Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Speed

Ich habe gestern zum ersten Mal Amphetamine (Speed) konsumiert. Nach sorgfältigem Legen zweier Lines und dem Rollen eines Schnupfröhrchens aus einem 50-Euro-Scheins gings auch schon los. Ich zog mir die längere der beiden Lines durch die Nase und merkte hinten am Rachen ein leicht beißendes Gefühl - bisschen ähnlich wie eine Halsentzündung - sowie einen chemischen, bitteren Geschmack. Störte mich nicht weiter. Die Wirkung ließ nicht lange auf sich warten. Die Musik im Hintergrund schien immer intensiver und spaßiger zu werden. Leicht euphorische Gefühle kamen in mir hoch. Das Gespräch mit meinem Kollegen vertiefte sich immer weiter und wir tranken jeweils 3-4 Flaschen Bier (deren Effekt nicht mehr spürbar war) - ehe wir uns versahen, waren 3 Stunden vergangen. Aufgeputscht wie wir waren beschlossen wir, spazieren zu gehen. Wir kamen schließlich auf die Idee, Billard spielen zu gehen. Wir verbrachten ein paar Stunden in besagtem Billard-Cafe und ich merkte das starke Bedürfnis "nachzulegen", obwohl die Wirkung noch voll und ganz zu spüren war. Glücklicherweise hatten wir sämtliche Drogen zuhause gelassen. Nach einigen Drinks machten wir uns auf den Heimweg - ich fühlte mich vollkommen klar und euphorisch, der Puls fühlte sich normal an. Allerdings hatte ich schon auf dem Weg teilweise leicht manische Ideen und verspürte eine gewisse sexuelle Erregung. In der Wohnung angekommen entschloss sich mein Kumpel, ein bisschen Mische zu machen um sich mit der Bong "herunterzurauchen". Ich tat es ihm nach und spürte zunächst keinen großartigen Effekt - dann jedoch die THC-typische Verplantheit (allerdings HELLWACH). Wir (übrigens beide schwul) unterhielten uns etwas über Sex und es kam schließlich so weit, dass wir einen pornografischen Film in den DVD-Player legten. Den Rest des Abends möchte ich euch aus Jugendschutzgründen ersparen - aber keine Angst, wir haben trotz unseres Zustands auf gesundheitliche Faktoren Acht gegeben. Ich weiß nicht, ob ich geschlafen habe oder nicht. Jedenfalls wachte ich gegen 11 Uhr morgens auf. Ich fühlte mich nicht hungrig, nicht durstig - jedoch extrem ausgelaugt. Ich war einfach vollkommen "geschafft". Leichte Depressionen beschlichen mich: Warum musste dieser schöne Abend schon wieder zuende sein? Und wieder das Bedürfnis nach einer "Line". Ich riss mich zusammen - davon abhängig zu werden kann ich mir wirklich nicht leisten. Sollte doch zu machen sein, dass es ein seltener Spaß bleibt. Bin noch immer (24 Stunden später) nicht ganz fit und fühle mich nicht besonders wohl. Jedenfalls verstehe ich nun warum das weiße "Partypuder" als harte Droge eingestuft wird... Jeder, der sich schlecht unter Kontrolle hat, sollte die Finger davon lassen - aber ist das nicht mit jeder Droge so?

Substanzen

  • Speed [Amphetamin]

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 2?