Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Mischkonsum mit Folgen

Hallo zusammen,

ich möchte hier einen Erfahrungsbericht veröffentlichen über einen Mischkonsum vor vielen Jahren, den ich mior gegeben habe. Ich möchte mit diesem Bericht absolurt darauf hinweisen wie schädlich und gefährlich ein Mischkonsum sein kann und kann jeden nur warnen und abraten so etwas jemals zu unternehmen.


Ich habe immer mal wieder Drogen konsumiert und bin damit auch recht locker umgegangen. Das Drogen zu einer starken Psychose führen können wusste ich zwar, es wäre mir aber nie wirklich eingefallen, dass es mich treffen könnte. Doch nachher ist man immer schlauer.

Ich war auf einer völlig verückten Party mit Menschen bei denen es untertrieben wäre sie exzentrisch zu nennen. Droghen aller Art gab es wie Gummibärchen im Haribo Laden, man musste nur zugreifen. Anfangs war ich vorsichtig doch nachdem ich schon fleißig gebechert habe gab es kein Halten mehr.

Mit unterschiedlichen Leuten habe ich konsumiert. Anfangs ein paar Züge von einem Joint, gestreckt mit irgendwas. Es hat geblitzt und gefunkelt, vielleicht war es Brix - vielleicht auch andere Dinge, keine Ahnung.

Danach habe ich noch Koks, gestreckt mit Lavendel, und ein paar Lines Amphetamine genommen. Das alles unter dem Hintergrund von massig Alkohol.

Es kam dann wiee es kommen musste. Zunächst hatte ich den Trip meines Lebens, viel zu übertrieben und unangenehm. Ich konnte ca. 1 Woche nicht schlafen und lief mit mit sabberndem Pep-Maul durch die Gegend. An Konzentration im Job war natürlich nicht zu denken.

Die Symptome nahmen dann ab, aber ca. 7.5 Monate später bekam ich eine heftige Psychose, dieich meinem schlimmsten Feind nicht gönnen würde. Es war wirklich schrecklich. Einzelheiten mussich jetzt hier nicht preisgeben - es war schlicht eine Psychose, der Schizophrenie nichtunähnlich. Ich kam durch diese Psychose jetzt sechsmal in die Klinik, hab Freundin wie Freunde verloren und im Job muss ich kämpfen bis zum Umfallen. Es ist zwar nicht gesagt, dass diese Psychose wegen dem Zeitabstand wirklich durch die Drogen verursacht wurden, aber es ist laut den Ärzten auch nicht auszuschließen und deswegen schreibe ich diesen Text.

Leute, seid echt vorsichtig mit den Drogen, sie können euer Leben crashen und das kann ganz schnell gehen - konsumiert Ihr, dann seid ihr der Spielball der Drogen; sie beherrschen Euch, aber niemals umgekehrt und das mit den ersten Zug oder der ersten Line.

Machts gut und einen schönen Abend noch - ciao

Substanzen

  • Drogen allgemein
  • Drogen und Psyche
  • Mischkonsum

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 1.