Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Rasende Gedanken / Angst / Herzrasen / Persönlichkeitsveränderung

Erstmal ein paar Details zu meiner Person, bin männlich und 21 Jahre alt und wiege ca. 115kg. 
 

Ich kiffte (mittlerweile nicht mehr) recht regelmäßig (eigentlich jedes Wochenende und gelegentlich unter der Woche). Das bekam mir immer recht gut und machte Spaß.

Letztes Jahr im Sommer habe ich dann das erste mal XTC konsumiert, ca 150-200mg MDMA. Dazu habe ich ein paar Joints geraucht. Der Rausch war sehr gut obwohl ich ihn als "ausbaufähig" empfand. Das heißt ich hätte mir ihn gern intensiver gewünscht. Ich hatte keinen Kater am nächsten Tag eher ein richtigen Afterglow, ich war ziemlich glücklich und zufrieden an den darauffolgenden Tagen. Daraufhin habe ich ca. 3 Wochen später ein weiteres Mal XTC konsumiert, diesmal habe ich leider ziemlich übertrieben. Ich habe ca. 3 Teile mit je 180mg MDMA über den Abend verteilt genommen, also insgesamt 540mg (dazu wurde noch recht viel gekifft). Das war wie ich heute weiß viel zu viel MDMA. Ich empfand es allerdings an dem Abend und auch an den Tagen danach nicht so. Ich hatte ca. 1-2 Tage ein down und recht miese Stimmung. War aber alles verkraftbar und ich habe mir nicht viel dabei gedacht. Als ich dann allerdings wieder nüchtern einen Joint rauchen wollte bekam ich extremes Herzrasen und "rasende Gedanken". Ich wurde ziemlich paranoid und hatte 1000 Gedanken in meinem Kopf. Ich fuhr nach Hause versuchte mich in meinem Bett zu beruhigen, dies gelang aber nicht. Ich dachte zwischenzeitlich ich hätte eine Psychose oder Ähnliches. Ich konnte dann Gottseidank einschlafen und als ich aufwachte war alles wieder normal. Daraufhin kiffte ich noch ein paar mal und bekam immer wieder Herzrasen und rasende und paranoide Gedanken. 
 

Jetzt kommt der dümmste Teil, ich habe nämlich danach nochmal MDMA und Speed konsumiert und dazu gekifft. Diesmal waren es ca. 260mg MDMA und extrem viel Speed (genaue Angaben kann ich nicht machen, da es das einzige mal war wo ich es konsumierte und es nicht abgewogen war.) Ich war übelst Drauf war extrem am Kiefern usw. grundsätzlich ging es mir jedoch gut (dass das alles viel zu heftig war wurde mir erst in den Tagen danach bewusst.) Ich hatte ca. 1 Woche danach ein ziemliches down, ich versuchte mich mit Freunden usw abzulenken, dies gelang mir mittelmäßig. Seither ist es irgendwie anders als davor. Ich habe eine extreme Pupillen Unruhe (heißt meinen Pupillen pulsieren bei gleichem Licht, sie werden also größer kleiner größer kleiner usw.) Zudem habe ich teils ziemlich komische und paranoide Gedankengänge (ich weiß das es eigentlich ziemlich unsinnig ist, dennoch sind sie da.) Ich fühle mich generell nicht mehr so wohl und habe ziemlich große ups und downs in meiner Stimmung. Die downs überwiegen leider ziemlich. 

Seit dem habe ich noch einmal versucht zu Kiffen, habe aber erneut Herzrasen usw bekommen, daher habe ich es seitdem glücklicherweise gelassen. 

Mich würde jetzt interessieren ob jemand Ähnliches erlebt hat, besonders die unruhigen Pupillen besorgen mich. Bin für jede Antwort dankbar!

Substanzen

  • Cannabis
  • Drogen und Psyche
  • Ecstasy / MDMA
  • Mischkonsum
  • Speed [Amphetamin]

Zurück

Kommentare

Kommentar von Gast |

Dein Post ist nun schon etwas

Dein Post ist nun schon etwas her, ich hoffe also, dass es sich alles zum besseren gewendet hat. Also ich hatte eine ähnliche Erfahrung mit dem Konsum von Cannabis, bin jetzt aber seit über 4 Monaten clean. Ich hatte es zuletzt intensiv über die Bong konsumiert..ca 4-5 Köpfe am Tag. Habe es auch zu meinem LSD trip des öfteren geraucht und hatte nie probleme, bis zu dem letzten. Da wurde mir dann extrem komisch, ich fühlte mich fremd und hatte panische Gedanken. Nach dem Trip ging es mir kurze Zeit wieder gut, doch ich merkte immer mehr, dass irgendwas mit mir nicht stimmte. Hatte also nach ner Zeit auch das Gefühl, ich habe vielleicht eine Psychose entwickelt. Vorallem beim Autofahren hatte ich komische Gedanken und teilweise auch ein Gefühl der Entfremdung. Ich war einfach nicht ich selbst. Habe es also dann vom einen auf den anderen Tag gelassen und das nach 6 Jahren kiffen, davon 3 Jahre exzessiv, d.h. täglich. Habe in der ersten Zeit imm

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 4.