Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

pola entzug

Hi ich bin der christian, bin den 7. tag auf null von Polamidon. scheiss zeug, besonders wenn der Verdaungstrackt sowiso schon kaputt ist. es kommt dazu, das ich gegen pola allergisch reagiere. hat mich aber nicht daran gehindert, die Suptitution immer wieder nach heftigen abstürzen, anzufangen. das erste mal gleich drei jahre etwa. Erst wars metadon, da hatte ich richtig dicke beine, voll Wasserablagerungen und stieg auf Pola um, das es allerdings nur anfangs besser war, war mir dann auch egal. Zweimal Habe ich das zeug im Knast in Bayern entzogen, mein erster Entzug im Knast war hero + kodisaft, 2,5% war auch nicht lustig. Jetzt bin ich so weit, das mich es vor dem pola schlichtweg ekelt. sogar so, das ich einen meter noch am Schreibtisch habe, den ich nicht anrühre und die woche 7 meter wegschüttete, in abguss, einfach so. am Montag werde ich Meinem Artz den letzten meter auf seine Schreibtisch stellen. Ja der 7. Tag auf null. es ist schon Heftig, wie sich die Warnehmung in allem wieder so intensiviert, vor allem die Emotionale Warnehmung. gestern stöberte ich so in meinem Musicarchiv und stellte wieder Fest, das ich echt geile Mucke Habe. hörte mir also gleich mal ein paar Stücke an und gleich am anfang ging es in mir ab. es kribbelte rauf und runter und der beat ging sofort ins Blut. mir liefen voll die tränen, achwas ich heulte richtig, so geil fand ich den Takt, den Bass... und gleich darauf, übergangslos, bekamm ich total den lachanfall, weil ich so heulte. ich glaube aus freude, weil es gut tat, kurz darauf kam soviel müll in meinem kopf hervor, das war echt der hammer. ja, das alles tue ich Hauptsächlich für die Liebe zu meiner Freundin, die ich wirklich über alles liebe und daran glaube, was dies bestärkt, ist das meine zukünftige Frau, nichts mit Alk oder Drogen am Hut hat. So. kann nicht mehr, die letzten zwei Tage waren die Heftigsten, aber ab heute kann es nur noch besser gehen. Habe schon vor monaten die dosis um die hälfte reduziert und die letzten wochen war ich nur noch auf 1 - 1,5 meter pola und das dürfte mir jetzt zu gute kommen. Hatte vor n paar Jahren nen Affen, der sich über drei vier Monate zog. hatte 10 meter in den letzten dreimonaten, von 5 auf etwa 1,5 meter. da hatte ich die ganze zeit über, entzug nich von schlechten eltern. werde wieder was schreiben wie es mir erging. Haltet euch fern vom meta/pola. das scheiss zeug macht süchtiger als alles andere und Monoton. das leben, kein auf kein ab, mehr wie ein Zombie, schlimmer als Heroin man.

Substanzen

  • Substitutionsmittel

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 4.