Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

SEBI

Moin Moin! Muß zum Thema Speed erstmal ´ne kleene Geschichte loswerden: Ich war mit Freunden auf ´ner Goa-Party und wir haben bis ca. 14 Uhr gezogen, gesoffen und die Tanzfläche unsicher gemacht. Als der Laden dicht gemacht hat, wollten alle noch auf´n Chill. Ich bin aber nach Hause, weil es Sonntag war und ich normalerweise Montags trotzdem arbeiten gehe. Damals wohnte ich noch hinterm Bahnhof (ich hatte da ´ne Wohnung), also tigerte ich durch den Hannover Hbf. Auf halber Strecke stand mir plötzlich so´n improvisierter Zeitungsstand im Weg. Da ich noch extrem mitteilungsbedürftig war, hab ich den Schlipsträger hinterm Thresen vollgequatscht. Der hat die Herausforderung angenommen und wollte mir erstmal ein ´Neue-Presse´-Abo aufquatschen. Ich konnte aber besser und mehr quatschen und er war dann irgendwann total genervt und wendete sich einfach so´nem Pärchen zu, die wirklich ein Abo wollten. Tja, und weil der mich einfach so hat stehen lassen, hab ich ihm alle Bonbons aus seinem riesigen Bonbonglas geklaut. Das war´n echt viele (so kleine, billige Boltschen in allen Farben). Früher wurde hinterm Bahnhof noch vertickt, und als ich da langging, fragte mich´n Punk ob ich was zu kiffen hätte. Ich sagte ihm, dass ich nichts habe und bot ihm aber spontan´n paar Bonbons in allen Farben an. Da kam mir DIE IDEE!!! Ich ging zurück in den Bahnhof und fragte extrem unaufällig irgendwelche Leute ob sie Bonbons brauchen (natürlich in allen Farben und für´n guten Kurs!). Die Reaktionen der Leute waren teilweise echt zum totlachen. Und diese IchbinderBonbondealer-Nummer hat mir so´n Spass gemacht, dass ich noch gute 1,5 Std. im Bahnhof rumlief. Ich hab schon öfter wegen irgend´nem Quatsch Ärger gehabt, aber was Vater-Staat wegen dieser lächerlichen Bonbondealer-Geschichte abgezogen hat war der absolute Kracher (und das ist kein Scheiss)!!!! Einige Tage nach dieser Aktion hat die Polizei meine Wohnung durchsucht und ich bekam eine Anzeige wegen Verdacht auf Drogenhandel (obwohl die nix gefunden hatten; konnten sie auch gar nicht, weil ich in meinem ganzen Leben noch nie gedealt habe und es auch nicht vorhabe - da halte ich gar nichts von!!) Das Einzige was unser Freund und Helfer als "Beweis" hatte waren Videoaufnahmen wie ich mit aufgehaltener Hand (+ Bonbons) verdammt viele Leute im Bahnhof angesprochen hatte. Nee is´ klar. Soviel zum Überwachungsstaat!!! Die Sache wurde übrigens fallen gelassen (GRINS)! Abschliessend will ich noch sagen, dass ich trotz lustiger Erfahrung mit Drogen auch schon genug schlechte hatte. Also reisst euch zusammen und übertreibt es nicht!!! Sonst könnte es sein, dass ihr euch eines schönen Tages mit Psychosen rumplagen müsst. So wie ein Kumpel von mir, der fest davon überzeugt war, dass die Mücke, die an seiner Wohnzimmerwand saß, mit Malaria infiziert war, und von seinem Nachbarn (mit dem er ständig Stress wegen lauter Musik hatte) in seine Wohnung geschleusst wurde, um ihn zu töten. Klingt zwar auch erstmal lustig, aber für meinen Kumpel war das Töten dieser Mücke (und den vielen Mücken die danach kamen) der reinste Überlebenskampf! Kenne keinen der sich so auf den Winter gefreut hat. Na denne.... Grüsse an meine Gehirnschnecken!!!!!!!

Substanzen

  • Speed [Amphetamin]

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 9.