reisen durch Alkohol schicke, kam doch wieder ein herber Rückschlag. Eine Freundin hatte Sturmfrei und ich mal wieder die Connection. Heist also für mich ich "muss" holen fahren. Allerdings nicht nur für Sie sondern auch oder eher vorallem für mich auch. Ich gab an diesem Tag 150 euro für Drogen aus darunter befanden sich dann 29 Teile ca 7g Pep und für mich noch meine erste Pappe. Ein kleiner unscheinbarer Papierschnipsel mit nicht mehr als einem grünen Hintergrund und kleinen blauen Rüssel oder sowas drauf. Am ersten Abend nachm ich ca 4 E"s. Am nächsten Tag legte ich mir die Pappe ein und lies mich Flashen....und OH MEIN GOTTE WAR DAS GEIL! ich hatte Halluzinationen vom feinsten. Ich hab meinen Freund in eienr Rennradfahrermenge stehen sehen. Und all so Spirenzchen. An dem selben Tag bzw an dem Abend hab ich mir noch 8 Teile eingelegt die dank der Pappe noch verstärkt wurden. Jedoch hab ich mir geschworen das ich in der Zukunft die Finger von LSD lasse. Es war zwar das Krasseste was ich je durch Drogen erlebt habe aber es ist mir doch eine Stufe gefährlich (eiegentlich unverständlich bei dem was ich sonst noch so mache). Ich war also noch weiter drinne. Jedoch ist unserer gruppe von 4 Leuten klar geworden das wir zuviel nehmen. Und dass wir es regulieren mussten. Die perfekte Gelegenheit Bot sich zu der Zeit, wo mein bester Kumpel für 4 Wochen ,wegen seiner Berufsschule, nach Lübeck musste. Wir wollten einmal in Lübeck feiern gehen und dann für die nächsten 2 Monate nichts mehr nehmen, aber dafür nochmal us richtig einen geben. Also fuhr ich wieder Los um einzukaufen. Dieses mal jedoch hatte ich keine teile mehr, sondern nur noch den Wirkstoff MDMA geholt und wie könnte es auch anders sein Pep. Nach diesem wirklich wundervollem Wochenende hatten wir unsren Versuch AUFHÖREN gestartet. Jedoch haben wir es grade mal 3 Wochen geschafft, da haben wir uns das nächste geholt. Wieder Teile, wieder Pep und gönnte mir ab und zu eine Nase Kokain. Dieses verhalten hat sich bis heute nicht geändert. Es muss sich aber was ändern, aber das ist immer leichter gesagt als getan... Ich will hier nichts von dem zeug gutreden! Es ist gefährlich und man sollte nur Sowas nehmen wenn man sich auch die Konsequenzen klar macht! MFG Amigo

Substanzen

  • Drogen allgemein

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 3.