Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Meine Scheiße mit den Benzos

Hi @ll So damit es seine Vollständigkeit hat, möchte ich gleich mal meine ganze Geschichte posten! Habe hier ja auch schon viel gelesen und würde mich freuen wenn sich vielleicht paar Leute melden mit denen ich mich auch austauschen könnte! Heute bin ich 25, in ein paar Tagen 26 Jahre alt. Angefangen hat alles bei mir mit ca 14. Zuerst waren es nur Joints mit Freunden aber das war mir irgendwie zu wenig Kick kein geiles Gefühl und dann kam ich in die falschen Kreise und lernte richtige Junkies kennen! So kam ich dann zu den Benzos! Hatte damals einen Freund der ein Jahr jünger war als ich und schon voll auf Benzos war, Mit 13 Jahren! Heute finde ich es nur noch absoluer Wahnsinn! Vor allem da Erwachsene die selber süchtig sind so ein scheiß Zeug an Jugendliche und Kinder verkaufen! Na auf jeden Fall fing ich damals schon an Benzos zu schlucken! Roiperln und Praxiten und was ich sonst noch so bekam, ab und an waren dann auch noch ein paar Codidol dabei und auch noch Morphium dazu! Ja und natürlich hab ich damals auch schon gesoffen wie ein Loch! Hatte daheim Probleme wurde immer geschlagen und das war einfach mein Ausweg! Meine Flucht vor der Realität! 10 bis 20 Benzos und ich lag in irgendeiner Ecke und war einfach dicht! Mit 17 wurde ich dann mit meiner ersten Tochter schwanger, hab sofort das kotzen bekommen als ich nur versuche Benzos zu schlucken und konnte nix mehr nehmen! War einfach von heut auf morgen clean! Nur mein damaliger dann neuer Freund den ich mit 15 kennen lernte und von dem ich mein Kind bekam war ein Alki habe dann ne Horrorbeziehung gehabt mit ihm wo ich auch nur geschlagen wurde, 8 Jahre lang, aber ich kannte das nicht anders also hab ich mich auch nicht wirklich so gewehrt, bis der Tag kam an dem ich das nicht mehr aushilt! Nun bin ich schon fast 3 Jahre single! Hatte mit 19 wo mein Freund damals in den Knast kam ne schlimme Phase, ich war von 17 bis 19 total clean und von heut auf morgen war meine Famillie weg. Mein Freund, auch wenn er ein Arschloch war kam in den Knast und das Jugendamt kam zu mir an und meinte wenn mein Freund mich schlägt vielleicht lasse ich ja das dann an meiner Tochter aus und es besteht Gefahr das ich mein Kind schlage, obwohl es dafür nie anzeichen gab und ich das nie getan habe und nie tun würde! Würde meinem Engel nie was antun! Natürlich hat mich das wieder in ein Loch gestürtzt und ich fing an mit Koks und dann Speed und dann Perf (= so hieß das bei uns auf der Straße) hab selber keinen Plan was ich da geschnupft habe! Nach einem Jahr in der Gosse mit dem scheiß Zeug hab ich mich dann aufgerichtet, habe mir mein Kind zurück geholt und bin freiwillig in ein Mutterkindheim gegangen! Hatte damals aber auch keine Entzugserscheingung, genauso wie damals als Jugendliche auf Benzos da hatte ich auch keine Entzugserscheinungen! War dann bis vor ein bisschen weniger als vor einem Jahr komplett clean, hatte es geschafft mir wieder ne eigene Wohnung zu checken, nen geilen Job in dem ich gut verdiene. War alles geil und dann fing die scheiße wieder von vorne an! Dadurch das ich mit dem Absetzen von Speed und Perf extrem zugenommen hatte, (in 6 Monaten 46 kg) womit ich aber kein Problem habe, denn ich weiß jeder Kilo fett an meinem Körper ist für mich eine Zeit in der ich clean war und dazu kann ich stehen, besser fett als der letzte Dreck in der Gosse, sorry ich seh das halt so! Hatte zwar in den ganzen Jahren immer wieder mit Depris zu kämpfen und mit Panikattacken, war auch beim Psychiater der mir Benzos verschrieben hatte, aber hab das in den Kasten gelegt und nie angerührt, wollte einfach net wieder drauf sein und hatte Angst davor und dann vor nem Jahr angeblich wegen meinem Übergewicht wurde bei mir Bluthochdruck diagnostiziert und meine Ärztin hat mir damals so Panik gemacht, meinte das ist Lebensbedrohlich ich könnte umfallen und tot sein, Schlaganfallgefahr ect. Die hat mir wirklich total Angst gemacht und wenn man sowieso schon vorbelastet ist mit Depris und Panikstörungen dann is das der Oberburner wenn einem ein Doc sowas sagt! Mein Blutdruck lag nie über 160/100 und hatte meistens so um die 90 bis 95 Puls, jetzt im Nachhinein weiß dass das net so schlimm ist und mit Betablockern 25 mg am morgen, hab ich den ganzen Tag eigentlich normalen Blutdruck aber die Ärztin hat mit ihren scheiß Aussagen in mir was losgetreten, das kann ich nicht beschreiben! Hatte bis dahin meine Panikstörung immer im Griff und dann plötzlich zwei Wochen nach der Diagnose starb meine Oma auch noch an einem Herzinfakt, da war bei mir der Ofen aus, da hab ich wieder zu den Benzos gegriffen! Hatte total schlimme Panikattacken und deswegen konnte ich einfach nicht anders und habe angefangen Xanor (alprazolam 0,5 mg) zu nehmen wenn ich es brauchte, aber dann ging es mir immer schlechter und schlechter, fing dann schon an das Zeug zu nehmen aus Angst wieder Panik zu kriegen. Das heißt musste ich rausgehen hab ich mir schon vorher eine eingeworfen weil ich Angst hatte draussen in Panik zu geraten und es könnte wer merken! Im August vorriges Jahr bin ich dann auch noch wieder in schlechte Gesellschaft gekommen im Urlaub (weiß net ich glaub ich zieh das einfach an) und dann fing ich wieder richtig an das Zeug zu schmeißen! August bis November hab ich pro Tag zwischen 5 und 6 mg Alprazolam geschmissen und auch gesoffen dazu meistens 1 Flasche Vodka dazu! Seit Ende November bin ich aber dabei das wirklich zu reduzieren! Ich sag mal die ersten Schritte waren nicht so schlimm auf 2 mg runter hab ich es ohne Probleme geschafft, das ging total easy ohne irgendwelche Probleme, habe immer um 0,25 mg reduziert alle 5 Tage und das war auch ganz angenehm ohne Begleiterscheinungen, kein Entzug oder so! Dachte das geht einfach das ich das es weiter so ausschleichen kann! Aber nun hänge ich da voll fest. Hatte auch vor einem Monat die Seite benzo.org.eu entdeckt und mir das alles angeschaut durchgelesen! Nun nehme ich immer zwischen 0,25 und 0,75 mg Alprazolam und dazu noch 15 bis 20 mg normales Diazepam. Nur das runtersetzen ist jetzt schon enorm schwer. Habe schlimme Schlafstörungen wenn ich versuche wieder mal ein wenig runter zu kommen! Kann dann Tage lang nicht richtig schlafen, in der Nacht da kommt immer ganz schlimm meine Vergangenheit hoch! Nach einer Beziehung von 8 Jahren mit einem Schläger ist das kein Zuckerschlecken wenn man jeden Tag geschlagen wurde und das dann immer und immer aufs neue durchleben muss beim Absetzen! Auch habe ich teilweise dann in der Nacht extreme Zahnschmerzen, die kommen aufeinmal da tut dann das halbe Gebiss so extrem weh dasich denke ich würd mir am liebsten selbst die Zähne ausschlagen oder sie mir reißen lassen beim Zahnarzt weil das so unerträglich ist! Ich versuche wirklich sehr an mir zu arbeiten und versuche wirklich da selber durch zu komme das ich endlich bald auf 0 runter komm und das eben ohne diese Heavy Scheiße von Entzugsdrama. Im Moment mache ich das so wie ich das gelesen habe ca halt, also ich versuche die Alprazolam ganz gegen Diazepam einzutauschen, sollte in 3 Wochen jetzt mal möglich sein das ich das schaffe und dann hole ich mir statt den 10mg Diazepam Tabletten noch die 2mg Tabletten dazu und versuche pro Woche 1 mg immer weg zu lassen, denke es so ausschleichen zu lassen ist die beste Möglichkeit! Habe mir auch schon überlegt mir vielleicht was Pflanzliches zu holen zum schlafen in der Nacht, vielleicht kann mir ja da wer was Empfehlen was da ein wenig hilft wenigstens genug Schlaf zu finden, denn der Schlafentzug macht einen ja auch wirklich total Agressiv und Depressiv das ist total schlimm! Naja mein Vorsatz für 2010 ist halt von den Benzos ganz runter zu kommen! Mal schauen wie weit ich es schaffe, leider habe ich halt auch wirklich Rückschläge weil ich ja auch schon zwischen durch auf nur 0,5 mg Alprazolam am Tag unten war, aber sobald ich dann wieder in eine enorme Stresssituation komme muss ich wieder von vorne anfangen und bin dann auch fix wieder oben auf 1,5 bis 2 mg, hoffe das ich es jetzt mit der Umstellung aufs normale Diazepam besser in den Griff bekomme! Würde mich freuen wenn mir hier ein paar Leute auch was dazu sagen, vielleicht Vorschläge wie ich besser mit den Entzugserscheinungen bzw den Begleiterscheinungen des Absetztens klarkommen kann und auch wie ich besser mit Stresssituationen klarkommen kann weil eben wenn man am Abetzen ist und schon so Erscheinungen hat und dann noch private Probleme dazu kommen auf einen Schlag ist das um so schlimmer irgendwie alles! Vielleicht gibt es ja auch hier wen der mir von seinen Erfahrungen damit erzählen kann wie er damit umgegangen ist! UND AN ALLE MAL DIE MEINEN BENZOS SIND NICHT SO SCHLIMM ODER DIE VIELLEICHT AN PANIK UND ANGSTSTÖRUNGEN LEIDEN; HÄNDE WEG VON BENZOS; DIE SIND DIE HÖLLE AUF ERDEN UND MACHEN EINEN NUR KAPUTT UND MACHEN SUPER SCHEISSE SÜCHTIG!!!!! LEUTE MIT PANIKSTÖRUNGEN SOLLTEN LERNEN MIT DEN PANIKATTACKEN UND DEN ÄNGSTEN UMZUGEHEN; UND SICH VIELLEICHT EINER VERHALTENSTHERAPIE UNTERZIEHEN ODER SO! ICH HATTE JA AUCH LANGE PROBS MIT PANIKATTACKEN UND BIN OHNE TABLETTEN KLAR GEKOMMEN! MAN MUSS SICH EINFACH ABLENKEN; RAUSGEHEN UND VERSUCHEN DAS ZU ÜBERTAUCHEN ABER LASST DIE FINGER VON DEN TABLETTEN; LEIDER WERDEN DIE NOCH IMMER VON ÄRZTEN VIEL ZU SCHNELL VERSCHRIEBEN UND DER WEG VON ICH NEHM NUR MAL EINES ZUR NOT WENN ICH NE PANIKATTACKE HABE BIS ZU ICH BRAUCHE DAS ZEUG JEDEN TAG UND DAS NUR DAMIT ICH HALBWEGS NORMAL BIN IST WIRKLICH EIN SCHAMLER GRAD UND MAN SOLLTE SICH LIEBER VORHER HUNDERT MAL ÜBERLEGEN OB MAN SOWAS NIMMT ODER NICHT! TABLETTEN SIND NIE EINE LÖSUNG FÜR IRGENDWAS!!!! SO GRINS UND JETZT WART ICH MAL OB MIR AUCH MAL WER WAS DAZU SCHREIBT!!!!! LIEBER GRUSS UND WÜNSCHE ALLEN DIE DAS SELBE PROB WIE ICH HABEN VIEL GLÜCK UND KRAFT DAS DURCHZUSTEHEN UND CLEAN ZU WERDEN!!!! LISSY

Substanzen

  • Benzodiazepine

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 9.