Hier kannst Du uns erreichen:

HINWEIS: Wir haben haben derzeit viele Termine und uns erreichen viele Anfragen und Anrufe. Daher kann es grad 1-2 Wochen dauern, bis Ihr von uns eine Antwort auf eine Email oder einen Rückruf bekommt.

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

scheis leben

ich hab mit den drogen angefangen nicht um mal krass zu feiern sondern weil ich schon mein ganzes leben lang dumm, hässlich depremiert, schüchtern und seit 2jahren arbeitslos war. im Grunde war mein ganzes leben ein mieses "runterkommen". ich hab mit kiffen angefangen aber irgenwie is immmer, wenn ich stoned war der tag anscheinend viel langsamer vergangen als ich es überhaupt ertragen könnte und der rausch war meist sehr langweilig. Zudem habe ich oft bemerkt dass meine ängste im Bekifften Zustand manchmal noch viel schlimmer wurden. Dann hat mir mal ein ex schulfreund speed angeboten und mir gesagt wie es ungefähr wirkt. Klar hatte ich angst es zu probieren, aber mir war alles so scheisegal und ich dachte vielleicht hilft es mir ja doch kurzzeitig bei meinen problemen. also zog ich es und merkte das ich auf einmal zeitweise zumindest n bischen mit mir zufrieden war. es war echt schön auf speed, ich war zeitweise vom selbstbewusstsein auf dem level eines psychisch gesunden menschen und die zeit verging wie im flug. ich hab immer nur wenig gezogen um nicht zulange wachzubleiben. für mich war dann schnell klar ich brauch das zeug sooft wie möglich. hab dann angefangen im kleinen stil damit zu dealen um zumindest den eigenbedarf zu decken. dann kamen die ersten depris vom dem zeug. mittlerweile ziehe ich ab und zu heroin gegen die depries und manchmal speed gegen den affen, manchmal auch beides zusammen. ich weis das mein leben unter anderem dadurch bald noch viel schlimmer werden könnte oder im idealfall abrupt endet. aber ich ertrag diesen dieses scheis leben nicht anders, im grunde gehts mir dadurch zeitweise echt gut,aber naja wie lange halt noch.... drogensucht? also ich will auf keinen fall jemandem weder sagen du sollst drogen nehmen noch den moralapostel spielen aber machen wir uns nix vor, ich kannte sogar kiffer, die wenn sie ne zeitlang nichts rauchten voll mies gelaunt waren, aggresiv wurden und auch deprifilme schiebten. ich glaube ihr wisst, was ich zu sagen versuche. naja.. ich finds nur schade dass leute die ein schönes, erfülltes leben hätten haben können sich das mit den drogen ruinieren. irgendwie krass, vor siebzig jahren wären leute wie ich in deutschland im kz gelandet oder legal von der regierung ermordet worden. Jetzt darf ich so leben wie ich bin und trotzdem fühle ich mich wie ein "untermensch". in anderen teilen der welt verhungern kleine kinder oder erschiessen sich. ich lebe in einem land wo mann durchaus was aus sich machen könnte aber.... auf jeden fall rate ich euch, solang ihr in eurem leben noch ein gefühl der freude empfindet ohne dass ihr zu drogen greift dann hört auf mit den drogen und lebt glücklich und gesund bis an euer lebensende. peace and pleasure adrian

Substanzen

  • Speed [Amphetamin]

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 8.