Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Pro & Kontra

Ich möchte Euch gern von zwei Trips auf Pilzchen erzählen. Dabei verwende ich das Pro für meine positive und das Kontra für meine negative Erfahrung. >Pro<: Ich war gerade mit guten Freunden nach der Arbeit in einer Bar um noch eins zu trinken und dann nach Hause zu gehn. Der ... ...snip... ... die Drogen ging. Wir begaben uns zu ihm nach Hause (es war Freitag) und beschlossen zusammen, bisschen Pilze sammeln zu gehn. Als er sein Kästchen öffnete in dem sein kleines Sortimentchen lag, krustelte er ein Säcklein heraus in welchem schön zerschrumpelte Pilzchen auf ihre Ernte warteten. Also ab damit auf die Waage und in drei gleiche Portionen aufgeteilt. Soll ja keiner zu kurz kommen. :) Dann der Moment der Warheit, ich hatte noch nie Pilze genommen, jedoch schon Erfahrung mir LSD. Wir suchten in unseren Häufchen das grösste Köpflein und würgten es mit einem genüsslichen *bäääh* hinunter. Alle 15min das selbe Spiel bis keiner mehr was hatte. Dies zog sich so in die Länge dass sich bereits ein Kribbeln im Bauch spürbar machte, ehe wir unser letztes Pilzchen intus hatten. Die beiden wurden immer komischer im Gesicht und die Farben im Raum begannen sich zu Wellen zu formen. Ich bekam ein sehr befreiendes Gefühl in der Magengegend und beschloss mich kurz auf der Toilette zu erleichtern. Als ich für kleine Mädchen war und wieder das Zimmer betrat, sass mein Mitstift mit Kopf auf den Fussboden Gerichtet auf der Couch und fuchtelte mit den Armen vor seinem Gesicht herum. (an der Stelle noch zu betonen das super Goa den Raum erfüllte)! Der andere, welcher uns die Pilze gab, starrte nur wenige cm von der Wand entfernt auf diese und murmelte etwas vor sich hin. Mir war dieser Anblick so bescheuert vorgekommen dass ich unweigerlich einem Lachflash verfiel. Ich konnt mich einfach nichtmehr halten und ich war irgendwie so verwirrt das ich es schonwieder witzig fand. Auf mein Gelächter hin fragte mich der noch immer dieser Wand verfallene Freund (Ich kannte ihn zwar nicht lange, aber in dem Zustand war er mir sehr vertraut :), "Warum lachst du? Schau doch mal an die Wand, die Körnchen vom Verputz tanzen für mich". Darüber dass er diesen Satz ca. 5mal wiederholen musste bis ich ihn verstand, freute ich mich dann noch ein bisschen mehr, die Tatsache dass ich dann wircklich verstand was er da gerade zu mir sagte, veranlasste mich in eine art Komaähnlichen-Ur-Lachflash zu versinken, der bestimmt 15min lang anhielt. Ich war dann so fertig vor lauter lachen dass ich kaum noch atmen konnte. Es war jedoch wurscht, schlussendlich endete ich wie die beiden anderen und starrte für den Rest des Trips ein Bild von sonem komischen Alien ding an. M.C.Escher? Naja, ich philosophierte und genoss es. Nach und nach wurde ich müde, hatte extrem Hunger und fand alles nurnoch halb so witzig. Der Trip neigte sich dem Ende zu und ich meinte mich dem Kumpel äussern zu müssen, bezüglich dessen dass er am Samstag arbeiten muss und sich langsam ins Bett legen sollte. Er lachte und ich ärgerte mich darüber das er sowas lustig findet wenn ich mir doch Sorgen um ihn mache. Ein Fingertipp auf die Uhr und ich fasste mir selbst an den Kopf, dachte ich doch es sei 5 Uhr Morgens, dabei dauerte der Trip gerade mal 4 Stunden. Nun war ich superverwirrt, legte mich hin, schlief ein und träumte von einem Riesigen Pilzfeld... nicht wircklich, aber irgendwas hab ich bestimmt geträumt. Toller Trip, immerwieder gern. Am nächsten Morgen ereilte mich der Gedanke etwas von den Pilzchen mit nach Hause zu nehmen und so verkaufte mir dieser "Wandstarrer" wie ich ihn nach dieser Nacht liebevoll nenne, ein Tütchen voll mit Psylos. Nicht sehr billig das Zeug :D Jetzt ein Quantensprung richtung Zukunft in der Vergangenheit. Genau 2 Wochen nach dieser tollen Nacht. Ort: mein tolles kleines Zimmer. Ich wollte mit Freunden raus gehn und in der Stadt was erleben, das Wetter wollte aber nicht und somit beschloss ich zuhause zu bleiben und meinen Abend mit Pilzen zu versüssen. Zwischenzeitlich konsumierte ich ausserdem absolut keine Drogen. Also vom ersten Abend bis zu diesem, von welchem ich nun erzähle. >Kontra<: Ich sass also im Zimmer und zockte bisschen am PC irgendwelche komischen Spiele die sonst nur Jungs spielen ;) Als das allmälich langweilig wurde, begann ich mit der Ernte, alles genau wie beim ersten mal, alle 15min ein Pilzlein runterwürgen. Mit Vorfreude durchsiebt begann auch bald darauf wieder dies euphorische Gefühl und ich liess mich gehn, legte ein wenig Sound auf, (Infected Mushroom ist da toll) und schliesslich trat ich total weg, total am abspacen in dem schnuckligen Zimmer das immer und immerwieder die Wände zusammfallen liess und sie wieder wie ein Luftballon aufblähte. Ich bekam Platzangst, wollte aber nicht raus und beschloss mich wieder an den PC zu setzen. Nach ca. 1 Stunde (und es war tatsächlich eine Stunde, da ich auf die Uhr schaute) bekam ich schlimme Schweissausbrüche, Herzrasen und Schwindelgefühle. Mir gings total dreckig! Ich googelte im Netz um zu sehn was das sein könnte, dabei stiess ich dann auf einen "Überdosierung bei Konsum von Pilzen" Thread in einem anderen Forum und mir wurde immer Mulmiger. Dabei machte es mir die Optik noch schwer etwas zu entziffern. Ich war völlig nervös, dachte ich schwinde langsam von dieser Welt und sank so tief das ich mich bei einer kurzen Welle klarer Gedanken dabei erwischte wie ich im Netz "Positiv denken" google! Danach verschwand mein Hirn wieder in total kranken Dingen, ich dachte dabei immerwieder an LSD und hängenbleiben, nicht sehr gut in dem Zustand... Musik hatte ich schon lange ausgeschaltet und ging auf den Balkon um mich vom frischen Regen beträufeln zu lassen. Es wurde aber immer schlimmer. Als ich dann keinen weiteren Ausweg mehr sah, legte ich mich einfach aufs Bett, lagerte meine Beine Hoch, keine Ahnung warum, aber ich redete mir ein das es hilft. Immerwieder fühlte ich meinen Puls am Hals um sicher zu sein dass da noch einer ist. Mein Herz schien ganz normal, etwas schneller als sonst, aber gleichmässig zu schlagen. Je länger ich jedoch fühlte, umso unregelmässiger wurde der Puls. Einbildung? Ich weiss es nicht, aber ich denke schon. Neben dem Bett lag auch schon das Handy mit eingegebener Notruf Nummer, die ich wenns absolut garnichtmehr geht wählen könnte. So tief in den Gedanken versunken lag ich also da, verwirrt, verängstigt und schwizend, immer schlimmer werdend, eine richtige Flut an Gedanken und optischen wirren Eindrücken die sich immer mehr stiegerten. Ich fing an zu heulen, nicht richtig, aber innerlich weinte ich. Und dann auf einen Schlag, von einer Sekunde zur anderen und damit meine ich wircklich EINE Sekunde, war alles weg... Ich konnte klar denken, hatte weder Schwindelgefühl noch Schweissausbrüche. Einzig etwas an der Optik war noch net ganz normal, aber das war beim ersten mal auch bisschen länger anhaltend. Ihr könnt euch net denken wie erleichtert ich war, es war als hätte ich einfach den Reset Knopf gedrückt und mal eben neu gestartet :) Ich verschlief den darauf folgenden Tag komplett, ass den Kühlschrank lehr und hab seither nichtmal mehr nen Joint geraucht. Der Grund für meine Überdosierung war einfach nur das herumliegede Grip mit den Pilzen drin. Es war etwa die selbe Menge darin wie wir beim erstenmal genommen hatten, nur das wir sie da durch drei teilten. So ass ich andauernd ohne es wircklich zu merken ein Pilzchen nach dem andern bis schliesslich nichtsmehr übrig war und ich anfing Horror-zu-tripen ^^ Meine Bitte also an Euch: Nehmt keine Drogen, aber wenn ihr es tut, dann nicht allein. MfG

Substanzen

  • Pilze

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 8.